Münster KSC-Platzsturm: Balljunge verletzt - Ermittlungsverfahren gegen Polizeibeamten eingeleitet

Nach dem 4:1 Sieg in Münster und dem damit besiegelten Aufstieg in die 2. Bundesliga, stürmten die KSC-Fans den Platz. Dabei wurde ein 15-jähriger Balljunge leicht verletzt. Verdächtigt wird ein Polizeibeamter, gegen den nun ein Ermittlungsverfahren eingeleitet wurde, wie die Polizei Münster mitteilt.

Im Anschluss an die Drittligabegegnung zwischen Preußen Münster und dem Karlsruher SC liefen mehrere Hundert Fans auf den Rasenplatz, um den Aufstieg in Liga 2 zu feiern. Dabei wurde ein 15-jähriger Balljunge leicht verletzt und wurde ambulant im Krankenhaus behandelt. Ein Polizeibeamter wird wegen Körperverletzung verdächtigt - gegen ihn wurde nun ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Das teilt die Polizei Münster mit.

Beamte sichten Videomaterial zum Vorfall

Als der 15-Jährige beim Platzsturm auf den Polizeibeamten zuging, kam es zu einem Schlag gegen den Jungen. Kripobeamte sichteten nach Bekanntwerden des Vorfalls das Videomaterial und befragten Zeugen. "Aufgrund dieser ersten Erkenntnisse ergibt sich gegen einen eingesetzten Polizeibeamten der Verdacht auf Körperverletzung", gibt die Polizei Münster in einer Pressemeldung bekannt.

Das Ergebnis legten die Beamten der Staatsanwaltschaft Münster zur weiteren Entscheidung vor. Die Staatsanwaltschaft hat daraufhin ein Ermittlungsverfahren gegen den Beamten eingeleitet. Die weiteren Ermittlungen in dieser Sache übernehme das Polizeipräsidium Bielefeld, so die Polizei.

Mehr zum Thema
KSC Aufstieg 2019 | ka-news.de: Nach zwei entbehrungsreichen Jahren in der 3. Liga spielt der Karlsruher SC in der Saison 2019/2020 wieder in der Zweiten Bundesliga. Hier gibt es alles zum Thema Aufstieg, wo welche Party gefeiert werden oder wie der Kader für die kommende Saison aussehen wird. #nurderksc
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen