20  

Nürnberg KSC holt nach Rückstand einen Punkt in Nürnberg

Ein Glücksschuss von Felix Lohkemper bringt den 1. FC Nürnberg im Heimspiel gegen den Karlsruher SC in Front. Selbst diese Führung und eine Überzahl in der Schlussphase reichen jedoch nicht zum Sieg.

Trotz einer erneuten Führung und Überzahl in der Schlussphase hat der 1. FC Nürnberg in der 2.Bundesliga seinen zweiten Saisonsieg verpasst. Felix Lohkemper (15.) brachte den fränkischen Traditionsverein am Freitagabend beim 1:1 (1:0) gegen den am Ende dezimierten Karlsruher SC mit einem abgefälschten Fernschuss in Front. Es war die fünfte Führung der Nürnberger im fünften Spiel.

Leere Ränge in Nürnberg

Vor coronabedingt leeren Rängen erzielte der zur Halbzeit eingewechselte Marvin Wanitzek (53.) den Ausgleich für die in der Schlussphase brandgefährlichen Gäste. Den Nürnbergern fiel auch in Überzahl nach einer Gelb-Roten Karte gegen Dominik Kother (75.) in der Offensive nicht mehr viel ein.

"Bis 20, 25 Meter vor dem gegnerischen Tor machen wir es gut. In der letzten Phase waren wir aber zu hektisch und haben es nicht gut ausgespielt", bemängelte Kapitän Enrico Valentini nach der Punkteteilung. Der "unbedingte Wille" im Abschluss habe gefehlt.

Nürnbergs Trainer Robert Klauß sah ein "leistungsgerechtes Unentschieden." Die eigene Führung sei "nicht verdient und wie aus dem Nichts" gewesen. Klauß kritisierte den Start seines Teams in die zweite Hälfte und später die Schlussphase. "Wir haben uns 20 Minuten nach der Halbzeit den Schneid abkaufen lassen", befand er: "Am Ende waren wir die letzten fünf oder zehn Minuten zu ungeduldig und in der Positionierung schlecht."

Gersbeck machtlos

Nach einer holprigen Startphase erhielten die Nürnberger bei ihrem Führungstor Mithilfe aus Karlsruhe. Lohkempers unvermittelten Schuss aus rund 25 Metern fälschte Christoph Kobald ab. Die Bogenlampe senkte sich hinter dem machtlosen Schlussmann Marius Gersbeck ins Tor der Gäste, die in den ersten 45 Minuten ohne Schuss auf Nürnbergs Keeper Christian Mathenia blieben.

"Club"-Coach Klauß hatte nur auf einer Position gewechselt: Für Fabian Nürnberger kam Lukas Mühl nach überstandenen Magenproblemen als dritter gelernter Innenverteidiger ins Team. Mit zunehmender Spieldauer gewannen die Franken mehr Sicherheit in ihren Umschaltaktionen. In der Spitze verteilte Stoßstürmer Manuel Schäffler gekonnt die Bälle, Robin Hack hingegen löste sich das ein oder andere Mal zu spät vom Ball.

Bei immer heftigerem Regen waren die Nürnberger gedanklich schneller als die Karlsruher und agierten in den Zweikämpfen geschickter. Dennoch war die erste Hälfte weitgehend ausgeglichen mit dem glücklicheren Ausgang für die Hausherren.

Wanitzek sticht als Joker

KSC-Coach Christian Eichner machte seine Spieler in der Halbzeit heiß - und das wirkte! Die unter Druck geratene Nürnberger Defensive wurde mit einer Flanke von Marco Thiede in den Sechzehner düpiert, der zur zweiten Hälfte eingewechselte Wanitzek nickte zum Ausgleich ein.

Klauß reagierte sofort mit gleich drei neuen Spielern: Fabian Schleusener, Nikola Dovedan und Fabian Nürnberger sollten die Partie beleben. Mehr als ein Fernschuss von Nürnberger (70.) sprang für den offensiv ideenlosen "Club" aber nicht mehr heraus. Und selbst aus ihrer Überzahl nach dem Platzverweis gegen Kother konnten die Franken kein Kapital schlagen.

In der 87. Minute verpasste Jerome Gondorf per Kopf sogar den möglichen Siegtreffer für den dezimierten KSC, der in den letzten Minuten nochmal richtig gefährlich wurde. Dovedan hätte für den FCN kurz vor dem Abpfiff fast noch getroffen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (20)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   sauerbraten
    (2205 Beiträge)

    24.10.2020 14:07 Uhr
    Es setzt sich fort, dass der KSC im Vergleich
    zu den vorangegangenen Jahren, deutlich mehr Struktur im Spiel hat und die Matches besser anzuschauen sind, aber genauso setzt es sich auch fort, dass vorne drin zu wenig Gefahrenmomente geschaffen werden und wir deswegen, gemessen an der Leistung der bisherigen Gegner, punktemaessig viel zu schlecht aus den Spielen rauskommen. Beim Club ist so ein Puenktchen ja gar nicht so uebel, aber wenn man sich das Match nochmal vor Augen fuehrt, muss man schon festhalten, dass wir es, wie uebrigens alle anderen Saisonspiele auch, inkl. Union, genausogut auch haetten gewinnen koennen. Von daher ist die aktuelle Ausbeute von 4 Punkten, viel zu wenig und spiegelt das, was mit dieser Truppe grundsaetzlich moeglich ist, absolut nicht wider. Trotzdem, es wurden Baustellen geschlossen und im Grunde genommen, gilt es jetzt nur noch in der offensiven Kreativabteilung anzusetzen und fuer mehr Impulse zu sorgen. Kriegt Eichner das hin, dann seh ich ne relativ sorgenfreie Saison auf uns zukommen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schneekoenig
    (445 Beiträge)

    24.10.2020 13:14 Uhr
    Trend passt
    Gleichwertig gegen hochkarätigen Club. Volle Konzentration auf das nächste Spiel.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   stev777
    (345 Beiträge)

    24.10.2020 09:23 Uhr
    Naja
    HZ1 war mal gar nix. Nur defensiv gut stehen reicht eben nicht, man kann immer mal ne Gurke kassieren und wenn man dann vorne gar nix auf die Reihe bringt ...
    HZ2 war dann deutlich besser und der Punkt geht dann auch in Ordnung.
    Bin auch nicht unbedingt ein Freund von OK - aber für die Defensive hat er gut eingekauft, dass muss man ihm lassen. Aber die in fast jedem Spiel mangelnde Durchschlagskraft vorne ist nach wie vor sehr bedenklich, da muss mehr kommen. Vielleicht entwickelt sich Choi noch positiv, wenn er kontinuierlich mehr Spiele bekommt. Zusammen mit Wanitzek wäre das ne Option, der gestern endlich mal gezeigt hat, was er kann. Übrigens würde ich trotzdem Heise weiterhin Ecken und Freistöße schießen lassen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Garrincha
    (657 Beiträge)

    24.10.2020 09:13 Uhr
    4 karge Pünktlein aus 5 Spielen
    und manche unverbesserlichen Hirne träumen schon wieder von Aufstiegsplätzen....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (3270 Beiträge)

    24.10.2020 18:50 Uhr
    man kann Sie auch nicht aufheitern..
    .... das ist schade. Unsere Kicker verlieren bestimmt mal wieder....dann haben Sie wieder Feiertag!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Garrincha
    (657 Beiträge)

    24.10.2020 19:26 Uhr
    falsch kleiner Idefix
    ich freue mich viel zu sehr wenn diese Runpelfüßler mal wieder gewinnen... zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (3270 Beiträge)

    24.10.2020 20:01 Uhr
    Kaschperle verschluckt...
    .....schau an...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   ka76199
    (61 Beiträge)

    24.10.2020 19:34 Uhr
    Man merkt's
    aber kaum 👍
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ichregmichnemmeuff
    (364 Beiträge)

    24.10.2020 08:58 Uhr
    Joooooo.....
    Starkes Spiel, gegen schwache Nürnberger! Ohne dieses doofe Tor, wäre mehr drin gewesen. PS. Heimstarke Nürnberger? Welcher Verein hat denn in Coronazeiten, noch diesen sogenannten Heimnimbus???
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Markymark
    (478 Beiträge)

    24.10.2020 08:27 Uhr
    wäre mehr drin gewesen
    Denke mit der 2. Halbzeit wäre auch ein Auswärtssieg dringewesen. Am Schluß muss man mit den Punkt zufrieden sein, weil mit 10 Mann gegen heimstarkes Nürnberg ist dann wohl dass Optimum. Wie erwartet habe ich die Aufsteiger unten drin gesehen. Jetzt haben wir zum. Braunschweig eingeholt. Mind. ein Platz gut gemacht. Ein Sieg gegen Darmstadt und man ist wieder im Mittelfeld.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.