12  

Karlsruhe Der Neubau kann (fast) starten: So sieht es aktuell auf der Wildpark-Baustelle aus

Die Vorabmaßnahmen am Karlsruher Wildparkstadion sind so gut wie abgeschlossen. Am 6. Dezember, in knapp zwei Wochen also, übernimmt der Totalunternehmer das Baufeld im Osten des Stadions. Bevor mit dem eigentlichen Bau der neuen Tribüne begonnen wird, werden in den kommenden Wochen Kanal- und Fundamentarbeiten durchgeführt.

Eine riesige Lücke klafft im Osten des Wildparkstadions, dort, wo bis vor wenigen Monaten noch die treuesten KSC-Fans ihr Team von der Gegengerade aus anfeuerten.

Stand Wildparkstadion 26. November
Bild: ka-news

Der Abriss der von Asbest verseuchten Tribüne ist vollendet und die Arbeiten zur Kampfmittelsondierung sind ebenfalls abgeschlossen.

Abriss Gegengerade
Bild: Hammer Photographie

Daher hat nun die Siebanlage, die in den vergangenen Monaten im Einsatz war, die Baustelle am Adenauerring verlassen. 

Stand Bauarbeiten Wildparkstadion 2. Juli 2019
Bild: Ingo Rothermund

Wallmaterial konnte wieder eingebaut werden

Die Vorabmaßnahmen liefen so gut wie reibungslos ab. "Nahezu das gesamte Wallmaterial konnte nach Aufbereitung vor Ort wieder eingebaut werden", sagt Melanie Herlan vom Eigenbetrieb Fußballstadion im Wildpark (Eibs) auf Nachfrage von ka-news.de.

Stand Wildparkstadion 26. November
Bild: ka-news

Nun wird noch bis zum 5. Dezember das verbliebene Material eingebaut und eine sogenannte Wallgeometrie hergestellt. "Das bedeutet, dass der neue Wall nun seine endgültige Form erhält", so Herlan vom Eibs. 

Stand Wildparkstadion 26. November
Bild: ka-news

Ab dem 29. November werden die ganzen Baustellenfahrzeuge und Maschinen, die bei den den Vorabmaßnahmen beteiligt waren, von der Baustelle Wildparkstadion verschwinden. 

Stand Wildparkstadion 26. November
Bild: ka-news

Teilbaugenehmigung steht noch aus

Die Teilbaugenehmigung für die Osttribüne wurde Ende Oktober beim Bauordnungsamt beantragt, liegt der Eibs allerdings noch nicht vor. "Wir sind aber guter Dinge, das dies rechtzeitig zur Übergabe an den Totalübernehmer geschehen wird", so Melanie Herlan auf Anfrage von ka-news.de.

Dann kann mit dem Bau der Osttribüne begonnen werden, da wo sich vor kurzem noch die Gegengerade, die Heimat der KSC-Fans befand.  

Stand Wildparkstadion 26. November
Bild: ka-news

Die Fans, die aktuell auf der Haupttribüne sitzen können dann laut Eibs ab der neuen Saison 2020/21 auf die neue Tribüne im Osten umziehen. Dann soll der erste Teil des neuen Wildparkstadions stehen.

Mehr zum Thema: 

Umkleide ohne Klimaanlage, Klos ohne Wasser: Wie umweltfreundlich wird das neue Stadion?

"Es verschwindet ein Stück Wildpark-Geschichte": Historische Gegengerade muss Neubau weichen (mit Video)

Stadion-Streit: Stadt muss Unterlagen an KSC herausgeben - aber nicht alle

Mehr zum Thema
KSC-Stadion: Aktuelle Nachrichten zum KSC-Stadion und dem geplanten Um- und Neubau im Wildpark. Alle Informationen zu Fläche, Miete und Größe und alle Neuigkeiten zum städtischen Eigenbetrieb und dem Vergabeverfahren.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (12)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   haku
    (4105 Beiträge)

    28.11.2019 15:25 Uhr
    Werktags immer ein Bier- und Würstchenstand auf der Haupttribüne...
    ...und man könnte bei Gelegenheit mal ganz gepflegt anderen Leuten bei der Arbeit zusehen grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FG1961
    (279 Beiträge)

    28.11.2019 05:56 Uhr
    Falls es noch möglich ist,
    sollte das neue Fußballstadion auch für American Football geeignet sein.
    Eventuell könnte damit das nachlassende Interesse am Fußball mit einer Alternative kompensiert werden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   zahlenbeutler
    (1378 Beiträge)

    28.11.2019 09:05 Uhr
    und nicht vergessen
    Baseball, Coca-Cola-Dosen-Weitwurf und Golf, vielicht kommt dann mal Trump vorbei, the greatest Player of all times
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bingobongo
    (296 Beiträge)

    27.11.2019 17:09 Uhr
    Vielleicht nochemol driwwer nochdenke
    Nicht dass man sich einen Problemmieter an die Backe schnallt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   maehdrescher
    (1247 Beiträge)

    28.11.2019 11:19 Uhr
    Wenn Frank und Ingo künftig schön brav sind
    kommt vielleicht Frau Dr. Angela Merkel zur Einweihung. Freuen Sie sich schon?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   zahlenbeutler
    (1378 Beiträge)

    28.11.2019 12:30 Uhr
    da würde ich mich
    sogar freuen, dann wären wir ja beide Ü 80, da ist man dann wohl nicht mehr so politisch kämperisch eingestellt, das geht natürlich nur, wenn sie nicht, wie von Ihren politischen Vorbildern propagiert, hinter Gittern sitzt
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   maehdrescher
    (1247 Beiträge)

    28.11.2019 11:20 Uhr
    Die Frage
    ging natürlich an den zahlenbeutel...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Amerikaner_mit_Zuggerguss
    (46 Beiträge)

    27.11.2019 18:47 Uhr
    Eher ein ProblemVERMIETER
    "Die Fans, die aktuell auf der Haupttribüne sitzen können dann laut Eibs ab der neuen Saison 2020/21 auf die neue Tribüne im Osten umziehen."
    Des glaub ich in hunnerd Winder net. Es ist die Stadt Karlsruhe, die da baut und die KASIG managed den Bau.
    Wieviele Jahre ist das Kombiloch im hintertreffen? Mehr als 5 Jahre!
    Dann bin ich noch gespannt, was noch für Dinger auftauchen, wenn der Verein die Unterlagen gesichtet hat, die die Stadt nicht rausgeben wollte. Da kommt es bestimmt auch noch ganz dicke.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Dorian100
    (79 Beiträge)

    27.11.2019 19:06 Uhr
    Was soll da auftauchen?
    Erstens mal ist es nicht die Stadt Karlsruhe, die da baut, sondern die Firma BAM.
    Zweitens sind die Unwägbarkeiten beim Stadion schon beseitigt, weil die den Wall betrafen.
    Und drittens, was auch immer der Verein bei Sichtung der Unterlagen entdeckt, betrifft die Haupttribüne, ist also aktuell bautechnisch gesehen gar kein Thema.
    Man sollte nicht immer Äpfel mit Birnen vergleichen....

    Ich weiß, letzteres wird ein frommer Wunsch bleiben, eher krieg ich nen Sieb mit Wasser voll, als daß sich dieser Wunsach erfüllt....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Amerikaner_mit_Zuggerguss
    (46 Beiträge)

    27.11.2019 21:58 Uhr
    Äpfel und Birnen
    Die Stadt Karlsruhe ist der Bauherr. Die Firma BAM fürht den Auftrag für die Stadt durch. Die KASIG Steuert das ganze Projekt.
    Wo soll ich jetzt Äpfel mit Birnen verglichen haben? Hast du gerade versucht einen Kommentar rauszuhauen, der auf einen einigermaßen intelligenten Kommentator schließen lassen soll?
    Wie kommst du auf die Idee, bei den Unterlagen könne sich nur etwas finden lassen, das die Haupttribüne betrifft?
    Warte mal ab, der dicke Hund kommt schon noch hinterher.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.