Browserpush
79  

Karlsruhe Die Bagger rollen: Umbau des KSC-Stadions hat begonnen!

Die Bauarbeiten im Wildparkstadion sind gestartet: Nach jahrzehntelangen Diskussionen wurde das Projekt im vergangenen November auf den Weg gebracht. Jetzt, acht Monate später, haben die ersten Bagger ihre Arbeit aufgenommen. Dabei ist das Ausschreibungsverfahren noch nicht einmal beendet.

Unweit des Wildparkstadions tut sich etwas: Auf einer Fläche, die zuvor dem Land Baden-Württemberg gehörte und vom Karlsruher Institut für Technologie (KIT) als Sportplatz genutzt wurde, sind in der vergangenen Woche die ersten Baumaschinen angeliefert worden. Kurz darauf haben sie mit den ersten Arbeiten begonnen. 

Als Ersatz für den "Alten Rasen", wie der Platz bisher genannt wurde, soll auf dem Gelände des Männerturnvereins Karlsruhe 1881 (MTV), nordwestlich des Wildparkstadions, ein neuer Kunstrasenplatz entstehen. Der MTV und das KIT sollen für die künftige Nutzung eine Kooperation eingehen. Diese Vereinbarung macht eine Neuordnung der Plätze auf dem Gelände des KSC-Fußballstadions möglich.

Noch in diesem Jahr soll der Stadion-Abbruch folgen 

Die Bagger bereiten nun den Grund für einen neuen Trainingsplatz für den Karlsruher SC vor. Er soll die Fläche des Platzes 3, also einem Trainingsplatz auf der nordwestliche Seite des Stadions, ersetzen. Dieser Trainingsplatz wiederum muss umziehen, da auf der Fläche das neue Stadion für die Amateure des Vereins erreichtet wird. Der bisherige Platz 2 wird zu einer Aufstellfläche für Busse der Gästefans umgestaltet. Angrenzend zum "Alten Rasen" wird auch auf dem Gelände des Kompostplatzes ein weiterer Trainingsplatz entstehen.

Die Flächen für die beiden neuen Trainingsplätze mussten, wie das Areal, aus dem später ein Hospitality-Parkhaus entstehen soll, zuvor vom Land gekauft werden. Im Juni 2016 kalkulierte die Stadt mit Erwerbskosten für zwischen 2,21 und 4,36 Millionen Euro. Hinzu kommen Kompensationsmaßnahmen zwischen 2,75 und 3,36 Millionen Euro. Im Oktober 2016 wurde der Flächenkauf dann abgewickelt. Der genaue Preis wurde allerdings nicht genannt.

Die Arbeiten für die neuen Trainingsplätze konnten schon beginnen, da sie federführend durch das Karlsruher Tiefbauamt durchgeführt werden. Sie stellen kein Bauvorhaben dar, welches im Rahmen des Vergabeverfahrens ausgeschrieben wurde. Erst wenn dieses Verfahren abgeschlossen ist, kann der Abbruch des Wildparkstadions und der anschließende Neubau der Tribünen beginnen. Das soll nach aktuellem Zeitplan im Winter 2017/18 geschehen.

Übersicht Neubau Stadion:

Vollbildanzeige

Mehr zum Thema
KSC-Stadion: Aktuelle Nachrichten zum KSC-Stadion und dem geplanten Um- und Neubau im Wildpark. Alle Informationen zu Fläche, Miete und Größe und alle Neuigkeiten zum städtischen Eigenbetrieb und dem Vergabeverfahren.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (79)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Ozeiger
    (1459 Beiträge)

    26.06.2017 21:29 Uhr
    Die Beteiligung
    um die es da geht heisst, den Bürger freiwillig mit mehr Informationen zu versorgen, die er sich sonst mühsam zusammenklauben muss, falls er denn überhaupt Zugang dazu hat. Das Gespräch suchen, Meinungen einholen, Stimmungen einfangen und das auch ernstnehmen.
    Mit Bürgerentscheiden hat das nichts zu tun.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Strangeway
    (215 Beiträge)

    26.06.2017 22:44 Uhr
    *lach* seit wann sind Sie Politiker?
    Nein Bürgerbeteiligung heisst nicht Bürgerbeteiligung. Hat der dummer Bürger wieder völlig falsch verstanden!
    "Niemand hat die Absicht eine Mauer zu bauen" Ein verlogene Denke liegt dem zugrunde. Wahlbetrüger eben.
    Ich war bei der einzigen offenen Sitzung zum Stadion, da konnte man entscheiden ob die Parkhaus die Parkplätze mit gelb oder weiss markiert werden. Das ist wohl Bürgerbeteiligung nach Art von Hr. Mentrup, Marvi und Wellenreuter....Machtversessen Machtvergessen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   dipfele
    (5978 Beiträge)

    27.06.2017 12:38 Uhr
    obwohl....
    ..... die Gemeindeordnung vorsieht, dass "die verantwortliche Teilnahme an der Bürgerschaftlichen Verwaltung der Gemeinde .... Recht und Pflicht des Bürgers (ist). Wenn aber alles in nichtöffentlichen Ausschüssen entschieden wird, frägt sich, wie der Bürger sein Recht und seine Pflicht wahrnehmen soll?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kscgrufti
    (3741 Beiträge)

    27.06.2017 13:11 Uhr
    An deiner
    Stelle wäre ich mal in der Beziehung aber ganz schnell ruhig, jemand der die U-Strab ständig kritisiert, obwohl die ja nach deiner Begründung grad ja anscheinend völlig legitim ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Strangeway
    (215 Beiträge)

    27.06.2017 13:15 Uhr
    Sie müssen da was vertauschen....
    erstens sind wir nicht per "Du". Zweitens sollten Sie mich nicht darum bitten "ruhig" zu sein mit ca. 3500 eignen Beiträgen. Drittens habe ich das Thema U-Strab nicht im Fokus.
    Auch wenn Sie offensichtlich ein Vielschreiber sind, erst denken, dann schreiben.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kscgrufti
    (3741 Beiträge)

    27.06.2017 15:23 Uhr
    Wenn der
    Kommentar unter Dipfele steht, gilt er auch für Dipfele und net für Dich !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Strangeway
    (215 Beiträge)

    26.06.2017 16:23 Uhr
    Natürlich Wahlbetrug: siehe SPD Website
    "In einer flammenden Rede beschwor Parsa Marvi einen neuen Politikstil für Karlsruhe, der "Platz für neue Ideen" schaffen werde. So müsse das Gemeinwohl über die Befriedigung von Partialinteressen gestellt und die Menschen in einer echten Bürgerbeteiligung mitgenommen werden. "Eine moderne Großstadt braucht einen modernen OB. Den politischen Willen der Bürger berücksichtigen, kommunizieren statt polarisieren, aktives Realisieren statt frustrierende Dauerankündigungen - das passt am besten zu unserer Stadt", feuerte Marvi ins Publikum, das mit lautstarkem Applaus konterte."
    .....
    "Jemand, der es mit der Bürgerbeteiligung ernst meine, könne sich so nicht verhalten, donnerte Mentrup und ergänzte: "Wir wollen keinen Zynismus, keine Machtorientierung und keinen Lobbyismus! "
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (13035 Beiträge)

    26.06.2017 14:52 Uhr
    very
    strange...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Adolney
    (8 Beiträge)

    26.06.2017 13:51 Uhr
    Besucht
    habe ich das Stadion nur einmal und das war bei dem Tina Turner Konzert. Wenn sie das Ding erneuern wollen, sollte es schon von vorne herein so geplant werden, dass es nicht nur zum bolzen geeignet ist. Es wird doch im Ländle Millionen für alles mögliche verbratet warum nicht auch für ein unnützes Fußball Stadion. grinsen
    Karlsruhe soll schöner werden...
    (Ironie aus).
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ozeiger
    (1459 Beiträge)

    26.06.2017 14:12 Uhr
    Immer wieder
    dieses alberne Fass. erstens kann auch in einem reinen Fussballstadion jedwede Veranstaltung abgehalten werden die nichts mit Leichtathletik zu tun hat (denn nur diese Einrichtungen fehlen ja im Vergleich zu den klassischen früheren Stadien) und zweitens kannst du dir Grosskonzerte in KA auch langfristig abschminken, denn der Südwesten ist mit Stuttgart, Mannheim und letztlich auch noch Frankfurt für solche Veranstaltungen perfekt abgedeckt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 (8 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen