14  

Ulm Söder und Kretschmann offen für Geisterspiele unter Auflagen

Nur unter strengen Auflagen und mit dem Segen des Robert Koch-Institutes können sich Bayern und Baden-Württemberg die Fortsetzung der Saison in der Fußball-Bundesliga vorstellen. Wenn es verantwortbar sei, könne es Geisterspiele ohne Zuschauer im Stadion geben, sagten die Ministerpräsidenten beider Länder, Winfried Kretschmann (Grüne) und Markus Söder (CSU) am Donnerstag nach einem Treffen in Ulm.

Bis dies so weit sei, müssten aber noch "viele Randbedingungen" besprochen werden, betonte Kretschmann. Dazu zählten neben Tests der Spieler auch Regelungen für die Betreuerstäbe der Mannschaften in den Stadien und auch Konzepte, wie Menschenansammlungen vor den Stadien vermieden werden könnten.

Fußballkonzept muss vom RKI bewertet werden

An diesem Donnerstag wollte die Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga das Konzept für den Neustart beraten. Söder betonte, dass er das von der Liga vorgelegte Konzept "sehr spannend" finde. Dies müsse aber nun zunächst vom Robert Koch-Institut bewertet werden. Wenn es dort und dann auch bei den zuständigen Gesundheitsämtern der Länder auf Zustimmung stoße, gebe es gute Chancen, dass Fußballspiele wieder stattfinden könnten.

Die Zulassung des Fußballs sei - wenn es medizinisch vertretbar sei - nicht nur aus psychologischer Sicht für die Menschen im Land wichtig, sagte Söder. Der Profisport sei auch ein Beruf, daher müsse man auch über Öffnungsmöglichkeiten unter strengen Bedingungen nachdenken. Wichtig sei bei der Öffnung, dass dies nicht nur die großen Vereine, sondern auch die kleineren schafften, sagte Söder. "Und es ist natürlich eine wöchentliche Bewährung."

 

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (14)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   schmidmi
    (2601 Beiträge)

    24.04.2020 14:59 Uhr
    Da es um den Profifussball geht
    ist das Arbeitsminiterium bezüglich Arbeitsschutz zuständig. Und da gibt es schon zwei sehr brauchbare Vorschläge:
    1. Alle Personen, die direkten Kontakt mit den Spielern haben, einschl. derselben gehen und bleiben bis zum Saisonende in Quarantäne und werden nur zu den Spielen raus gelassen oder
    2. Für die Spieler gilt Maskenpflicht, mit dem Verbot diese während des Spiel anzufassen. Wegen der schnellen Durchfeuchtung der Masken ist alle 15 Minuten eine kurze Spielunterbrechung vorzusehen. Weiterhin ist den Spielern der physische Kontakt untereinander verboten und durch die Schiedsrichter zu ahnden.
    Mir gefallen diese Überlegungen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schmidmi
    (2601 Beiträge)

    24.04.2020 14:59 Uhr
    Arbeitsministerium
    natürlich
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Krunemer
    (175 Beiträge)

    24.04.2020 11:42 Uhr
    Dann treten
    Sie mal den Regierungen auf die Füße. Würde ich gerne sehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Krunemer
    (175 Beiträge)

    24.04.2020 11:43 Uhr
    War für
    Kojak.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Beiertheimer
    (1135 Beiträge)

    24.04.2020 07:01 Uhr
    Warum werden die Fußballprofis
    vorsorglich (20.000 Tests) getestet und die Mitarbeiter von Seniorenwohnheimen nicht? Auch andere Arbeiter in der kritischen Infrastruktur werden nicht vorsorglich getestet.

    Ich bekomme auch keinen Test mal so oder hat man den Grundsatz das alle gleich sind auch schon außer Kraft gesetzt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kojak
    (428 Beiträge)

    24.04.2020 11:02 Uhr
    Das wäre ein Skandal.
    Kretschmann und Söder als Marionetten der millionenschweren Profifußballclubs? Keine regelmäßigen Tests für Pflegekräfte, aber für die Fußballprofis?

    Man muss den Regierungen jetzt mal dringend auf die Füße treten. So langsam artet das in eine Gutsherrenart aus.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andip
    (10484 Beiträge)

    24.04.2020 12:04 Uhr
    ??
    Was haben Kretschmann oder Söder damit zu tun?
    Das mit den Tests ist ein Vorschlag der DFL und ist keine Anordnung von Kretschmann/Söder und die Tests werden auch von der DFL bzw. den Vereinen bezahlt und nicht auf Staatskosten.
    Das mit regelmässigen Tests für Pflegekräfte ist so eine Sache, aber das liegt bestimmt nicht daran, dass irgendwer von oben die verhindert hat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schneekoenig
    (384 Beiträge)

    25.04.2020 12:24 Uhr
    Tests
    Eigentlich wäre dafür das Gesundheitsministerium in Zusammenarbeit mit den Gesundheitsamt verantwortlich. Aber dieser Blender von Minister war ja einmal in der Lage genügen Schutzkleidung zu besorgen und stellt sich dann auch noch zur besten Sendezeit in den Fahrstuhl...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schneekoenig
    (384 Beiträge)

    25.04.2020 12:26 Uhr
    ....
    überfüllten Fahrstuhl... 😂
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kojak
    (428 Beiträge)

    24.04.2020 19:06 Uhr
    Was
    an dem Satz "Söder und Kretschmann offen für Geisterspiele unter Auflagen" hast du nicht verstanden? Liest du die Artikel überhaupt oder kommentierst du irgendwas nur aus Frust?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.