1  

Karlsruhe Flutlichtsieg gegen Großaspach: Hier gibt's die KSC-Spielernoten

Wieder keine Niederlage im Wildpark, wieder drei Punkte für den Karlsruher SC. Der Sieg gegen Großaspach war damit Heimsieg Nummer elf! Und seit 17 Spielen in Folge ungeschlagen!

Der Karlsruher SC sicherte sich drei Punkte im Flutlichtspiel gegen die SG Sonnenhof Großaspach. Die Torschützen des Abends: Camoglu, Pisot und Föhrenbach. 

 Die Spielernoten

Spieler Note Kurzkritik
Benjamin Uphoff 3,0

Er hatte anfangs ungewohnt viel Arbeit, strahlte immer Sicherheit aus. Als seine Vorderleute beim 1:3 einen Kollektivschlaf hielten – da rastete er aus, "faltete" die Kollegen ordentlich zusammen.

Matthias Bader 3,0

Musste alles bringen, um den quirligen Jeff-Denis Fehr in Griff zu bekommen. Wurde bei seinen Vorstößen häufig gefoult.

Daniel Gordon 2,5

Nach dem Seitenwechsel wurde "Gordi" zum gewohnt guten Dirigent, pushte seine Teamkollegen und war von keinem Akteur aus Großaspach zu umspielen.

Jonas Föhrenbach 3,0

"Föhre" gelang endlich der zweite Saisontreffer. Ansonsten: solide, souveräne Leistung des Mannes mit dem starken linken Fuß.

Burak Camoglu 3,0

Rutschte für Lorenz in die Startelf und rechtfertigte das. Gelungener Auftritt, den er mit dem ersten Saisontreffer krönte.

Fabian Schleusener 2,0

Obwohl der Top-Torjäger ohne eigenen Treffer blieb: Topleistung! Klasse Vorbereitung des Tores von Camoglu. Insgesamt: herausragender Einsatz.

Anton Fink 3,5

Versuchte dem Spiel durch direkte Pässe Tempo zu geben. Hatte zwei gute Gelegenheiten, die er nicht nutzen konnte.

David Pisot 3,0

Enorm kopfballstark, erzielte nach einer Wanitzek-Ecke das 2:0, war aber auch am 1:3 nicht gänzlich unbeteiligt.

Marvin Wanitzek 2,5

Warf sich in jeden Zweikampf, konnte in den ersten 45 Minuten aber kaum Akzente nach vorne setzen. Bereitete dann mit Standards Treffer vor.

Florent Muslija 3,0

Große Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit. Da gelangen dem tollen Techniker prima Pässe. Hatte Pech, dass er freistehend den Ball nicht richtig traf.

Marcel Mehlem 2,5

Wieder einmal ein Vorbild an Einsatz und Kampfgeist. Wurde zur Schonung, um in Erfurt am Samstag erneut so auftrumpfen zu können, ausgewechselt.

64. Minute: Dominik Stroh-Engel für Anton Fink 3,5

Gewann Zweikämpfe, sicherte so öfters den Ballbesitz für die Badener. Aber: keine Torgefahr durch "Dodo".

74. Minute: Marco Thiede für Burak Camoglu 4,0

Laufstark, einsatzfreudig, half immer in der Defensive aus. Sicherte den Heimdreier ab.

81. Minute: Kai Bülow für Marcel Mehlem - Zu kurzer Einsatz, um bewertet zu werden.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (1)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Samoht500
    (508 Beiträge)

    08.03.2018 15:28 Uhr
    Warnitzek
    Die Note 2,5 ist ein Witz! Keine Frage, der Junge gibt immer Alles, läuft, marschiert. Aber schon seit einigen Spielen hat er eine katastrophale Fehlpassquote. Gestern kam gefühlt (bis auf den Eckball zum 2:0) kein Standard zum Mitspieler. Im Spielaufbau ein Fehlpass nach dem anderen...eine 2,5 ist schon den Mitspielern gegenüber nicht gerechtfertig!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben