29  

Rostock Die Erlösung: KSC feiert ersten Auswärtssieg in Rostock!

Es ist geschafft! Am Sonntag hat der Karlsruher SC den ersehnten ersten Auswärtssieg der Saison eingefahren. Und wie überzeugend: Mit einem 3:0 (2:0)-Erfolg bei Hansa Rostock wurde die bisher stärkste Defensive der Liga regelrecht zerlegt.

Perfekter Start für die Karlsruher. Bereits in der vierten Spielminute brachte Fabian Schleusener die Gäste in Front! Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld kam das Spielgerät zum Angreifer. Der tanzte die Rostocker Hintermannschaft wie Slalomstangen aus und vollstreckte flach ins lange Toreck. Hier zeigte der KSC gleich einmal, wie die bis dato beste Defensive der Liga zu knacken ist. Diese Führung gab Selbstvertrauen. Der KSC hatte das Geschehen vollkommen im Griff.

Mehr noch: Nach 22 Minuten schlug Schleusener ein zweites Mal zu! Ausgangspunkt war, dass Vladimir Rankovic auf dem nassen Rasen im Ostseestadion ausrutschte. Florent Muslija schnappte sich den Ball und hatte das Auge für seinen Mitspieler. Der ließ sich diese Gelegenheit nicht entgehen und markierte seinen sechsten Saisontreffer. Doch trotz des nun beruhigend wirkenden 2:0 hieß es für die Badener weiter wachsam zu sein.

Fink macht den Deckel drauf

Das gab es beim Distanzschuss von Willi Evseev (27.) zu erleben, den Benjamin Uphoff gerade noch über die Latte lenkte. Angetrieben vom Publikum wurde Hansa in der Folge etwas aktiver. Drei Minuten später sah Uphoff dann beim Schuss von Marcel Hilßner nicht ganz sicher aus. Er faustete den Ball nach vorne weg, was Bryan Henning eine Nachschusschance gab. Der Ball flog nicht allzu weit am Tor vorbei. Auch wenn die Karlsruher Hintermannschaft nun deutlich mehr zu tun hatte, hielt sie jedem Vorstoß stand.

In der zweiten Halbzeit wirkte Hansa weiterhin engagiert, aber ebenso immer wieder zu nachlässig. Entsprechend hatte der KSC weiterhin alles im Griff - und wurden dazu noch beschenkt. Wieder leistete sich die Rostocker Hintermannschaft einen Aussetzer, als sich Torwart Janis Blaswich verschätzte. Anton Fink am langen Pfosten bedankte sich und machte mit dem 3:0 den Strich unter den ersten Auswärtssieg der Saison (51).

Aluminium und Uphoff sichern die Null

Die letzte halbe Stunde durfte der KSC dann sogar noch in Überzahl agieren, nachdem Tim Väyrynen für ein Foul an Jonas Föhrenbach Gelb-Rot sah (62.). Dennoch hatte Rostock eine Großchance zum 1:3-Anschluss. Nach einem Foul an der Strafraumgrenze von David Pisot an Christopher Quiring schnappte sich Amaury Bischoff den Ball. Der Kapitän hatte erst in der Vorwoche aus ähnlicher Position gegen Unterhaching getroffen und auch dieses Mal bewies er ein feines Füßchen - das Spielgerät knallte an den Pfosten (75.)!

Vier Minuten später musste Uphoff einen Kopfball des eingewechselten Soufian Benyamina parieren, um die Null für den KSC festzuhalten. Rostock zeigte Moral, der KSC nochmals einen schönen Angriff: Fink setzte dabei Muslija in Szene, der den vierten Treffer aber verpasste (82.). 

Aufstellung Karlsruher SC: Uphoff - Bader, Gordon, Pisot, Föhrenbach - Mehlem (65. Siebeck), Wanitzek - Camoglu, Muslija - Fink (84. Lorenz), Schleusener (87. Stroh-Engel).

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (29)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   hansfranz12
    (261 Beiträge)

    06.11.2017 18:54 Uhr
    ksc
    die haben es jetzt endlich gefressen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   MoeSzyslak
    (119 Beiträge)

    06.11.2017 09:24 Uhr
    Rauf gehts!!
    XXX
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Chartist
    (245 Beiträge)

    06.11.2017 08:27 Uhr
    Glückwunsch KSC !
    freut mich außerordentlich

    ich würde gerne mal die Gesichter von Garrincha und Wolkenschleier sehen ^^
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Eckfaehnchen
    (1939 Beiträge)

    06.11.2017 09:18 Uhr
    Gesichter von.......sehen
    Ja da kommt heute keiner unter seinem Stein hervor. Vielleicht hat es ihnen die Sprache verschlagen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schmarow
    (900 Beiträge)

    06.11.2017 07:59 Uhr
    Selbstvertrauen + Schleusener
    So langsam kommt die Mannschaft in Fahrt. Die Handschrift des neuen Trainers ist erkennbar. Keine planlosen, langen Bälle nach vorne, sondern schnelle, direkte Kombinationen nach vorne. Man muss nur mal eigenen Talenten wie Muslija und Mehlem die Chance geben, sich zu entwickeln. Den Rückstand auf Platz 2 bis zur Winterpause auf 6, 7 Punkte verringern und im Winter dann personell nachlegen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Torflut
    (2158 Beiträge)

    05.11.2017 21:58 Uhr
    Hätten
    die Jungs doch nur, paar Spiele vorher so gespielt. Hoffe nur, wir haben nichts mehr mit dem unteren Drittel zutun.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Wildpark85
    (211 Beiträge)

    05.11.2017 18:42 Uhr
    Souverän und schön!
    Einen wirklich schönen Fußball haben wir da heute gesehen. Und noch dazu hat das Ergebnis gestimmt. Der Wanitzek erinnert mich an Toni Kroos: Immer anspielbar und immer ein kluger oder sicher Pass zum eigenen Mann. Das gibt der ganzen Mannschaft Sicherheit. Dazu ein Mehlem, den jeder Gegner fürchtet und der von Spiel zu Spiel besser wird. Müslija hat mir heute auch sehr gut gefallen: Endlich setzt er sich nicht nur durch, ist schnell und ackert 90 Minuten, sondern er sieht jetzt auch den besser postierten Mitspieler.
    Fink findet so langsam seine Rolle und rechts und links außen haben wir gute und schnelle Techniker. In der Aufstiegssaison 2012/13 hatten wir exakt die gleiche Punktzahl zu diesem Zeitpunkt. Es darf geträumt werden....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Badenstolz
    (598 Beiträge)

    06.11.2017 07:48 Uhr
    Ja Wildpark85 ,
    es darf geträumt werden wenn die Mannschaft diese Leistung konstant abruft ... gerade Auswärts , bei Heimspielen hat man jetzt ja schon eine Serie aufgebaut.
    Es hat wirklich riesig Spaß gemacht mal wieder ein KSC Spiel zu sehen wo vieles stimmte !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kaesce
    (194 Beiträge)

    05.11.2017 18:13 Uhr
    Klasse und einwandfrei!
    Nichts von dem, was die letzten Monate vermisst wurde oder wie man sich selbst zerlegt, war heute zu sehen. Auch unter Druck fast immer spielerisch befreit agiert. Das war schöner Fussball zum Angucken. Günstiger Spielverlauf, der auch genutzt wurde, anstatt aus der Hand zu geben. Super, aus der Kabine zu kommen und in der 2.Hz ebenso bestimmend weiter zu machen. Respekt! Ich wünsche Trainer und Team, dass dies Ergebnis des Zusammenwachsens ist und dass heutige Souveränität und Spielfähigkeit gefestigt und ausgebaut werden können. Das war auf dem Platz dann doch kein "vielleicht" (SVA), sondern ein wir wollen und (!) tun das auch! Super.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   NackterMann
    (669 Beiträge)

    05.11.2017 17:31 Uhr
    Ich kann mich nicht mehr erinnern,
    ... wann ich zuletzt am TV ein so gutes Auswärtsspiel von unserem KSC gesehen habe....

    🤔war wohl das 4:0 auf Pauli oder so...

    Nahtlos angeknüpft an das letzte Heimspiel und 3Chancen verwertet...

    Bitte weiter so!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Schreiben Sie Ihre Meinung
Ein neues Posting hinzufügen
Fett Kursiv Link Zitat
Sie dürfen noch Zeichen schreiben