12  

Karlsruhe Der Neubau kann (fast) starten: So sieht es aktuell auf der Wildpark-Baustelle aus

Die Vorabmaßnahmen am Karlsruher Wildparkstadion sind so gut wie abgeschlossen. Am 6. Dezember, in knapp zwei Wochen also, übernimmt der Totalunternehmer das Baufeld im Osten des Stadions. Bevor mit dem eigentlichen Bau der neuen Tribüne begonnen wird, werden in den kommenden Wochen Kanal- und Fundamentarbeiten durchgeführt.

Eine riesige Lücke klafft im Osten des Wildparkstadions, dort, wo bis vor wenigen Monaten noch die treuesten KSC-Fans ihr Team von der Gegengerade aus anfeuerten.

Bild: ka-news

Der Abriss der von Asbest verseuchten Tribüne ist vollendet und die Arbeiten zur Kampfmittelsondierung sind ebenfalls abgeschlossen.

Bild: Hammer Photographie

Daher hat nun die Siebanlage, die in den vergangenen Monaten im Einsatz war, die Baustelle am Adenauerring verlassen. 

Bild: Ingo Rothermund

Wallmaterial konnte wieder eingebaut werden

Die Vorabmaßnahmen liefen so gut wie reibungslos ab. "Nahezu das gesamte Wallmaterial konnte nach Aufbereitung vor Ort wieder eingebaut werden", sagt Melanie Herlan vom Eigenbetrieb Fußballstadion im Wildpark (Eibs) auf Nachfrage von ka-news.de.

Bild: ka-news

Nun wird noch bis zum 5. Dezember das verbliebene Material eingebaut und eine sogenannte Wallgeometrie hergestellt. "Das bedeutet, dass der neue Wall nun seine endgültige Form erhält", so Herlan vom Eibs. 

Bild: ka-news

Ab dem 29. November werden die ganzen Baustellenfahrzeuge und Maschinen, die bei den den Vorabmaßnahmen beteiligt waren, von der Baustelle Wildparkstadion verschwinden. 

Bild: ka-news

Teilbaugenehmigung steht noch aus

Die Teilbaugenehmigung für die Osttribüne wurde Ende Oktober beim Bauordnungsamt beantragt, liegt der Eibs allerdings noch nicht vor. "Wir sind aber guter Dinge, das dies rechtzeitig zur Übergabe an den Totalübernehmer geschehen wird", so Melanie Herlan auf Anfrage von ka-news.de.

Dann kann mit dem Bau der Osttribüne begonnen werden, da wo sich vor kurzem noch die Gegengerade, die Heimat der KSC-Fans befand.  

Bild: ka-news

Die Fans, die aktuell auf der Haupttribüne sitzen können dann laut Eibs ab der neuen Saison 2020/21 auf die neue Tribüne im Osten umziehen. Dann soll der erste Teil des neuen Wildparkstadions stehen.

Mehr zum Thema: 

Umkleide ohne Klimaanlage, Klos ohne Wasser: Wie umweltfreundlich wird das neue Stadion?

"Es verschwindet ein Stück Wildpark-Geschichte": Historische Gegengerade muss Neubau weichen (mit Video)

Stadion-Streit: Stadt muss Unterlagen an KSC herausgeben - aber nicht alle

Mehr zum Thema
KSC-Stadion: Aktuelle Nachrichten zum KSC-Stadion und dem geplanten Um- und Neubau im Wildpark. Alle Informationen zu Fläche, Miete und Größe und alle Neuigkeiten zum städtischen Eigenbetrieb und dem Vergabeverfahren.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (12)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Badenstolz
    (1440 Beiträge)

    28.11.2019 08:10 Uhr
    Ganz sich gibt es den dicken Hund :-)
    ... die Frage ist nur wie die beiden Parteien in Zukunft miteinander umgehen und was es der Stadt Wert ist gewisse Dinge unter den Teppich zu kehren .
    Die Stadt weiß mittlerweile nun das der Ingo ganz ungemütlich werden kann ... genau deshalb finde ich nach wie vor das Welle bez. dem Stadion bisher alles Richtig gemacht hat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Badenstolz
    (1440 Beiträge)

    28.11.2019 08:12 Uhr
    PS. Alles Richtig gemacht !?
    ... aus Sicht eines KSC Fans und Stadionbeführworter natürlich zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.