38  

Karlsruhe KSC-Coach Schwartz sucht nach Aalen-Niederlage keine Ausreden: "Wir haben richtig sch***e gespielt"

Alois Schwartz fand kurz nach dem Schlusspfiff deutliche Wort für den Auftritt seiner Mannschaft. Mit 0:3 (0:2) hat der Karlsruher SC am Mittwochabend daheim gegen den letztplatzierten VfR Aalen verloren, dabei einen ganz schwachen Auftritt gezeigt. Der Chefcoach analysierte es knallhart: "Wir haben richtig scheiße gespielt!"

Schwartz war der einzige Karlsruher, der sich direkt nach der Niederlage stellen wollte. Die Spieler waren vom Feld direkt in die Kabine gerufen worden zu einer Besprechung. Danach trat keiner mehr vor die Mikrofone der Journalisten. Benjamin Uphoff war zum Überbringer der Nachricht geworden. 

KSC ist "überhaupt nicht in die Zweikämpfe gekommen"

"Nach einem solchen Spiel sollte man erst einmal in den eigenen vier Wänden sprechen, um auch  die Emotionen etwas runterzuholen", meint Schwartz. Ein  Redeverbot hatte der Coach nicht verhängt, nur eine klare Ansage gemacht: "Ich habe gesagt: wenn ihr rausgeht, dann müsst ihr auch sagen, was es war - das 'ich' scheiße gespielt habe." 

Ausreden wollte Schwartz nach der Partie keine hören: "Die brauchen wir nicht." Im Wildparkstadion hat ohnehin jeder gesehen, dass der KSC nie wirklich ins Spiel gefunden hat. "Wir sind in den ersten 20 Minuten überhaupt nicht in die Zweikämpfe gekommen, haben den Gegner spielen lassen und Aalen stark gemacht", erklärte der Coach und fügte an, dass man sich nach solch einer Leistung über das Ergebnis nicht wundern dürfe. 

Schwartz vergleicht KSC-Leistung mit Ü-Ei

Kommen sehen hat er dies im Vorfeld nicht, die Trainingsleistung sei ordentlich gewesen, die Mannschaft griffig. Aber solche Spiele passieren für Schwartz auch einmal: "Wir sind ja alles Menschen." Einen passenden Vergleich für das Spiel hatte er so auch parat: "Es ist manchmal wie bei einem Überraschungsei. Wir haben es aufgemacht, dieses Mal aber keine Figur drin gehabt, sondern viele Bauteile."

Diese gilt es nun schnell passend zusammenzusetzen, bereits am Sonntag (13 Uhr) wartet das Auswärtsspiel bei Energie Cottbus. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (38)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   MACHTEL
    (89 Beiträge)

    15.03.2019 14:16 Uhr
    VERTRAUEN
    Alle die jetzt TRAINER RAUS rufen sollen doch die unfaehigen Slomkas Orals Meisters Kwosniaks etc .wieder einstellen...
    Unser Schwartz hat das Wunder geschafft wieder oben dabei zu sein.
    Und dafuer VIELEN DANK Herr SCHWARTZ
    Aufstieg oder nicht.Ihre Schuld ist es nicht.Die Mannschaft ist dafuer verantwortlich sich mit Ihnen zu identifizieren und mit Karlsruhe.
    Tut sie es nicht sind sie mit ihren Gedanken woanders...
    Fuer Ihre ehrliche Arbeit und fuer Ihren Respekt lade ich Sie mit Ihrer Gattin eine woche zu mir nach SRI LANKA ein mit Flug.
    Kontakt facebook: BLUE RICE VILLA SRI LANKA
    Leider messen viele jemanden nur an Bling Bling und blinden Erfolg
    Alles Gute fuer Sonntag
    Hoffe Ihre Mannschaft zeigt Herz
    Sie HERR SCHWARTZ haetten es verdient
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   107
    (375 Beiträge)

    15.03.2019 20:46 Uhr
    Stimmt genau.
    So isch deees.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3155 Beiträge)

    15.03.2019 08:20 Uhr
    Ueberraschungsei
    diese Aussage ist an Peinlichkeit nicht zu ueberbieten. Vielleicht soll er lieber bei der harten Nuss bleiben.

    Wieder einmal konnte AS Null Einfluss nehmen auf den Spielverlauf, bis auf die Tatsache, dass er den wohl einzig faehigen Elfmeterschuetzen zielgerecht Minuten vor dem Elfmeter ausgewechselt hat.

    In einem solchen Spiel muss er eben einmal Eier zeigen und die zweite Halbzeit mit drei Stuermern antreten. Es macht keinen grossen Unterschied ob ich nun zu Hause gegen den Tabellenletzten 0:3 oder 0:5 verliere.

    Halle hat auch zu Hause verloren, aber im Versuch ein 2:2 noch umzubiegen und drei Punkte aufzuholen. Unsere Helden haben zu keiner Zeit auch nur angedeutet den Rueckstand aufholen zu wollen. Die Betonung liegt auf wollen. Die Mentalitaet war auf Null Bock getrimmt. Lustlosigkeit bestimmte das Handeln.

    Aber was koenenn wir von einer Mannschaft erwarten, deren Trainer die Leistung von Zufaelligkeiten abhaengig macht anstelle von Plan, deren Trainer herumeiert anstelle vo
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RainerBu
    (770 Beiträge)

    15.03.2019 09:17 Uhr
    wenn gar nix geht
    spielerisch weil Gegner gut verteidigt : Brechstange. Stroh-Engel vorne rein und anspielen. Ach, der darf ja nie rein.Der ist zwar langsam aber mit der Figur kannst Bälle halten, ablegen oder selbst schießen.
    Man würde den Gegner mal mit nem anderen Spielertyp konfrontieren .
    An alle Kritiker : wieviele Minuten durfte er denn mal ran ? Außerdem erinnere ich mich an ein Tor und auch Torvorbereitungen. Versteh nicht warum nicht mal die letzte Viertelstunde...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3155 Beiträge)

    15.03.2019 08:30 Uhr
    Aufwachen
    Aber was koenenn wir von einer Mannschaft erwarten, deren Trainer die Leistung von Zufaelligkeiten abhaengig macht anstelle von Plan, deren Trainer herumeiert anstelle von Eiern zu zeigen.

    Immer die gleiche Aufstellung, immer das gleiche System, egal ob es gegen den Tabellenfuehrer oder gegen den Tabellenletzten geht. Null Variabilitaet.

    Wacht endlich auf. Es ist die Gelegenheit die Weichen auf Zukunft zu stellen. Die finanzielle und sportliche Ueberlebensfaehigkeit ist in Liga 3 auf Dauer nicht sichergestellt. Der Aufstieg ist drin, nicht wegen der eigenen Staerke, sondern weil in diesem Jahr keine wirklichen Uebermannschaften dabei sind. Selbst die Meisterschaft ist noch drin so lange eben die Einstellung stimmt. In jedem Spiel, auch gegen den Tabellenletzten.

    Aufwachen Ihre Helden. Noch ist die Gelegenheit da, den Aufstieg aus eigener Kraft zu schaffen. Mit Einstellung und Professionalitaet. Dann wird das was.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   107
    (375 Beiträge)

    14.03.2019 20:18 Uhr
    3. Liga ist brutal
    weil jeder jeden schlagen kann.

    Also,

    nächsten Sonntag Energie Cottbus vom Rasen fegen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   jojo
    (636 Beiträge)

    14.03.2019 18:22 Uhr
    Sch.... Spiel
    Ja es war ein Sch..spiel. aber für alle, die jetzt drauf hauen, sei folgendes gesagt: wer einmal Mannschaftssport betrieben hat weiß, dass es Tage gibt, an denen es einfach nicht läuft. Man kann es nicht erklären, aber es ist ebenso. Und daran sollte sich jeder erinnern, wenn er auf Mannschaft und Trainer haut. Profis hin, Profis her, es sind alles nur Menschen. Und verlieren wollte unsere Mannschaft sicherlich nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3155 Beiträge)

    14.03.2019 18:01 Uhr
    Und wieder ist nicht passiert
    in der letzten Saison gab es eben zwei Mannschaften die genau an solchen Spielen davongezogen sind. Heuer sind Wehen und Osnabrueck die Gewinner des Spieltags, unsere Helden sind mit viel Dusel eben wieder einmal halbgeschoren davon gekommen.

    Nur muss man sich vor Augen halten gegen Lotte, Wehen und nun gegen Aalen hat es derbe Heimklatschen gegeben. An einem solchen Spieltag gegen eine Mannschaft auf Abschiedstournee mit einem Negativlauf derart unter die Rader zu kommen ist neuerlich verantwortungslos.

    Welch grosse Reden wurden wieder geschwungen. Heroische Reden vom Schlachtfeld und von Leidenschaft. Wenn man aufgrund dieser Spiele am Ende wieder auf Platz 3 landet und dann fast schon gezwungenermassen im Entscheidungsspiel versagt, wird man sich dann eben im naechsten Jahr - und dann wohl auf Dauer - im Niemandsland von Liga 3 wiederfinden.

    Dann wird man dauerhaft gegen Grossaspach, Meppen und Zwickau spielen. Wie lange die Finanzen das mitmachen, Weiss der Himmel...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (2834 Beiträge)

    14.03.2019 13:33 Uhr
    Herr Wanitzeck...
    da ist ihnen ihr Schlachtgefasel aber ordentlich über den Pelz gezogen worden.

    Das war keine Schlacht das war Antifussball in Reinkultur.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Waterman
    (6302 Beiträge)

    14.03.2019 12:42 Uhr
    Bodenhaftung
    Wenn gewonnen wird, die Spieler in den Himmel gehoben; bei Verlorenem Spiel hat der Trainer falsch eingestellt.

    Wir sind hier in der 3. Liga. Jeder kann jeden schlagen, je nach Tagesform und Glück (oder Pech). Technische Mängel und daraus resultierende Fehler sind an der Tagesordnung. Daher auch die Ergebnisse der anderen Vereine.

    Unser Trainer hat es geschafft, insofern Ruhe hineinzubringen, dass über weite Strecken der Saison eine Serie nicht verlorener und gewonnener Spiele zustande kam, die uns immerhin auf den 2. Platz der Tabelle brachte. Den Experten von den Rängen und Sofas kann er es sowieso nicht recht machen.

    Ich hoffe, weder Spieler noch unser Trainerteam lassen sich von notorischen Besserwissern aus dem Konzept bringen und gehe davon aus, dass alle in Cottbus an dem einen Strang ziehen werden, der den Verein in die 2. Liga bringt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: