77  

Münster Aufstieg! KSC knallt sich in Münster zurück in Liga 2

Es ist vollbracht, der Karlsruher SC hat am vorletzten Spieltag den Aufstieg perfekt gemacht. Durch einen 4:1 (2:0)-Auswärtserfolg bei Preußen Münster ist den Badenern der zweite Tabellenplatz in der 3. Liga nicht mehr zu nehmen.

Cheftrainer Alois Schwartz hatte einen harten Kampf in Münster angekündigt und sollte mit dieser Einschätzung richtig liegen. Im ersten Durchgang schenkten sich beide Mannschaften kaum Platz, stoppten sich immer wieder früh durch Fouls. Doch der KSC hat ja noch Torjäger Marvin Pourié in seinen Reihen. Der Stürmer traf in der 33. Spielminute zur umjubelten 1:0-Führung! 

Nach einem weiten Schlag nach vorne von David Pisot setzte Anton Fink seinen Sturmkollegen in Szene. Der schüttelte seine Bewacher ab und ließ auch Maximilian Schulze Niehues keine Abwehrchance.

Roßbach köpft den KSC in Liga zwei

Das Tor veränderte jedoch nur wenig am Spielgeschehen, immer wieder stoppten Fouls den Spielfluss. Fast schien es schon so, als würde es mit der knappen Führung in die Halbzeitpause gehen. Doch in der Nachspielzeit gab es noch einmal eine Ecke für die Badener. Marvin Wanitzek brachten den Ball von der linken Seite hoch in den Strafraum, dort stieg Damian Roßbach am höchsten und köpfte den Ball unhaltbar zur 2:0-Führung in die Maschen. 

Blick in den KSC-Fanblock im Preußenstadion
Blick in den KSC-Fanblock im Preußenstadion | Bild: ka-Reporter

Der zweite Durchgang war erst wenige Minuten alt, da hatte der KSC die Gelegenheit, das Ergebnis in die Höhe zu schrauben. Ein direkt auf das Tor geschossener Freistoß von Marvin Wanitzek knallte an die Latte. Doch Mitte des zweiten Durchgangs gab es dann kein Halten mehr für die Karlsruher: Erst markierte Anton Fink nach Vorarbeit von Wanitzek das 3:0 (57.), nur eine Minute später platzte dann auch endlich der Knoten bei Martin Röser: Er erzielte mit seinem ersten Saisontreffer das 4:0.

Damit war alles klar, in der verbleibenden halben Stunde feierten die mitgereisten KSC-Fans auf den Tribünen ihre Mannschaft lautstark. Auch der Gegentreffer von Martin Kobylanski zum 1:4 (67.) verdarb die Stimmung nicht. In den Schlussminuten durften die Blau-Weißen dann sogar noch in Überzahl agieren, nachdem Sandrino Braun Gelb-Rot sah (84.).

Spieler und Fans des Karlsruher SC jubeln nach dem 4:0 gegen Preußen Münster.
Spieler und Fans des Karlsruher SC jubeln nach dem 4:0 gegen Preußen Münster. | Bild: Friso Gentsch

Doch das alles geriet zur Nebensache. Es zählt am Samtagnachmittag nur eines: Der KSC ist zurück in der  2. Bundesliga! 

Aufstellung Karlsruher SC: Uphoff - Thiede (85. Sverko), Gordon, Pisot, Roßbach - Camoglu, Groiß (77. Hanek), Wanitzek, Röser - Fink, Pourié.

Mehr zum Thema
KSC Aufstieg 2019 | ka-news.de: Nach zwei entbehrungsreichen Jahren in der 3. Liga spielt der Karlsruher SC in der Saison 2019/2020 wieder in der Zweiten Bundesliga. Hier gibt es alles zum Thema Aufstieg, wo welche Party gefeiert werden oder wie der Kader für die kommende Saison aussehen wird. #nurderksc
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (77)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   KSC-Oldie
    (66 Beiträge)

    12.05.2019 13:58 Uhr
    Danke
    Mehr sag ich heute nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Dampfbirne
    (87 Beiträge)

    12.05.2019 13:09 Uhr
    Respekt!
    Als 19. der Tabelle eine total verunsicherte Mannschaft übernommen und noch in die Relegation geführt. Vor der Saison wichtige Stammspieler verloren und mangels Kohle nicht adäquat ersetzen können. Starke Konkurrenz in Form von Kaiserslautern, 1860, Uerdingen, Braunschweig, etc. und dann am Ende der Aufstieg. Klasse Leistung von unserem Trainer und Sportdirektor, die uns hoffentlich noch ch lange erhalten bleiben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   santana
    (1196 Beiträge)

    12.05.2019 08:16 Uhr
    Wo bleiben denn
    die Kommentare der Herren "Garrincha" und "Tyr"? Denen hat der KSC das Wochenende ganz schön verdorben, finde ich echt gut. grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Eckfaehnchen
    (2681 Beiträge)

    12.05.2019 12:41 Uhr
    Kommentare zum Aufstieg ?
    Den Beiden hat es vielleicht die Sprache verschlagen. Net weiter schlimm.

    Hurra wir sind aufgestiegen. Gegen Halle wirds ein Fest. Befreit aufspielen können, Marvin kann sein Torkonto auffüllen und ist dann der glücklichste Mensch unter Badens Sonne.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   jojo
    (702 Beiträge)

    12.05.2019 10:41 Uhr
    Bin auch überrascht
    Hätten wir vergeigt, wären hier bestimmt über 100 Kommentare. Letztlich gibt die Platzierung dem Trainer recht. Und davor ziehe ich meinen Hut.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   4everksc
    (1157 Beiträge)

    12.05.2019 00:00 Uhr
    Das wichtigste...
    ist geschafft - wir sind wieder in Liga 2 !! Jetzt fehlen nur noch 3 Szenarien für ein perfektes Fussballjahr....1. Dortmund wird doch noch Deutscher Meister 2. Stuttgart verliert die Relegation gegen Union, und 4. der HSV wird nur Vierter....dann wäre ich zufrieden !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   citizentm
    (1394 Beiträge)

    11.05.2019 22:38 Uhr
    #nurderksc
    Bravo - bravo - bravo

    Bin noch im Münsterland - danke, danke - geile Truppe
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3412 Beiträge)

    11.05.2019 21:54 Uhr
    Verdienter Aufstieg
    die Hausaufgaben gemacht, ohne auf das Ergebnis in Wiesbaden zu schauen durch einen verdienten Auswärtssieg den Aufstieg klar gemacht. Klasse.

    Jetzt Blick nach vorn richten, die gewonnene Zeit nutzen für gezielte Verstärkungen, besonders im offensiven MF und je eine weitere Alternative in der IV und im Angriff. Qualität vor Quanitität. Dann wird das was.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   zahlenbeutler
    (1562 Beiträge)

    12.05.2019 12:36 Uhr
    Verstärkungen einkaufen
    bei aller Freude, mit was denn, die Klassse halten, nix anderes kann das Ziel für nächstes Jahr sein, war mir klar, jetzt kommen schon wieder die, Durchmarsch, Durchmarsch, die Fraktion, habe auch schon mal gegen den Ball getreten, gar nicht so schwierig, die wahren Könner halt
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3412 Beiträge)

    12.05.2019 18:02 Uhr
    Was hat Dich denn gebissen?
    sei doch zu aller erst einmal glücklich, dass wir den Aufstieg gepackt haben. Drink mal ein Bier darauf, oder auch zwei und freue Dich auf ein Wiedersehen mit dem unaufsteigbaren HSV.

    Zu den Zielsetzungen habe ich mich noch nicht geäussert, aber ganz sicher bin ich auch da wieder etwas ambitionierter als Du. Etwas mehr als Klassenerhalt darf es schon sein. Die Klasse sichern vier Spieltage vor Saisonende, d.h. ein gesicherter Mittelfeldplatz.

    Ganz sicher sollte OK sich nicht zu Schade dafür sein bei einmal genauer hinzuschauen, was sein Kollege in Paderborn richtig gemacht hat.

    Das Ziel gesicherter Mittelfeldplatz lässt sich nur mit einer schlagkräftigen und gezielt verstärkten Truppe erreichen. Aggressive Zielsetzung und Perspektive zieht Spieler an und erhält Talente. Dazu gehört dann ganz sicher eben auch mit Blick 2-3 Jahre Aufstieg in Liga 1 anzuvisieren.

    Jetzt aber erst mal einen guten Schluck auf den Aufstieg geniessen. Dann wird das was.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 (8 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.