Browserpush
27  

Karlsruhe "BB Bank Wildpark" einstimmig angenommen: Gemeinderat gibt offiziell Zustimmung zum neuen KSC-Stadionnamen

Das (offene) Geheimnis ist nun offiziell gelüftet. Ab dem 1. Juli 2021 hört das Karlsruher Wildparkstadion auf den Namen "BB Bank Wildpark." Auf der neuen Osttribüne wurde der Deal am Mittwoch zwischen Stadt, Verein und Kreditinstitut verkündet. Am darauffolgenden Dienstag, 22. Juni, hat nun auch der Karlsruher Gemeinderat seine Zustimmung zu der Namensgebung bekundet.

Dienstag, 22. Juni

20:27Gemeinderat gibt seine Zustimmung

Es war zwar quasi schon beschlossene Sache, die offizielle Entscheidung zur Namensgebung des neuen KSC-Stadions des Gemeinderates am Dienstag musste allerdings formell trotzdem noch sein. Und das spiegelt auch das Ergebnis am späten Dienstagabend wider: Mit einstimmigen 44 Ja-Stimmen und ohne Debatte votieren die Karlsruher Stadträte für den Namen "BB Bank Wildpark". Die neue Beschriftung des KSC-Stadions kann nun also auch offiziell kommen.

Mittwoch, 16. Juni

16:29"Ein positives Beispiel für gute Zusammenarbeit"

Es ist offiziell! Die neue Heimat des Karlsruher SC trägt künftig den Namen: BB Bank Wildpark. Dies gaben Oberbürgermeister Frank Mentrup, KSC-Geschäftsführer Michael Becker und BB Bank-Vorsitzender Oliver Lüsch am Mittwoch auf einer Pressekonferenz bekannt.

"Beispiel für gute Zusammenarbeit"

Alle Verantwortlichen waren sichtlich über den Vertragsabschluss erfreut. "Es ist eine erfreuliche Entwicklung und ein positives Beispiel für eine gute Zusammenarbeit zwischen Stadt, Vereine und Bank", sagt Oberbürgermeister Frank Mentrup. "So sollten wir weitermachen."

OB Frank Mentrup bei der Präsentation des neuen Namen für das Wildparkstadion.
OB Frank Mentrup bei der Präsentation des neuen Namens für das Wildparkstadion. | Bild: Carsten Kitter

Auch Oliver Lüsch, aktuell noch stellvertretender Vorstandsvorsitzender und ab dem 1. Juli dann an vorderster Front bei der BB Bank, ist begeistert von der Entwicklung am Adenauerring. "Es ist ein besonderes Stadion und verbindet Tradition und Fortschritt. Unsere Wurzeln sind hier in der Region und wir wollen die Region und die Vorteile der bundesweiten Vermarktung zusammenbringen."

Über die Vertragsmodalitäten machten die Verantwortlichen keine Angaben, bestätigen lediglich auf Nachfrage, dass der Vertrag am 1. Juli in Kraft tritt und über fünf Jahre gültig ist. Mentrup verrät aber: "Mit der Vermarktung hat die Stadt plötzlich Einnahmen, die sie die letzten zehn Jahre durch die Stadionpacht nicht hatte."

Pacht hängt von der Liga ab

Die Pacht des KSC ist dabei an die Ligazugehörigkeit gekoppelt. Als Zweitligist zahlt der Verein 1,5 Millionen Euro, in der Bundesliga 3,5 Millionen Euro und in der Dritten Liga 400.000 Euro an die Stadt. Nach Informationen von ka-news.de, soll die Bank pro Vertragsjahr rund eine Millionen Euro überweisen und erhält dafür verschiedene Marketingmöglichkeiten im und außerhalb des Stadions.

Michael Becker und Oliver Lüsch bei der Pressekonferenz  im Wildpark.
Michael Becker und Oliver Lüsch bei der Pressekonferenz im Wildpark. | Bild: Carsten Kitter

Dabei wird in zwei "Pakete" unterschieden. Der KSC ist für die Werbeflächen im Stadioninneren und die Vermarktung an Spieltagen verantwortlich, die Stadt für alle Flächen, die außerhalb und von außen ersichtlich sind. 

"Namensvermarktung ist etwas großes"

"Die Namensvermarktung ist etwas ganz großes", so Becker. "Als einer der wenigen Vereine in Deutschland, haben wir den Namen des Stadions bisher nicht vermarktet. Mit dem Neubau wurde dann aber klar, dass wir ein Namensrecht vermarkten wollen, weil es sehr attraktiv ist und eines der wichtigsten Rechte ist", so Becker weiter.  "Mit dem neuen Stadion haben wir ganz andere und neue Vermarktungsmöglichkeiten als mit dem alten Wildpark", ergänzt Mentrup. 

Martin Wacker (links) führte durch die Pressekonferenz.
Martin Wacker (links) führte durch die Pressekonferenz. | Bild: Carsten Kitter

Gemeinsam mit der Stadt wurde laut Becker ein erstes Angebot formuliert und aufgrund des jahrelangen Engagements der Bank präsentiert. Vom ersten Angebot bist zur Vertragsunterschrift vergingen drei Monate, wie Becker gegenüber ka-news.de erklärt. "Eine wirklich sehr kurze Zeit und einer der schnellsten Abschlüsse, die wir je getätigt haben." 

Eine wichtige Rolle bei der Namensfindung spielten auch die Fans des KSC. "Wir haben mit unserem Standort eine Besonderheit und sind hier sehr glücklich. Die Tradition und Identifikation können wir nur hier leben", meint Becker. Auch deshalb seien Verein und Fans in engen Austausch in Sachen Namensfindung gewesen. 

Zweiter Deal in kurzer Zeit

Mit der BB Bank, kann der KSC den nächsten Sponsoren-Deal unter Dach und Fach bringen. Erst kürzlich wurde CG Elementum als neuer Hauptsponsor vorgestellt. Dadurch dürfte sich die angespannte finanzielle Situation verbessern. "Mit neuen Sponsoren erhofft man natürlich immer das sich die Einnahmesituation verbessert", so Becker.

Bild: Carsten Kitter

Die Deals seien für den KSC-Geschäftsführer eine Honorierung des Prozesses im Wildpark. "Ich, denke wir werden attraktiver und bieten eine einmalige Plattform, um sichtbar zu werden und um Werte zu transportieren. Wir freuen uns sehr, die letzten Engagements verkünden zu dürfen und in den nächsten Wochen und Monaten dürfte noch viel passieren."

Bis die Veränderungen im und am Stadion sichtbar werden, müssen die Fans aber noch weiter Geduld beweisen. "Wir werden die Partnerschaft lebbar und sichtbar machen, verraten dazu aber noch nicht zu viel", so Becker und Lüsch übereinstimmend. 

Gemeinderat muss noch zustimmen

Werner Merkel, Betriebsleiter des Eigenbetriebs Wildparkstadion, ergänzt dazu: "Wir müssen die geplanten Maßnahmen behördlich freigeben lassen und es wird ein Puzzle geben, welches nach und nach wächst."

Zusätzlich muss der Karlsruher Gemeinderat in seiner kommenden Sitzung am Dienstag, 22. Juni, der Namensvermarktung zustimmen. Unter Tagesordnungspunkt 16 geben die Stadträte ihre Stimme zur Namensvermarktung ab. 

 

Mehr zum Thema
KSC-Stadion: Aktuelle Nachrichten zum KSC-Stadion und dem geplanten Um- und Neubau im Wildpark. Alle Informationen zu Fläche, Miete und Größe und alle Neuigkeiten zum städtischen Eigenbetrieb und dem Vergabeverfahren.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (27)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Schneekoenig
    (566 Beiträge)

    17.06.2021 10:39 Uhr
    Ups...sch.... Rechtschreibkorrektur...
    Streiche im letzten Satz Vernetzung
    Setzte „Verwurzelung“
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schneekoenig
    (566 Beiträge)

    17.06.2021 10:34 Uhr
    Kompliment an alle Beteiligten...
    ...die diesen Deal eingefädelt haben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KSC1894
    (633 Beiträge)

    17.06.2021 09:31 Uhr
    Es ist und bleibt
    das Wildparkstadion. Ich finde Becker‘s Arbeit beachtlich. Da wird ein halb fertiges Wildparkstadion zum vollen Preis vermarktet. Super gemacht. Warum der Gemeinderat erst nach der Präsentation zustimmt ist mir ein Rätsel. Ich hoffe es kommen noch ein paar Sponsoren dazu. Weiter so!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (4328 Beiträge)

    17.06.2021 00:23 Uhr
    Der Namensgeber passt
    bodenständig, aus Karlsruhe. Zunehmend dynamisch, es fehlt ein wenig die Marktführung.

    Becker betonte die Nachhaltigkeit, hoffe nicht dass damit die Traineranweisung nachhaltig gegen den Abstieg zu spielen gemeint war. Wäre auf 5 Jahre hin etwas schmerzhaft.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schmarow
    (1134 Beiträge)

    16.06.2021 21:26 Uhr
    Wer kassiert hier?
    Stadt und/oder KSC? Bekommt der KSC als Pächter überhaupt etwas von der genannten jährlichen Summe oder profitiert davon nur bzw. hauptsächlich die Stadt, als Bauherrin? Die Verantwortlichkeiten für die Werbung sind geklärt, innerhalb und außerhalb des Stadions. Aber sieht der KSC auch etwas von dem Geld dieses Deals, den Becker so bejubelt?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kommentar4711
    (3305 Beiträge)

    17.06.2021 14:13 Uhr
    ANTWORT AUF "WER KASSIERT HIER?"
    Ja, das wurde ja schon an anderer Stelle geschrieben. Verein und Stadt haben hier ein gemeinsames Paket geschnürt. Die BB Bank zahlt einen Teil der Summe für den Namen außen am Stadion, der Teil geht an die Stadt. Gleichzeitig sind aber auch Leistungen wie Bandenwerbung und Lounges enthalten, das Geld für diese Teilleistungen geht wiederum an den KSC.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RainerBu
    (1442 Beiträge)

    17.06.2021 08:26 Uhr
    Unsinn
    obs der KSC für die Pacht erhält oder was Anderes ist ja wohl eher zweitrangig .
    Interessanter wäre die Frage ob Hofmann bleibt .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schmarow
    (1134 Beiträge)

    17.06.2021 12:54 Uhr
    Genau
    Sch... auf die Kohle!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   steely
    (384 Beiträge)

    16.06.2021 20:38 Uhr
    Etwas sperrig der Name
    Für echte Fans heißt es ja meist nicht ich gehe in den Wildpark sondern" ich geh uff der KSC"...also alles richtig gemacht. Freu mich auf die nächste Saison
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (12875 Beiträge)

    16.06.2021 20:11 Uhr
    BBB Dixiklo-Baustelle
    mal abwarten bis das Ding fertig ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen