55  

Karlsruhe Endlich! KSC beendet Durststrecke im Wildpark und feiert gegen Uerdingen ersten Heimsieg

Lange musste sich der Karlsruher SC gedulden, doch am achten Spieltag hat es endlich geklappt mit dem ersten Heimsieg. Mit dem 2:0 (1:0)-Erfolg gegen den KFC Uerdingen sorgten die Badener zugleich für eine kleine Überraschung.

Das Heimspiel am Samstagnachmittag war auf jeden Fall "erstklassig" - zumindest was das Publikum angeht. Denn die Badener hatten für das Duell mit dem Aufsteiger Karlsruher Erstklässer in den Wildpark eingeladen. Diese und alle anderen Zuschauer sahen einen KSC, der von der ersten Minute viel Engagement und Mut in der Vorwärtsbewegung zeigte.

Nach 51 Sekunden gab Marc Lorenz bereits einen ersten Schuss auf das Uerdinger Tor ab, sein Versuch von der Strafraumgrenze ging knapp vorbei. In der achten Minuten brachte Fink einen Kopfball in Richtung des gegnerischen Tors. Dazu gelang es den Hausherren immer wieder, den Gegner frühzeitig zu stören und Bälle abzunehmen. Es war eben jener berüchtigte Schritt mehr, den Cheftrainer Alois Schwartz in den vergangenen Wochen immer wieder gefordert hatte, der nun auf den Platz gebracht wurde.

Gordon trifft zur erlösenden Führung

Lorenz hatte nach rund 20 Minuten seine nächste gute Szene, als er aus dem Lauf heraus in Richtung Uerdinger Tor schoss. Torwart Rene Vollath faustete das Leder zur Seite weg. In der 24. Spielminute brannte es schließlich lichterloh im Gäste-Strafraum, der KSC konnte sich aber wieder nicht belohnen. Nach einer Ecke scheiterten David Pisot, Daniel Gordon und Fink. Bei der folgenden Ecke vergab Pourié.

Daniel Gordon
Daniel Gordon | Bild: Reisenauer

Doch irgendwann musste der Druck der Hausherren ja belohnt werden – in der 28. Spielminute war es dann endlich soweit. Erneut war ein Eckball der Ausgangspunkt, Gordon war mit dem Kopf als Letzter am Ball, der zum 1:0 hinter Vollath im Tornetz landete.

Szenenapplaus für den KSC

Doch es galt die Spannung hochzuhalten, nachlassen durften die Karlsruher zu keinem Zeitpunkt. Zehn Minuten vor der Halbzeitpause versuchte sich Manuel Konrad von der Strafraumgrenze. Der Ball flog leicht abgefälscht knapp am Tor vorbei. Im weiteren Verlauf hatte der KSC aber wieder alles im Griff, die Fans würdigten den Auftritt mit Szenenapplaus.

An diesen Auftritt galt es in der zweiten Halbzeit anzuknüpfen. Tatsächlich hätte Pourié vier Minuten nach Wiederanpfiff per Konter den zweiten Treffer nachlegen können, wurde beim Abschluss aber massiv gestört. In der 53. Minute  schoss dann Lorenz an das Bein von Vollath, drei Minuten später verzog der von links heraneilende Mittelfeldakteur am langen Pfosten vorbei. Wenig später ging der Schuss von Marvin Wanitzek knapp über die Latte.

Pourié zurrt ersten Heimsieg fest

Über mangelnde Chancen, um den Deckel auf den Sieg zu machen, konnte sich der KSC nicht beschweren. Und nach einer Stunde war es dann endlich soweit: Pourié traf per Konter zum 2:0, ließ von der Strafraumgrenze aus Vollath keine Abwehrchance. Der Stürmer beendete damit zugleich seine eigene Durststrecke, erzielte seinen ersten Saisontreffer in der Liga.
 

Marvin Pourie
Marvin Pourie | Bild: Reisenauer

Das Selbstvertrauen beim KSC wuchs weiter minütlich vor den 10.805 Zuschauern im Wildparkstadion, die so auch weiterhin fast nur die Hausherren spielen sahen. Uerdingen tat kaum etwas, um die zweite Saisonniederlage noch zu verhindern. Vielmehr ergab sich der Tabellenführer seinem Schicksal, während der KSC viel Grund zum Feiern hatte.

Bereits am Mittwoch (19 Uhr) geht es für den KSC weiter. In Teil zwei der Englischen Woche führt der Weg dann zum VfR Aalen.

Aufstellung Karlsruher SC: Uphoff - Thiede, Gordon, Pisot, Roßbach - Stiefler, Wanitzek -  Choi (73. Röser), Lorenz - Fink (90. Hanek), Pourié (79. Camoglu).

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (55)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   malerdoerfler
    (6056 Beiträge)

    23.09.2018 19:44 Uhr
    Respekt!
    Gegen den Tabellenführer.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schlappedengler
    (366 Beiträge)

    23.09.2018 14:00 Uhr
    Überragend
    Und ehrlich gesagt, dass hätte ich vorher ausgeschlossen. Wer solch ein Niveau regelmäßig abruft, steigt auf. Aber das war jetzt auch das erste Spiel von 8, zudem gab es meiner Meinung die letzten 2 Saisons keinen Auftritt der da rann kommt. Dann hoffe ich mal, dass wir solche Leistungen bestätigen können und gleich auf der Alb nachlegen.
    Für Kevin Großkotz hätte ich noch eine Portion Mitleid. Vermutlich ist ihm heute noch von Lorenz, ich wiederhole LORENZ, schwindelig. Die Talfahrt zeigt erst Mal auf die Bank und vermutlich ein oder zwei Klassen runter, dann könnte das wieder was werden.
    Pourie hat mir besonders gefallen, wie der da vorne Bälle fest macht war schon brutal stark. Aber eigentlich sollte man keinen herausheben, denn das war seit langer Zeit mal wieder eine super Mannschaftsleistung. Wenn dafür Lotte notwendig war, dann hätte es sogar noch was Gutes. Ich drücke jetzt mal die Daumen,dass mit Geschick und etwas Glück die nächste Serie startet und Kevin bleib allein zuhause.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   master-of-comment
    (3855 Beiträge)

    23.09.2018 12:35 Uhr
    Schließe mich der Begeisterung ...
    voll und ganz an. Auch bei intensivem Nachdenken fällt mir kein Spiel aus den letzten Jahren ein, das nur annähernd so mitreissen konnte. Weder beim 3:0 in Rostock letztes Jahr noch beim 2:0 gegen Hannover vorletzte Saison gab es diese Qualität und Leidenschaft. Schön auch, dass den Hatern und Bashern das Wochenende versaut wurde. zwinkern

    Allerdings darf man nicht vergessen, dass Uerdingen im Vertrauen auf die eigene vermeintliche Stärke die Dinge spielerisch und wohl auch etwas zu locker lösen wollte und spätestens nach dem Rückstand riesige Räume geöffnet hat. Von solchen Gegnern werden wir nicht mehr viele bekommen.

    Mit der gestern gezeigten Einsatz- und Spielfreude, insbesondere einem Fink in Galaform nebst Choi und Wanitzek als Kreativposten, darf man zuversichtlich sein, dass auch die harten Nüsse, die sich nur auf Kampf und kompakte Defensive konzentrieren, geknackt werden können.

    Zum ersten Mal in dieser Saison keimt ein wenig Aufstiegshoffnung ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Weichei
    (883 Beiträge)

    23.09.2018 10:47 Uhr
    Was immer
    Ich zuvor ueber den KSC geschrieben habe, erklaere ich hiermit als ungueltig. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Pilsi57
    (296 Beiträge)

    23.09.2018 09:30 Uhr
    A & B Note stimmten.
    Kein verschlafener Beginn, kein Aufhören nach der Führung. 90 Minuten einen Gegner total im Griff gehabt, der mit dem 2 : 0 noch gut bedient war.
    Habe nach dem Lotte Spiel heftige Kritik geübt. Wer beide Spiele gesehen hat, kann es eigentlich kaum glauben, dass da die gleiche Mannschaft auf dem Platz stand. Vielleicht hat es so ein Crash wie gegen Lotte gebraucht um die Kurve zu kriegen.
    Eines ist klar, dieses Jahr ist die 3. Liga um einiges ausgeglichener als letzte Saison. 6 Punkte vom ersten bis zum zwölften Platz ist nichts.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RaZheL
    (217 Beiträge)

    23.09.2018 09:15 Uhr
    ich hab
    zeitweise das Gefühl der Spätzlesender überträgt nicht mein KSC! Sorry ich war erstmal geschockt! Mit so einem wunderbaren Spiel habe ich NIEMALS gerechnet! Sehr sehr starke Leistung, weiter so Helden!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RaZheL
    (217 Beiträge)

    23.09.2018 09:16 Uhr
    Korrektur
    *hatte
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   müllermeier
    (95 Beiträge)

    23.09.2018 08:24 Uhr
    Na also geht doch
    Das beste Spiel seit langer langer Zeit. Endlich mal als Mannschaft aufgetreten und jeder hat für jeden gekämpft.
    Weiter so. Allerdings muss ich noch immer 2 Dinge bemängeln: 1. Das planlose wegschlagen der Bälle nach vorne, hier muss von hinten raus besser gespielt bzw. aufgebaut werden. 2. Die Chancen vor dem gegnerischen Tor. Ich denke der KFC könnte sich nicht beklagen, wenn sie mit einem Sixpack aus dem Stadion geschossen worden wären. Weiter dran arbeiten und trainieren dann klappt es hoffentlich doch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mozzer
    (2063 Beiträge)

    23.09.2018 08:41 Uhr
    Das Kämpferische...
    ...hat tatsächlich gestimmt. Fink ist eigentlich der Leader im Team und so sollte er sowohl unter der Woche als auch auf dem Platz auftreten. Er hat die Routine und die Übersicht, diese Mannschaft mitzureißen und zu leiten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   citizentm
    (1413 Beiträge)

    23.09.2018 02:45 Uhr
    Bravo
    Ich konnte das Spiel nicht sehen. Aber grosses Kompliment an die Mannschaft und die Trainer. Es klingt ja so, dass dies ein hochverdienter Sieg war. Grossartig. Hat diese Mannschaft doch das Potential oben mitzuspielen? Hat AS seine Stammspieler gefunden? #nurderkasc

    Die zwei Erfolge ändern aber absolut nichts an der strukturellen und personellem Führungskrise des Vereins.
    #nichtmeinpräsident
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 (6 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.