20  

Karlsruhe Drohende KSC-Insolvenz: Vertragsgespräche mit den Profis liegen "auf Eis"

Die Corona-Krise und die damit verbundenen Insolvenzpläne des Karlsruher SC behindern die Arbeit von Sport-Geschäftsführer Oliver Kreuzer erheblich. "Eine seriöse Kaderplanung ist durch die vielen Fragezeichen aktuell nicht möglich", sagte der ehemalige Bundesliga-Profi der "Bild" am Mittwoch.

Es sei offen, wann, wie und ob die Saison zu Ende gespielt werden könne. Auch die Ligazugehörigkeit des abstiegsbedrohten Fußball-Zweitligisten ist ebenso wie die finanzielle Zukunft unklar. "Daher liegen die Vertragsgespräche mit den Spielern erst mal auf Eis", sagte der 54-Jährige.

Einemögliche Insolvenz in Eigenverwaltung, über die die hoch verschuldeten Badener offen nachdenken, sieht Kreuzer als "womöglich einzige Lösung" des Schuldenproblems.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (20)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   schwarzvoraugen
    (3331 Beiträge)

    09.04.2020 19:16 Uhr
    Schrotflinten Manager ist der Anfang vom Ende
    Die ganze Möchtegern "Führungsriege" scheint sich auf die Insolvenz in Eigenverantwortung bereits eingeschworen zu haben. Eine Wortkombination, die die meisten erst seit ein paar Tagen überhaupt erst kennen, ganz sicher bis heute aber nicht verstanden haben.

    Die Insolvenz traue ich Euch Helden zu, nicht aber die Eigenverantwortung. Da hört mein Vertrauen auf. Dann besser ein professioneller Insolvenzverwalter als ein Haufen von Möchtegernmanagern.

    Professioneller. Nachhaltiger. Besser ohne Euch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Makalakalane
    (2 Beiträge)

    10.04.2020 08:41 Uhr
    Man muss genau hinschauen
    Bei IW und OK bin ich absolut bei Dir. MB hat die Themen ins Spiel gebracht und hat offensichtlich alle Leichen der Vergangenheit identifiziert und aus dem Keller gezogen. Das ist das Problem von IW...Vor allem weil sich MB offensichtlich guten Ratschlag bei sehr guten Juristen geholt hat. Denkt daran, dass im Herbst für den Bundestag nominiert wird. Hier benötigt IW eine reine Weste. Sonst wird das auch nichts mehr. Bei jedem Unternehmen wäre ein IW schon längst entlassen worden und auch in Regress genommen worden. Warum nicht auch beim KSC...Das wird es Zeit!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Makalakalane
    (2 Beiträge)

    09.04.2020 10:41 Uhr
    Die Situation ist doch klar...
    ...IW möchte im Spätjahr wieder von der CDU für den Bundestag nomminiert werden. Da ist jeder negative Punkt nicht gut für ihn. Er hat seit Jahren die Verantwortung. Er wird auch irgendwann haften müssen...In jedem Unternehmen der Welt müsste der Verantwortliche gehen. MB hat endlich die Leichen aus dem Keller geholt und wird nun ausgebremst. Offensichtlich sehen dies ja auch anerkannte Juristen so. Er wird zu gefährlich. Und er lebt die Tradition...Sein Vater war Spieler, Trainer und ist seit Jahren sehr erfolgreich in der Jugend. Warum sollte der dem Verein nicht helfen wollen? Er hat blaues Blut und das ist gut so!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Falscheneun
    (36 Beiträge)

    09.04.2020 09:06 Uhr
    Ingo auf der Suche nach den Schuldigen
    Wer Ingo kennt, wird wissen, dass er jetzt Schuldige für sein jahrelanges Missmanagement suchen wird. Da er Corona schlecht verklagen kann (obwohl, wer weiß), wird er vermutlich mit MB anfangen. Er würde alle verkaufen, um seinen Hintern zu retten. Sandrock wurde ihm damals zu gefährlich, das Ergebnis kennen wir. Dann werden ihm am Ende auch GP und M. Steidl (der ist ihm bis dato scheinbar hörig) auch völlig gleichgültig sein. Wenn es ihm aufrichtig um den KSC und nicht um ihn selbst gehen würde, müsste er den Stuhl räumen. Er hat nachhaltig bewiesen, dass er es nicht kann. Wir haben jetzt noch 2 Jahre Zeit bis das neue Stadion da ist. Bis dahin müssen wir durch professionelle, transparente und ehrliche Arbeit das Vertrauen der Karlsruher Fans und Bürger sowie von Unternehmen zurück gewinnen. Wir können nicht bis zur nächsten Wahl im Oktober 2022 warten. Ich bin auch für ein Zusammenhalten in schwierigen Zeiten, in diesem Fall macht es keinen Sinn, es ist zu offensichtlich!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schlappedengler
    (356 Beiträge)

    08.04.2020 18:40 Uhr
    Peinlich!
    Man fragt dich doch die ganze Zeit als KSC Fan, wann hören denn die Peinlichkeiten auf? Ich habe noch keine seriöse Kaderplanung von OK gesehen, das war doch alles nur Stückwerk oder Aktionismus. Hoffentlich fahrt er nicht zu oft nach München, wer weiß was dem da so alles einfällt.
    Auch interessant, dass der Sportmanager die Planinsolvenz schon als „womöglich einzige Lösung“ sieht. Der soll sich um den Sport kümmern und nicht um die Finanzen, dafür ist Becker da. Zu dem überteuerten Drittligakader hat er 2 Jahre beigetragen, somit sein Anteil am Finanzloch und er hätte lieber mal geschaut, dass die Jungs seit Dienstag wieder trainieren , das haben andere Verein in BW geschafft!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Badenstolz
    (1356 Beiträge)

    09.04.2020 08:27 Uhr
    Peinlich
    ... wohl eher dein Kommentar .
    Diese Art von Training ist vollkommen für die Katz - ohne Intensität & Nachhaltigkeit ... unrelevant ob man damit ein Tag früher oder später beginnt .
    Die ungewisse Planungsicherheit ist für jeden Bundesligisten ein riesen Problem ... vor allem wenn man finanziell a.A. ist wie unser KSC .
    Ja , einige Dinge kann man dem Olliver K. vorwerfen ... zB dieser riesen Kader - darunter viele Spieler denen die Ligatauglichkeit fehlt , Aber jetzt in dieser Krise ... Gesundheitlich wie auch Existenziell sollten wir Fans enger zusammen rücken und das stänkern reduzieren (mMn.).
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3331 Beiträge)

    09.04.2020 14:17 Uhr
    Gesundheitlich
    dann doch eher bitte Abstand halten. Nicht zu eng aufrücken...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Arrows
    (128 Beiträge)

    08.04.2020 19:26 Uhr
    Sie haben...
    am Dienstag bereits trainiert Kollege.
    Erst informieren, dann motzen🙄
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schlappedengler
    (356 Beiträge)

    08.04.2020 19:37 Uhr
    ?
    BNN, KA-News und KSC schreiben was anderes! Wer soll am Dienstag trainiert haben? Germania? 🤣
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Arrows
    (128 Beiträge)

    08.04.2020 20:12 Uhr
    Presse😂😂
    Wärst Du im Wildpark, wüsstest Du‘s.
    Wer ist Germania❓
    Kenne ich nicht.
    Ich bin Oberliga Kicker😘
    Übrigens, SV Werder Bremen trainiert immer noch nicht‼️
    Kennst Du❓
    Oder ist bei Dir bei FC21 Schluss🤣❓
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.