107  

Karlsruhe Chancenloser KSC scheitert sang- und klanglos im DFB-Pokal gegen Hannover

Schon in der ersten Runde ist Schluss für den Karlsruher SC: Die Badener scheiterten am Sonntagnachmittag an Bundesligisten Hannover 96 mit 0:6 (0:3).

Bereits nach rund einer Viertelstunde mussten die Hausherren im Wildparkstadion den ersten Nackenschlag hinnehmen. Nach einem Freistoß war Kevin Wimmer zur Stelle, köpfte das 0:1 (17. Spielminute). Eine ungewohnte Unsicherheit zeigte hierbei Torwart Benjamin Uphoff, der am Ball vorbei sprang.

Auch beim 0:2 in der 31. Spielminute halfen die Karlsruher kräftig mit. Ihlas Bebou wurde halbhoch im Strafraum angespielt, umspielte dort Damian Roßbach und Uphoff und legte letztlich den Ball locker ins Netz. Damit war bereits die Vorentscheidung gefallen, kurz vor der Halbzeitpause legte Niclas Füllkrüg per Elfmeter sogar noch das 0:3 nach (41.). Vorangegangen war ein Foul von Manuel Stiefler an Takuma Asano.

Der Karlsruher Marvin Pourie (l) und der Hannoveraner Oliver Sorg kämpfen um den Ball.
Der Karlsruher Marvin Pourie (l) und der Hannoveraner Oliver Sorg kämpfen um den Ball. | Bild: Uli Deck (dpa)

Nach dem Seitenwechsel knöpften beide Mannschaften an ihre Leistungen aus dem ersten Durchgang an - heißt: der KSC produzierte Fehler, Hannover nutzte diese Geschenke. In der 51. Spielminute erzielte so Asano per Konter das 0:4.

Nach rund einer Stunde dann auch endlich einmal ein Lebenszeichen der KSC-Offensive. Marvin Wanitzek versuchte sich aus der Distanz, zwang Torwart Michael Esser dazu, sich mächtig zu strecken. Kurze Schrecksekunde dann in der 72. Spielminute, als Uphoff und Bebou im Strafraum zusammenprallten und erst einmal auf dem Rasen liegen blieben. Doch für beide ging es nach kurzer Behandlung weiter.

Der Hannoveraner Takumo Asano (r. Torschütze zum 0:4) kämpft mit den Karlsruher Janis Hanek (l) und Manuel Stiefler (M) um den Ball.
Der Hannoveraner Takumo Asano (r. Torschütze zum 0:4) kämpft mit den Karlsruher Janis Hanek (l) und Manuel Stiefler (M) um den Ball. | Bild: Uli Deck (dpa)

So plätscherte die Begegnung dem Ende entgegen, zehn Minuten vor dem Ende versuchte sich noch einmal Anton Fink an einem Torschuss - der Ball ging deutlich vorbei. Kurz vor Schluss erhöhte dann Hendrik Weydandt per Doppelpack zum 0:6-Endstand (85., 90.).

Der KSC kann sich nun ganz auf die Liga konzentrieren. Dort wartet am Samstag (Anpfiff 14 Uhr) das Duell beim 1. FC Kaiserslautern.

Aufstellung Karlsruher SC: Uphoff - Thiede, Gordon, Pisot, Roßbach - Stiefler, Wanitzek - Muslija, Choi (62. Fink) - Pourié (78. Batmaz), Sané (62. Hanek).

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (107)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Markymark
    (530 Beiträge)

    19.08.2018 17:38 Uhr
    Schlechtester KSC aller Zeiten
    keine Worte. Jeder weiß in jedem 3. Liga Spiel die schlechtere Mannschaft gewesen. Gute ist, Gibt nichts mehr schönzureden.

    Wer trägt die Verantwortung?
    Wie wäre es mal mit Leidenschaft für einen Rücktritt wenn ansonsten keine Leidenschaft kommt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   4everksc
    (1205 Beiträge)

    19.08.2018 17:36 Uhr
    Das Ausscheiden war zu erwarten, aber
    das WIE ist eine Schande ! Keine Einstellung, kein Wille und Einsatz, keine Leidenschaft und Kampf...nichts ! Die zwei Dilettanten in der Abwehr - das reicht gerade noch so für die 3.Liga - man war das armselig ! Und einem Uphoff kann ich nur raten - pack deine Sachen ganz schnell zusammen- nicht das du am Ende auch noch hier bleiben musst...hier wirst du versauern. Und der Verein geht schweren Zeiten entgegen...vielleicht ist es ja an der Zeit
    - weg mit diesen Sonnenkönig und seinem Gefolge, Pille hör auf hier Löcher zu stopfen - die bekommst du nicht zu. Jetzt noch eine Packung in Lautern, und schon brennt wieder der Baum - und das zurecht !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (906 Beiträge)

    19.08.2018 17:28 Uhr
    Ein lachender Kreuzer....
    zu Beginn der 2. Halbzeit sagt alles über diesen Menschen. An dessen Stelle würde ich mich einfach nur noch schämen...dieser Mann hat in den vergangenen 20 Monaten hunderttausende von Euro mit seinen katastrophalen Trainerverpflichtungen und vor allem Spielerverpflichtungen vernichtet! Der Mann gehört sofort entlassen. Wie man auf die Idee kommen kann einen Sane, einen Choi, einen Stiefler, einen Rossbach zu verpflichten erschließt sich mir nicht. Alle genannten sind totale Flops. Aber auch die "Alten" wie Pourie, Thiede,...natürlich steht auch Schwartz in der Verantwortung der diese Transfers sicherlich billigte. Aber was sich Kreuzer in 20 Monaten leistete....unfassbar! Somit ist auch der Arbeitgeber am Pranger! Nie hätte ich gedacht, dass Kreuzer und Wellenreuther als Hauptverantwortliche für den TOTALABSTURZ des KSC in den Geschichtsbüchern stehen werden!
    Noch ein Satz zur "Mannschaft". Die ist so tot und leblos wie ein Fisch in 40 Gtrad heißem Wasser. Schämt Euch!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (906 Beiträge)

    19.08.2018 17:42 Uhr
    oder....
    auch so tot wie der Internetseite des KSC...wobei die es erst seit 11 Tagen ist. Sandrock wusste sehr gut warum er diesen Verein verlässt. In der Führung Amateure von A-Z. Ein Sportdirektor dem es an jeglicher Kompetenz fehlt. Spieler die eine Ausstrahlung und Lust am Fussball haben, dass man beim Zuschauen einschlafen kann. Ein Trainer der hilflos wirkt und der nach einem starken Beginn noch stärker nachgelassen hat. Das ist der KSC am 19.08.2018. Mal schauen wie lange man noch über diesen Verein schreiben kann...die Insolenz ist Nahe und somit das Ende von vielem. Wellenreuther ist der "Chef"von diesem Desaster. Wann zieht er endlich die Konsequenzen aus seiner UNFÄHIGKEIT?!!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (4038 Beiträge)

    19.08.2018 17:27 Uhr
    Jetzt weiss doch zumindest Jeder wo er steht und...
    AS, bitte NIE WIEDER das Wort Leidenschaft ungefragt in den Mund nehmen. Beschränken Sie sich auf Sachverhalte von denen Sie etwas verstehen, reden Sie daher ganz sicher NIE WIEDER von Leidenschaft.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Der_Sprayer
    (291 Beiträge)

    19.08.2018 17:25 Uhr
    😂😂😂😂
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   betablocker
    (4089 Beiträge)

    19.08.2018 17:23 Uhr
    Anknöpfen,
    eine ganz neue Wortschüpfung. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Chartist
    (332 Beiträge)

    19.08.2018 17:23 Uhr
    Krass
    Diese Luschen werden um den Ligaerhalt kämpfen müssen. Was ist bloß aus dem KSC geworden? Null Kampfeswille, auch wenn man verliert, doch bitte nicht so erbärmlich
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (12440 Beiträge)

    19.08.2018 17:21 Uhr
    allein die Höhe des Ergebnisses
    ist eine Frechheit!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Garrincha
    (766 Beiträge)

    19.08.2018 17:48 Uhr
    leg dich wieder hin
    und schlaf weiter kleiner Ingo-Fan
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 .... 8 9 10 11 (11 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.