Browserpush
78  

Karlsruhe Debakel im heimischen Wildpark: KSC kommt gegen den SV Wehen Wiesbaden unter die Räder

Was für ein bitterer Tag für den Karlsruher SC! Einfach nichts wollte im Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden funktionieren - die bittere Quittung: eine deftige 2:5 (1:4)-Klatsche und damit die zweite Niederlage in Folge.

Die Hausherren erwischten einen denkbar schlechten Start., wie aus dem Nichts ging der SVWW in der elften Spielminute in Führung. Sebastian Mrowca erzielte das 0:1, nachdem er per Flanke von Jules Schwadorf in Szene gesetzt wurde. Effektivität pur bei den Gästen, während sich der KSC nach diesem Schock erst einmal sortieren musste. Doch der nächste Nackenschlag sollte in der 28. Spielminute folgen – Daniel Kofi Kyereh nutzte es aus, dass KSC-Keeper Benjamin Uphoff einen Schuss nicht nicht festhielt und staubte zum 0:2 ab.

Vier Nackenschläge und ein kleiner Funke Hoffnung

Doch damit nicht genug mit den Tiefschlägen beim KSC, denn nur sechs Minuten später legten die Hessen den dritten Treffer nach. Manuel Schäffler traf vom Punkt. Die Partie schien damit fast schon entschieden, doch die Ereignisse überschlugen sich nun. Denn genau im Gegenzug erhielt dann auch der KSC einen Handelfmeter zugesprochen. Anton Fink ließ sich dieses Geschenk nicht nehmen, traf zum 1:3 und hielt die Hoffnungen der Badener damit aufrecht.

Das Selbstvertrauen beim KSC war auf jeden Fall wieder zurück. Fast wäre sogar noch ein zweiten Treffer vor der Halbzeitpause geglückt. Doch Kyoung Rok Choi vergab vor dem leeren Tor (43.). Stattdessen sogar noch das 1:4! Kyereh traf per Kopf, als er schon auf dem Boden lag. Erneut sah Uphoff nicht sehr glücklich aus.

Kyereh schnürt den Dreierpack

Der Rucksack für die zweite Spielhälfte war groß und schwer für den KSC. So wirklich an eine Wende schienen die Spieler selbst nicht mehr zu glauben, auch weil Fink in der 53. Minute frei vor den Tor verzog. Wie man es besser macht, demonstrierten dann wieder die Gäste: Schwadorf stürmte allein auf das KSC-Tor zu, legte quer zu Kyereh, der in der 58. Spielminute das 1:5 markierte. 

Die Fans im Wildpark schienen angesichts dieses Auftritts des KSC unter Schock. Große Teile der 12.625 Zuschauer verfolgten das Geschehen stumm, der Fanblock hatte seinen Support eingestellt. Zehn Minuten vor dem Ende gab es dan doch noch ein wenig Jubel, als Marvin Pourié mit dem 2:5 für Ergebniskosmetik sorgte (80.).

Mitgliederversammlung am Montag

Die Niederlage kommt zudem zu einem denkbar ungünstigen Zeitpunkt, am Montagabend findet die ordentliche Mitgliederversammlung des Vereins statt. Auch die Mannschaft wird dann anwesend sein. In der Liga geht es dann am Samstag mit der Auswärtspartie bei der SpVgg Unterhaching weiter.

Aufstellung Karlsruher SC: Uphoff - Thiede, Gordon, Pisot, Roßbach (78. Kircher) - Stiefler, Wanitzek - Choi (61. Groiß), Lorenz - Pourié, Fink (61. Röser).

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (78)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Mozzer
    (2089 Beiträge)

    21.10.2018 17:37 Uhr
    Das Spiel...
    ....war definitiv besser als gegen Lotte. Wir durften sogar mehr Tore sehen....und 2 Elfer dazu. Es war alles dabei, um einen Fußballsonntagnachmittag als gelungen zu bezeichnen.....wenn man aus Wiesbaden und Umgebung kommt....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   4everksc
    (1218 Beiträge)

    21.10.2018 17:15 Uhr
    Na wenigsten einer....
    der das Spiel objektiv beurteilt und nicht nur draufhaut - danke !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   IchKA
    (1236 Beiträge)

    21.10.2018 16:57 Uhr
    Betrug an der Bevölkerung
    ist es ein neues Stadion durchzuwinken, obwohl die wirtschaftlichen Grundlagen für alle sichtbar dafür völlig fehlen und alle Vereinbarungen evident niemals eingehalten werden können.
    Man kann nur hoffen, dass bei der Kommunalwahl insbesondere die SPD für ihre verantwortungslose Zustimmung abgestraft wird. Es gibt so viele wichtige soziale und andere Baustellen in der Stadt.
    Statt dessen werden Brot und Spiele für Fußballmillionäre auf Kosten der Bevölkerung zelebriert.
    Transparenz ? Fehlanzeige. Die Mitbürger, die das bezahlen sollen, erfahren nicht einmal was ein Trainer Schwarz oder ein Sportdirektor Kreuzer überhaupt verdienen. Seit Jahren stundet die Stadt einen erheblichen Teil der Pachtzahlungen, ebenfalls vom Geld der Bürger. Dazu kommen ca. die Hälfte der Zuschauer nicht einmal aus Karlsruhe. Wenn man jetzt noch der Imagefaktor für die Stadt bemüht, wird es lächerlich bis grotesk.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Robert1959
    (2189 Beiträge)

    21.10.2018 18:35 Uhr
    Nimm deine Parteibrille ab!
    Mit diesen Argumenten kannst du nicht einmal ein Spielplatz bauen! Der KSC hatte letztes Jahr schon mehr als 200.000 Besucher und da kassiert der KVV ständig mit und Steuern fallen auch noch an! Der KSC bezahlt seine Miete, aber das wußten sie ja bereits.
    Ich bin Karlsruher und ich will eine moderne Stadt, mit Zoo und Staatstheater und all den anderen Einrichtungen und nach dem Stadion muß auch eine Großsporthalle kommen. Ich will, das sich Menschen für Karlsruhe entscheiden für die Freizeitmöglichkeiten und nicht für den Sozialmissbrauch!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (4089 Beiträge)

    21.10.2018 17:39 Uhr
    Diesen
    Imagefaktor gab es nie und es wird ihn auch nie geben. Alles Blödsinn. Das zieht bestenfalls bei richtig grossen Städten in die man sowieso fährt um sie sich anzuschauen. Hamburg, Berlin, München. Da bleibt der Auswärtsfahrer auch mal über Nacht, logisch. Aber wer käme denn auf die Idee nach Karlsruhe zu fahren 'um sich das mal anzuschauen'? Kein Mensch, ausser vielleicht ein paar Rentnern mit Seniorenbahnticket und die bleiben nicht über Nacht. Wer hierher kommt besucht jemanden oder hat geschäftlich zu tun.
    Das ist der Imagefaktor von Karlsruhe. Und das ist auch gut so, Horden von Touristen - gruslige Vorstellung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   karlsruher1955
    (1331 Beiträge)

    21.10.2018 17:15 Uhr
    Genau so ist es
    Leider.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   machtel
    (219 Beiträge)

    21.10.2018 16:55 Uhr
    KSC Offenbarung
    Ich wuerde die Profi Mannschaft abmelden und ausgliedern und dafuer Tischtennis oder Dart spielen
    Oder wie waer es mit einem Cricket Stadion.
    Der SSC mit den Lions und der KCC sind mit Herzblut bei der Sache.
    Der KSC ist fuer mich gestorben.
    Mannschaft ohne Herz und Identifikation
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   4everksc
    (1218 Beiträge)

    21.10.2018 17:18 Uhr
    Vielen Dank....
    wieder ein Bruddler weniger !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (3585 Beiträge)

    21.10.2018 16:52 Uhr
    was erlaube Gordon.....
    ..das war wirklich zirkusreif. Manch einer hat dort seine zweite Karriere begonnen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   357.Magnum
    (263 Beiträge)

    21.10.2018 16:51 Uhr
    2:5 Niederlage des KSC
    der Reporter im Sport-TV sprach von einem Klassenunterschied!
    Wo sind die Konzequenzen vom Präsidium?
    Was sind die Kon­se­quenzen vom Trainer?
    So kann es und darf es nicht weitergehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 (8 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen