Browserpush
79  

Karlsruhe Die Bagger rollen: Umbau des KSC-Stadions hat begonnen!

Die Bauarbeiten im Wildparkstadion sind gestartet: Nach jahrzehntelangen Diskussionen wurde das Projekt im vergangenen November auf den Weg gebracht. Jetzt, acht Monate später, haben die ersten Bagger ihre Arbeit aufgenommen. Dabei ist das Ausschreibungsverfahren noch nicht einmal beendet.

Unweit des Wildparkstadions tut sich etwas: Auf einer Fläche, die zuvor dem Land Baden-Württemberg gehörte und vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) als Sportplatz genutzt wurde, sind in der vergangenen Woche die ersten Baumaschinen angeliefert worden. Kurz darauf haben sie mit den ersten Arbeiten begonnen. 

Als Ersatz für den "Alten Rasen", wie der Platz bisher genannt wurde, soll auf dem Gelände des Männerturnvereins Karlsruhe 1881 (MTV), nordwestlich des Wildparkstadions, ein neuer Kunstrasenplatz entstehen. Der MTV und das KIT sollen für die künftige Nutzung eine Kooperation eingehen. Diese Vereinbarung macht eine Neuordnung der Plätze auf dem Gelände des KSC-Fußballstadions möglich.

Noch in diesem Jahr soll der Stadion-Abbruch folgen 

Die Bagger bereiten nun den Grund für einen neuen Trainingsplatz für den Karlsruher SC vor. Er soll die Fläche des Platzes 3, also einem Trainingsplatz auf der nordwestliche Seite des Stadions, ersetzen. Dieser Trainingsplatz wiederum muss umziehen, da auf der Fläche das neue Stadion für die Amateure des Vereins erreichtet wird. Der bisherige Platz 2 wird zu einer Aufstellfläche für Busse der Gästefans umgestaltet. Angrenzend zum "Alten Rasen" wird auch auf dem Gelände des Kompostplatzes ein weiterer Trainingsplatz entstehen.

Die Flächen für die beiden neuen Trainingsplätze mussten, wie das Areal, aus dem später ein Hospitality-Parkhaus entstehen soll, zuvor vom Land gekauft werden. Im Juni 2016 kalkulierte die Stadt mit Erwerbskosten für zwischen 2,21 und 4,36 Millionen Euro. Hinzu kommen Kompensationsmaßnahmen zwischen 2,75 und 3,36 Millionen Euro. Im Oktober 2016 wurde der Flächenkauf dann abgewickelt. Der genaue Preis wurde allerdings nicht genannt.

Die Arbeiten für die neuen Trainingsplätze konnten schon beginnen, da sie federführend durch das Karlsruher Tiefbauamt durchgeführt werden. Sie stellen kein Bauvorhaben dar, welches im Rahmen des Vergabeverfahrens ausgeschrieben wurde. Erst wenn dieses Verfahren abgeschlossen ist, kann der Abbruch des Wildparkstadions und der anschließende Neubau der Tribünen beginnen. Das soll nach aktuellem Zeitplan im Winter 2017/18 geschehen.

Übersicht Neubau Stadion:

Vollbildanzeige

Mehr zum Thema
KSC-Stadion: Aktuelle Nachrichten zum KSC-Stadion und dem geplanten Um- und Neubau im Wildpark. Alle Informationen zu Fläche, Miete und Größe und alle Neuigkeiten zum städtischen Eigenbetrieb und dem Vergabeverfahren.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (79)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Arrows
    (166 Beiträge)

    26.06.2017 13:10 Uhr
    mein-senf
    Aha. Das ist ja höchst interessant. Ich arbeite für Stadt Karlsruhe. Die Stadt ist pleite? Das ist mir neu.
    Erzähle mal Märchentante !!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   mein-senf
    (1048 Beiträge)

    26.06.2017 15:46 Uhr
    so kanns kommen
    und manchmal kommt es anders als man es gesagt bekommt.

    Wer eins uns eins zusammmen zählen kann, die Kritik vom Bund dazu zählt, man sieht wie versucht wird jeder Cent vom Bürger abzupressen, und man die verzweifelten Aktionen innerhalb der Stadt ansieht um massiv Kosten zu sparen muss davon ausgehen das es mit den Finanzen nicht so rosig aussieht; in der freien Wirtschaft nennt man dann sowas dann Pleite. ( wenn nicht absehbar ist wann wieder Gewinne gemacht werden , man nur noch auf Pumpt lebt ! )
    Bei einer GmbH wäre das dann Insolvenzverschleppung und ist strafbar.
    Kann ja bei der Stadt nicht passieren die haben Bürger welche se ausnehmen können, sehr komfortabel, wenn Dritte für den eigenen Schlendrian blechen , wenn man nach dem Bedarfsprinzip lebt ( man meint was Bedarf isei ) und nicht nach dem Prinzip dessen, was man einnimmt, macht sicher einen heiden Spass, ist ja nicht deren Geld, was soll der Geiz.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kampion
    (1296 Beiträge)

    26.06.2017 11:07 Uhr
    awa hauptsach...
    gebruddelt...gell?!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (13035 Beiträge)

    26.06.2017 09:04 Uhr
    @ka-news:
    habt Ihr kein Bild von einem Bagger, oder sind dort etwa gar keine Bagger im Einsatz?

    ;-)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Cityparker
    (147 Beiträge)

    26.06.2017 14:15 Uhr
    Koi Problem,
    hauptsach angfange (lach) und wenns bloß an Schaufellader hier ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   haku
    (4193 Beiträge)

    26.06.2017 09:07 Uhr
    Baggerskandal, äh, Bagger-Skandal bei ka-news
    Wir erwarten investigativen Journalismus!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Chartist
    (332 Beiträge)

    26.06.2017 08:06 Uhr
    ich mache heute Abend eine Flasche Sekt
    auf.
    Aber auch dafür, weil dieser Tag für gewisse Wolkenschauer und andere kscHasser ein rabenschwarzer Tag ist
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   haku
    (4193 Beiträge)

    26.06.2017 09:05 Uhr
    Auch für die ganzen Welli-Fanboys...
    ...für die immer klar war, das nur ein OB Wellenreuther ein Stadion ralisieren würde, was unter einem OB Mentrup nie geschehen würde.
    Wobei nach dem "only Nixon could go to China"-Prinzip immer klar war, dass der Sachverhalt genau umgekehrt war.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (427 Beiträge)

    26.06.2017 07:59 Uhr
    ...
    mach sach
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 (8 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen