1  

Karlsruhe KSC-Cheftrainer Schwartz nach Absage gegen Zwickau: "Gegen das Wetter kann man nichts machen"

Am Dienstagvormittag wurde der neue Spieltermin bekannt, der Karlsruher SC muss am Dienstag, 12. Februar, abends um 19 Uhr beim FSV Zwickau ran. Cheftrainer Alois Schwartz nimmt den Termin und die Herausforderung von drei Spielen innerhalb von acht Tagen ohne Zaudern an.

Schwartz und seine Mannschaft hätte natürlich am liebsten zum regulären Termin gespielt, "um auch der Englischen Woche aus dem Weg zu gehen. Aber jetzt ist es nunmal so." Für ihn und sein Trainerteam hieß es damit schnell umplanen. "Man hat natürlich Spannung aufgebaut und Vorfreude war da. Aber es ist, wie es ist," will er nicht mehr viel zurückblicken. "Gegen das Wetter kann man nichts machen, das ist halt einfach so." 

KSC erfuhr wenige Minuten vor der geplanten Abfahrt von der Spielabsage

Der Coach gab am Dienstag auch Einblick, wie viel Glück der KSC hatte, dass man noch in der Heimat und noch nicht auf der Anreise nach Sachsen war. Die Spielabsage kam am Samstag, einen Tag vor der Partie, kurz nach 12 Uhr. Schwartz:" Wir haben es so 12.15 Uhr oder 12.20 Uhr mitbekommen. Um 12.35 Uhr hatten wir gesagt, dass Abfahrt ist."

Die freie Zeit nutzte Schwartz stattdessen, um sich am Fernseher das Spiel von Fortuna Köln anzuschauen - dem Gegner am Samstag (14 Uhr) im Wildparkstadion. Dazu spielte auch die Witterung mit, nach einem freien Sonntag ging es ab Montag auf dem Naturrasen weiter für den KSC. In der Vorwoche mussten die Übungseinheiten noch auf Kunstrasen absolviert werden.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (1)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.