2  

Karlsruhe Wildpark bereit für den Heimauftakt in Liga 2: Gegengerade steht noch - aber Fans werden hier den KSC nicht mehr anfeuern

Ein letztes Mal wird die Gegengerade bei einem Heimspiel des KSC stehen, auch wenn dort keine Fans mehr stehen werden. Ab Montag, 5. August, wird dann mit dem Abbruch der alten Heimat der KSC-Fans begonnen. Im November beginnt dann offiziell der Neubau des neuen Wildparkstadions.

Am kommenden Samstag, 13 Uhr, empfängt der Karlsruher SC die SG Dynamo Dresden zum ersten Heimspiel in dieser Saison. Der harte Kern der KSC-Fans wird dann, wie bereits zum Ende der vergangenen Saison, auf der provisorischen Tribüne im Norden ihre Mannschaft anfeuern. 

Karlsruher SC - Hallescher FC, 18.05.2019, Herren, Saison 2018/2019, 3.Liga, Fußball,  Heimspiel, Wildparkstadion, Karlsruhe, Germany, GER
Die KSC Fans feuern die Mannschaft an. | Bild: Tim Carmele | TMC-Fotografie

Der einzige Unterschied zur Vorsaison: Die Tribüne hat mittlerweile ihre Überdachung erhalten und schützt die Anhänger vor Regen und Sonne. Auf der Gegenseite im Süden sind auch so gut wie alle Arbeiten abgeschlossen und es steht dem Spiel gegen Dresden nichts mehr im Weg.

Außenverkleidung und Sitzplätze wurden montiert

"Es werden noch die abschließenden Ausstattungsarbeiten vorgenommen. Bisher wurden die Außenverkleidung und die Sitzplätze montiert, sowie die Betontreppen im Zugangsbereich samt Geländern hergestellt", so Melanie Herlan vom Eigenbetrieb "Fußballstadion im Wildpark", gegenüber ka-news.de.

Bild: Thomas Riedel

Zusätzlich wurden Sicherheitszäune auf der Wallkrone hergestellt. Diese sind 2,20 Meter hoch. "Diese Höhe entspricht der Versammlungsstättenverordnung", so Herlan. Heim- und Gastfans sollen so getrennt werden. Ein Teil des Gästeblocks besteht auch aus zirka 320 Sitzplätzen. Doch nicht nur auf der Südtribüne ist einiges in der Sommerpause passiert sondern auch davor: Der Platz vor der Tribüne im Süden ist asphaltiert worden.

Bild: Thomas Riedel

Doch diese Asphaltierung ist nur vorübergehend: "Diese Asphaltflächen bleiben nur so lange, bis der Totalunternehmer dort die neuen Tribünen errichtet", erklärt Melanie Herlan. Im November soll dann die Baugenehmigung erteilt werden und der Neubau der Osttribüne starten. "Wir liegen zum aktuellen Zeitpunkt voll im Kosten- und Zeitplan und hoffen, dass die Bauarbeiten auch in der Ostkurve so positiv verlaufen", blickt Herlan in die Zukunft.

In Zukunft soll dann Mitte 2022 das neue Wildparkstadion stehen und rund 34.000 Zuschauern Platz bieten.

Mehr zum Thema
KSC-Stadion: Aktuelle Nachrichten zum KSC-Stadion und dem geplanten Um- und Neubau im Wildpark. Alle Informationen zu Fläche, Miete und Größe und alle Neuigkeiten zum städtischen Eigenbetrieb und dem Vergabeverfahren.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (2)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Shmuel_K
    (421 Beiträge)

    01.08.2019 22:35 Uhr
    Gegen Dynamo werden doch noch Fans auf der GG sein
    Die Südtribüne bleibt bei diesem Spiel gesperrt. Chaotenverein KSC
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andi-b7
    (2965 Beiträge)

    31.07.2019 21:51 Uhr
    Schade das die Dynamos nicht kommen, da wäre sicherlich wieder Strom drin gewesen.
    Vor 2 Jahren nicht nur Negativ in Summe war es eine schöne Aktion auch wenn ein Paar Spinner noch randalieren mussten.
    Allerdings bin ich überzeugt so wie die KSC Fans drauf sind wird es auch ohne DD Sehr laut 🤘👍
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.