Doch damit nicht genug, denn in den ersten Monaten des aktuellen Jahres konnten auf dem Spendenkonto bereits schon wieder Geldeingänge in Höhe von 17.015 Euro verzeichnet werden. "Dabei starten wir doch eigentlich erst jetzt mir den Aktionen", erklärte Scharinger am Dienstag. Zugleich zeige ihm die stetige Bewegung des Spendenstands nach oben, dass man sich"zu einem nachhaltigen Projekt entwickelt" habe. 

Die Gelder kommen dabei nicht nur aus dem Fußballumfeld, sondern von Karnevalsvereinen oder dem Mundart-Theater Linkenheim, das alleine 7.500 Euro sammelte und übergab. "Es ist aber egal, ob es zehn Euro oder 100 sind. Uns ist immer wichtig, dass es von Herzen kommt", so Scharinger. So sei das Projekt, das er gemeinsam mit Hardy Schröder ins Leben gerufen hat, eine Art Lokomotive, um andere Menschen zum Mitmachen und Spenden zu animieren.

 Bundesliga-Stars sind mit dabei

Dazu hat man sich auch für 2016 wieder viele Veranstaltungen vorgenommen. Gleich dreimal rollt der Ball bei Benefizspielen. Am 30. Mai beim SV Bruchsal 62, am 20. Juni beim VfB Grötzingen und am 1. August beim FVA Bruchhausen werden dann wieder zahlreiche "alte Haudegen" die Fußballschuhe kicken wie Scharinger, Rainer Krieg, Michael Wittwer oder Burkhard Reich. Dazu gibt es zu jedem Event spezielle Gäste: Ob Timo Staffeldt, Sergio Pinto (beide in Bruchsal), Alexander Zorniger (Grötzingen) oder Hoffenheim-Coach Julian Nagelsmann (Bruchhausen) - wenn Scharinger ruft, kommen sie alle und helfen.

"Wenn man helfen kann, auch wenn es nur durch Kleinigkeiten wie Autogrammstunden ist, dann ist man gerne dabei", so KSC-Kapitän Dirk Orlishausen über das feste Engagement des Vereins rund um die Veranstaltungen. Gleiches gilt für Boxprofi Vincent Feigenbutz, der es kaum abwarten kann, wieder gegen den Ball zu treten. Neben den Benefizspielen gibt es in diesem Jahr unter anderem auch den 1. Kulturabend im Sportpark Malsch mit dem Kabarettduo "Rastetter & Wacker" (13. November) sowie an gleicher Stelle ein Benefiz-Fußball-Tennis-Turnier (19. November). 

"Nicht jeder Mensch hat das Glück, gesund und zufrieden leben zu können", fasst Scharinger seine Intention zusammen. "Wir wollen Gutes tun und etwas zurückgeben." 

Weitere Informationen: www.scharinger-friends.de