Browserpush
78  

Karlsruhe Debakel im heimischen Wildpark: KSC kommt gegen den SV Wehen Wiesbaden unter die Räder

Was für ein bitterer Tag für den Karlsruher SC! Einfach nichts wollte im Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden funktionieren - die bittere Quittung: eine deftige 2:5 (1:4)-Klatsche und damit die zweite Niederlage in Folge.

Die Hausherren erwischten einen denkbar schlechten Start., wie aus dem Nichts ging der SVWW in der elften Spielminute in Führung. Sebastian Mrowca erzielte das 0:1, nachdem er per Flanke von Jules Schwadorf in Szene gesetzt wurde. Effektivität pur bei den Gästen, während sich der KSC nach diesem Schock erst einmal sortieren musste. Doch der nächste Nackenschlag sollte in der 28. Spielminute folgen – Daniel Kofi Kyereh nutzte es aus, dass KSC-Keeper Benjamin Uphoff einen Schuss nicht nicht festhielt und staubte zum 0:2 ab.

Vier Nackenschläge und ein kleiner Funke Hoffnung

Doch damit nicht genug mit den Tiefschlägen beim KSC, denn nur sechs Minuten später legten die Hessen den dritten Treffer nach. Manuel Schäffler traf vom Punkt. Die Partie schien damit fast schon entschieden, doch die Ereignisse überschlugen sich nun. Denn genau im Gegenzug erhielt dann auch der KSC einen Handelfmeter zugesprochen. Anton Fink ließ sich dieses Geschenk nicht nehmen, traf zum 1:3 und hielt die Hoffnungen der Badener damit aufrecht.

Das Selbstvertrauen beim KSC war auf jeden Fall wieder zurück. Fast wäre sogar noch ein zweiten Treffer vor der Halbzeitpause geglückt. Doch Kyoung Rok Choi vergab vor dem leeren Tor (43.). Stattdessen sogar noch das 1:4! Kyereh traf per Kopf, als er schon auf dem Boden lag. Erneut sah Uphoff nicht sehr glücklich aus.

Kyereh schnürt den Dreierpack

Der Rucksack für die zweite Spielhälfte war groß und schwer für den KSC. So wirklich an eine Wende schienen die Spieler selbst nicht mehr zu glauben, auch weil Fink in der 53. Minute frei vor den Tor verzog. Wie man es besser macht, demonstrierten dann wieder die Gäste: Schwadorf stürmte allein auf das KSC-Tor zu, legte quer zu Kyereh, der in der 58. Spielminute das 1:5 markierte. 

Die Fans im Wildpark schienen angesichts dieses Auftritts des KSC unter Schock. Große Teile der 12.625 Zuschauer verfolgten das Geschehen stumm, der Fanblock hatte seinen Support eingestellt. Zehn Minuten vor dem Ende gab es dan doch noch ein wenig Jubel, als Marvin Pourié mit dem 2:5 für Ergebniskosmetik sorgte (80.).

Mitgliederversammlung am Montag

Die Niederlage kommt zudem zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt, am Montagabend findet die ordentliche Mitgliederversammlung des Vereins statt. Auch die Mannschaft wird dann anwesend sein. In der Liga geht es dann am Samstag mit der Auswärtspartie bei der SpVgg Unterhaching weiter.

Aufstellung Karlsruher SC: Uphoff - Thiede, Gordon, Pisot, Roßbach (78. Kircher) - Stiefler, Wanitzek - Choi (61. Groiß), Lorenz - Pourié, Fink (61. Röser).

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (78)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   citizentm
    (1419 Beiträge)

    21.10.2018 17:42 Uhr
    So kann es nicht weitergehen.
    So wird es aber leider weitergehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (906 Beiträge)

    21.10.2018 16:45 Uhr
    Der Ist-Zustand...
    dieser Mannschaft und ihres Trainers ist verheerend. Nach dem Debakel gegen Lotte am 1.9. wo die Mannschaft taktisch überhaupt nicht vorbereitet und eingestellt erschien, musste man heute das gleiche erleben. Auch heute schien die Mannschaft überhaupt nicht auf das aggressive Spiel von Wehen vorbereitet. Auch fand sie keinerlei Gegenmittel und zeigte keinerlei Reaktion. So wie der Trainer 60 (!) Minuten wartete bis er personelle Veränderungen vornahm, wo doch jeder im Stadion schon nach 20 Minuten erkennen konnte, dass mindestes 6 Spieler jegliche Form und vor allem Einstellung vermissen ließen. Große, mutige Trainer hätten nach 25 oder 30 Minuten reagiert und mindestens gleich 2 Spieler gewechselt. Ich habe kein Vertrauen mehr in Schwarz. In 7 Wochen zwei solch gravierende taktische Fehlleistungen darf sich ein Trainer nicht leisten. Und die Mannschaft? Kein Aufbäumen heute, körperloses Spiel ab Minute 1. Diese Truppe hat kein wirkliches Ziel. Erbärmliche Einstellung zum Verein!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schlappedengler
    (366 Beiträge)

    21.10.2018 16:43 Uhr
    Zirkusvorführung
    Ich kann zum ersten Mal nur über 75 Spielminuten urteilen, wir standen aber zum Zeitpunkt des Gehens kompakter.
    Wie habe ich mich gefühlt? Bildlich stelle ich mir eine Ziekusmanege vor und da werden 11 Bube vorgeführt,alle haben einen Nasenring und sind mit einem Kettchen verbunden. Ab und zu dürfen sie mal Männchen machen oder sogar eine Pirouette drehen, sofern das die Männer in den anderen Trikots zulassen.

    Fußballerisch mindestens einen 2 Klassen Unterschied. Der Gegner löste uns spielerisch auf, ein Spielzug klappt bei uns 1mal von 10, beim Gegner 1mal nicht von 10.Zudem haben die Männer Zweikämpfe angenommen, die Buben haben gestaunt. Obwohl es wirklich schwer fällt einen herauszuheben, würde ich sagen, am schlechtesten war unsere IV. Aber wenn man schon beim Anspiel sieht, was heute hier läuft, muss dass der Trainer anordnen oder die machen was sie wollen. Zuhause kann es nur eine Einstellung gegen und das war die gegen Krefeld, scheinbar die Ausnahme. Verdiente Niederlage!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RainerBu
    (1506 Beiträge)

    21.10.2018 16:40 Uhr
    Gedanklich langsam
    Heute in der Abwehr.Sehr langsam.Hinten Mist vorne Mist.Hinten und vorne zu viele Schwankungen aber naja Liga drei werdens halten.Irgendeiner schrieb hier noch vor Kurzem der KSC wäre besser besetzt als die Konkurrenz...aja...ich hab's bezweifelt
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rino
    (368 Beiträge)

    21.10.2018 16:39 Uhr
    Profis
    Wenn die KSC'ler schon Profis sind, was sind dann die von Wehen, "SuperHeros" oder so ähnlich?

    Wichtig ist "KSC forever", aber man sollte schon wissen, wohin die Reise geht.

    Stadion für 15.000 Zuschauer würde auch reichen. Dann wäre eventuell noch für den Campingplatz etwas Gelände frei.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Tyr
    (657 Beiträge)

    21.10.2018 16:34 Uhr
    die Qualität fehlt
    hat man heute leider wieder gut gesehen, wenn das Präsidium die besten Spieler verkauft und den KSC-Mitgliedern dann den Aufstieg weismachen will zeigt schon auch die Realitätsferne des Politikers Wellenreuther
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RaZheL
    (217 Beiträge)

    21.10.2018 16:25 Uhr
    Wenn wir
    Dafür jetzt wieder 4 in Folge gewinnen. Ist das okay. Ansonsten wird es halt blöd am Ende.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Labbeduddel
    (51 Beiträge)

    21.10.2018 16:23 Uhr
    nach 2 Minuten
    war einem klar,dass das nichts wird.
    Hochnäsiges Gekicke. Grausam.
    Für mich wars das die Runde.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (3017 Beiträge)

    21.10.2018 16:23 Uhr
    KSC-Slapstick vom Feinsten
    Erst dem Erfolglos- Kreuzer den Vertrag verlängert, dann kompakt gestanden & in kurzer Zeit vom Winde verweht gewesen. Hat den Helden keiner erzählt, dass die andere Trikotfarbe nicht die B- Mannschaft im Abschlusstraining ist? Training beim Alois scheint eher ein Thema der Feng Shui Ausrichtung zu sein. Und diese erfolgsbereiten Hanseln sollen die Kosten für ein neues Stadion stemmen? Nie im Leben geht die Rechnung auch nur ansatzweise auf.Ich hoffe, der Gemeinderat zieht da zügig die Notbremse bzw. die Wahlbürger in 2019
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Petrolhead
    (972 Beiträge)

    21.10.2018 16:22 Uhr
    Den Teil des GR
    welcher auch weiterhin den rumänischen Hütchenspieler Finanzierungsphantasien des KSC Präsidiums zustimmt, darf man getrost der Veruntreuung von Steuergeldern bezichtigen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 (8 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen