82  

Karlsruhe KSC erkämpft sich Punkt gegen Bielefeld

Dank einer furiosen Aufholjagd gegen Arminia Bielefeld und eines Dreierpacks von Torjäger Philipp Hofmann hat der Karlsruher SC im Abstiegskampf der 2. Fußball-Bundesliga einen wichtigen Punkt geholt. Gegen die bereits als Meister und Aufsteiger feststehende Arminia kamen die Badener am Sonntag trotz eines 0:3-Rückstands zu einem 3:3 (1:3). Hofmann ließ die Karlsruher mit seinem zweiten verwandelten Elfmeter in der 88. Minute jubeln.

Der KSC bleibt damit auf dem Relegationsplatz und kann die direkte Rettung angesichts von zwei Punkten Rückstand auf den Tabellen-15. am letzten Spieltag bei einem weiteren Ausrutscher des 1. FC Nürnberg noch schaffen. Den drohenden direkten Abstieg hat der KSC aufgrund von drei Punkten Vorsprung und des klar besseren Torverhältnisses gegenüber dem Vorletzten Wehen Wiesbaden aber so gut wie abgewendet.

Ernster Blick beim Einmarsch in das Stadion, bei Marc Lorenz (KSC 7)
Ernster Blick beim Einmarsch in das Stadion, bei Marc Lorenz (KSC 7) | Bild: Carmele | TMC-Fotografie

Die Bielefelder legten einen furiosen Start hin und führten schon nach 20 Minuten mit 3:0. Erst traf Marcel Hartel per Direktabnahme (3.), dann Top-Torjäger Fabian Klos nach einem Patzer von KSC-Verteidiger Dirk Carlson (10.) und schließlich Karlsruhes Christoph Kobald aus kurzer Distanz ins eigene Netz (20.).

Torjubel für den Torschützen zum 1:0 für Bielefeld Marcel Hartel (Bielefeld 30), etwas ratlos der KSC.
Torjubel für den Torschützen zum 1:0 für Bielefeld Marcel Hartel (Bielefeld 30), etwas ratlos der KSC. | Bild: Carmele | TMC-Fotografie

Stürmer Hofmann verkürzte zwar mit der einzigen Torchance der Gastgeber im ersten Durchgang (25.). Ansonsten blieben die Badener aber weitgehend harmlos. Nachdem die Arminia in den ersten Minuten nach der Pause das 4:1 verpasste, traf Hofmann mit zwei Foulelfmetern (70./88.) noch zum Ausgleich und belohnte die Karlsruher für ihren starken Schlussspurt.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (82)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Anti_DFB
    (259 Beiträge)

    21.06.2020 19:11 Uhr
    Philipp Hofmann, Fußballgott!
    Die ersten 60 Minuten waren wirklich eine Katastrophe. Wenn wir zu dem Zeitpunkt schon 1:5, 1:6 zurückliegen, darf sich keiner beschweren. Die einzigen mit Normalform waren bis dato Hofmann und überraschenderweise Thiede. Der hat mit dieser überragenden Flanke zum Anschlusstreffer verholfen und auch sonst hat er sich in jeden Ball geworfen und viel Sicherheit ausgestrahlt. Der ist für mich hinten rechts gesetzt!
    Erst ab der Chance von Gondorf in der 63. wurde auch die Leistung vom Rest der Mannschaft akzeptabel. Ab da hat man eine Einheit mit unglaublichen Siegeswillen auf dem Platz gesehen, wahrscheinlich auch begünstigt von den platten Bielefeldern, die vier Spiele in den letzten zehn Tagen in den Knochen hatten. Hofmann holt in Folge zwei Elfmeter raus, verwandelt beide selbst eiskalt. Dieser Mann hat Bundesliga Format!
    Dank den Darmstädtern haben wir jetzt auf jeden Fall schon mal die Relegation sicher! Gegen Fürth einen Dreier einfahren und hoffen, dass der FCN nicht gewinnt!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gartenzwerg
    (59 Beiträge)

    21.06.2020 19:07 Uhr
    Man muss aber egal in welcher Liga....
    personal Entscheidungen treffen für nächste Saison. Egal in Welcher Liga die Mannschaft wird ein neues Gesicht bekommen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3909 Beiträge)

    21.06.2020 19:04 Uhr
    Einzigartig - es kommt keine Begeisterung rüber
    ein 3:3 Minuten vor Schluss, der Ausgleich nach 0:3 Rückstand. Es fühlt sich dennoch eher als Niederlage an, da ich hier eine Mannschaft gesehen habe die den ungeliebten 15. Platz nicht erzwingen will. Es herrscht Achselzucken, Gleichgültigkeit, Unkonzentriertheit anstatt Schulterklopfen, Leidenschaft und Fokus auf das Spiel.

    Heute haben sich nur Uphoff und Hofmann gewehrt, der Rest leidige Mitläufer, die die Saison schon abgehakt hatten, jetzt wohl enttäuscht sind noch zwei Spiele dranhängen zu müssen.

    Mit einem Sieg in Fürth kann die Relegation auch gegen den Willen des Trainers noch abgewendet werden. Nur braucht es dazu 11 willige Helden, zwei haben heute gereicht, in Fürth brauchen wir 11 davon. Nicht sicher, ob wir diese Anzahl in dem aufgeblähten Kader hinbekommen.

    Bedauerlich.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Garrincha
    (752 Beiträge)

    21.06.2020 20:00 Uhr
    Schade das Wanitzek heute nicht gespielt hat
    mit ihm wäre es besser gelaufen.... zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gartenzwerg
    (59 Beiträge)

    21.06.2020 19:03 Uhr
    Zu Meckern......
    gibts immer was, oft auch Zurecht man muss aber festhalten das die Mannschaft sich seit Wochen nicht aufgibt. Heute hätte doch nach den ersten 45 min jeder mit einer hohen Niederlage gerechnet. So muss man Sagen heute einen Punkt erzwungen und sich Wehen vom Hals gehalten. Nürnberg hat heute sein Torverhältnis verspielt und steht somit mehr unter Druck als wir. Realistisch gesehen hatte man beim KSC von vorne herein mit der Relegation gerechnet. So darf man nächste Woche sogar auf eine Überraschung hoffen sind wir gespannt.😀
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   MalleRalle
    (91 Beiträge)

    21.06.2020 19:01 Uhr
    What a Game!!
    Ganz stark!!!
    Erst so tun als könnten wir gaaaaar nix und dann eiskalt zuschlagen!!!! 😄
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   franklin
    (330 Beiträge)

    21.06.2020 18:59 Uhr
    Die Abwehr
    ist eine einzige Katastrophe. Der Punktgewinn ist bereits ein vorgezogenes Weihnachtsgeschenk. Klar kritisieren kann man immer. Aber was trainieren die denn unter der Woche ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RainerBu
    (1379 Beiträge)

    21.06.2020 19:11 Uhr
    also
    die trainieren oft genug und trotzdem kann der Wanitzek nur ab und zu ne brauchbare Flanke bringen.Ein Beispiel . Die letzte Zeit bringt der achtzig Prozent in ner Höhe von 1,70 . Und Freistoßtore konnte er früher mal.Auch weg. Aber andere waren noch viel schlechter.
    Djuricin,Ben Hatira usw
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RainerBu
    (1379 Beiträge)

    21.06.2020 19:05 Uhr
    Talent
    hat man oder nicht .Training wird überschätzt
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gequo
    (326 Beiträge)

    21.06.2020 19:39 Uhr
    Training wird überschätzt,
    das sagen auch die Zahlen. Schwarz: 20 Spiele - 20 Punkte ; Eichner: 13 Spiele - 14 Punkte und DFB Pokal Aus gegen einen Regionalligist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 9 (9 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.