3  

Karlsruhe Heimsieg gegen Würzburg: Hier gibt's die KSC-Spielernoten

Der Karlsruher SC konnte sich gestern im Spiel gegen Würzburg den den nächsten Heimsieg sichern. Wir haben die Leistung der einzelnen Spieler bewertet. Hat Sie jemand besonders überzeugt oder enttäuscht? Stimmen Sie ab!

Der Karlsruher SC hat am Wochenende drei wichtige Punkte eingesammelt und schlug die Würzburger Kickers mit 2:0 (1:0). Es ist der dritte Heimsieg in Folge.

Doch wie haben sich die einzelnen Spieler geschlagen? Hier gibt es die Bewertung von Peter Putzing:

Die Spielernoten

Spieler Note Kurz-Kritik
Benjamin Uphoff 2,0

Wieder einmal: Eine Bank! Parierte anfangs gegen Müller prächtig, verhinderte dadurch den möglichen Rückstand – und so vielleicht einen anderen Spielverlauf…

Matthias Bader 3,0

Schöpfte hin und wieder sein großes Potenzial aus. Aber: Tollen Aktionen folgten fahrige Fehlversuche…

Daniel Gordon 3,0

Solide Leistung des Innenverteidigers, ein - zwei kleine Unsicherheiten im Stellungsspiel machte er durch Ruhe und großen Einsatz wieder wett.

David Pisot 3,5

Der Kapitän lieferte einen zuverlässigen Auftritt ab. Am Boden – bisweilen bärenstark, in der Luft: Immer wieder mit Schwächen.

Jonas Föhrenbach 4,0

Begann nervös, dem Linksverteidiger unterliefen in dieser Phase etliche Fehlpässe. Legte die Unsicherheit etwas ab und wurde etwas besser – ohne zu glänzen.

Marcel Mehlem 3,0

Durch seinen großen Einsatz schloss so einige Lücken im defensiven Mittelfeld, konnte auch aufgrund seiner Schnelligkeit etliche Pässe ablaufen. Offensiv - na ja…

Marvin Wanitzek 3,0

Nach einer unauffälligen ersten Halbzeit steigerte er sich, lenkte das Spiel und bereitet den zweiten Treffer vor.  Aber: Da ist noch Potenzial da.

Marc Lorenz 3,5

Ließ im Laufe des Spiels nach. Rettete in der 52. Minute die KSC Führung, als er sich in einen Schuss von Ademi warf. Wenig gelungene Flanken.

Fabian Schleusener 1,5

Bereitete den Würzburgern durch sein Engagement und seine Schnelligkeit über die komplette Spielzeit große Probleme. Ein  toller Auftritt des Doppeltorschützen.

Burak Camoglu 2,5

KSC Trainer Schwartz wollte durch die Nominierung von Camoglu „Tempo“ ins Spiel bringen; das gelang. Camoglu war schnell,  lauf- und kampfstark. Zudem bereitete er den Führungstreffer toll vor.

Florent Muslija 3,5

Bei Ballbesitz des KSC war er auf der Spielmacherposition, hatte Würzburg die Kugel musste er als zweiter Stürmer früh attackieren. Löste diese Doppelaufgabe gut, war aber in einigen Szenen zu hektisch.

74. Minute: Marco Thiede für Marc Lorenz - Zu spät um beurteilt zu werden.
86. Minute: Alexander Sieback für Florent Muslija -  Zu spät um beurteilt zu werden.

Sie haben eine andere Meinung? Dann voten Sie in unserem Ranking Ihren Favoriten des Spieltages nach oben:
 

 

 

 

 

Ab hier

 
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (3)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Rundbau-Gespenst
    (9709 Beiträge)

    15.10.2017 15:40 Uhr
    Florent Muslija
    kommt bei Ihnen viel zu schlecht weg, Herr Putzing. Das ist nicht so gut!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   EmilyHobhouse
    (932 Beiträge)

    16.10.2017 06:38 Uhr
    Mittlefeld
    Das gesamte Mittelfeld verlor den Ball zu schnell und wurde zu gut bewertet. Die Abwehr, inklusive Föhrenbach kam wieder einmal zu schlecht weg.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   NackterMann
    (669 Beiträge)

    15.10.2017 21:20 Uhr
    Genau !!!
    Schließlich ziert sein Namen den Rücken des Nackten Mannes
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben