31  

Berlin Wieder vertagt: "Sehr klare Entscheidungen" im Sport sollen kommende Woche fallen

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat für die nächste Konferenz mit den Ministerpräsidenten am 6. Mai "sehr klare Entscheidungen" für den Sport in der Corona-Krise angekündigt.

Dann werde es darum gehen, in welcher Art und Weise und unter welchen Bedingungen "bestimmte sportliche Betätigungen" wieder möglich sein werden, sagte Merkel nach den Beratungen in Berlin. Eine Entscheidung über die Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Fußball-Bundesliga war zuvor noch einmal vertagt worden.

Denkbarer Start am 16. oder 23. Mai

Bei der nächsten Schalte am kommenden Mittwoch solle unter anderem das Konzept der Sportminister ausgewertet werden, sagte Merkel. Die Innen- und Sportminister hatten die Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Bundesliga Mitte oder Ende Mai empfohlen. Denkbar ist bei einem positiven Signal der Politik ein Start am 16. oder 23. Mai.

Großveranstaltungen und damit auch Spiele der Bundesliga mit Zuschauern wird es bis mindestens 31. August nicht geben. "Diese werden für längere Zeit untersagt bleiben müssen", sagte Merkel.

Alfons Hörmann setzt als Präsident des Deutschen Olympischen Sportbundes auf ein Signal am 6. Mai zur Wiederaufnahme des Vereinssports. Der organisierte Sport sei bereit für die Rückkehr, teilte Hörmann mit und fügte hinzu: "Nicht nur aus Gesundheitsaspekten wäre es wichtig, wieder mehr Bewegung bieten zu können und den Vereinssport im Rahmen der behördlichen Regelungen wieder aufzunehmen. Es geht auch um die Stimmung in der Bevölkerung, die durch Spaß, Bewegung und das Gemeinschaftserlebnis mit verantwortungsbewusstem Abstand deutlich profitieren wird."

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (31)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Garrincha
    (609 Beiträge)

    06.05.2020 21:06 Uhr
    eine Luftpumpe
    wird zur Retterin Deutschland ausgerufen, der Corona-Virus hat anscheinend voll in die Hirne eingeschlagen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (2084 Beiträge)

    01.05.2020 12:04 Uhr
    Mal Eines vorneweg - ich lebe seit
    ueber 30 Jahren in England und kann Euch nur sagen, dass man in Deutschland wohl noch mit am Besten aufgehoben ist, falls man sich diesen Virus einfaengt. Irgendwie auffaellig, dass von Frauen regierte Laender, in Bezug auf den Umgang mit Corona, am besten abschneiden. Anyway, klar, auch mir fehlt der Fussball, die Spiele der Bundesliga und des KSC. Auch wenn mir das letzte BL-Match, das erste, das vor leeren Raengen stattfand, irgendwie gruselig vorkam, finde ich vom Grudsatz her Geisterspiele immer noch besser, als gar keinen Fussball, bzw. diese Konserven, die derzeit ueberall im TV angeboten werden, aber machen wir uns nichts vor - es wird wohl kaum zu gewaehrleisten sein, dass sich die Ultra-Hirnies, die sich einbilden, dass es ohne sie nicht geht, an die Regeln halten. Die werden sich ausserhalb der Stadien tummeln und wer weiss, wie sich das dann in Bezug auf eine zweite Welle auswirkt. Also ich halte eine Fortsetzung demnaechst fuer gefaehrlich
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kojak
    (414 Beiträge)

    01.05.2020 09:23 Uhr
    Wieder vertagt. Das ist echte Merkel-Politik.
    Es wäre höchste Zeit zu handeln. Wir brauchen einen klaren Fahrplan und kein weinerliches Geschwurbel.

    Alles läuft auf eine wirtschaftliche und gesellschaftliche Katastrophe zu. Kritik wird im üblichen Modus ("alternativlos", "wir haben alles richtig gemacht") ignoriert. Mahnende Stimmen wie die von Wolfgang Schäuble werden schlichtweg ignoriert.

    Im Moment wird alles noch durch eine gewisse Unsicherheit und Lähmung in der Bevölkerung zugedeckt. Aber die Stimmung wird schlechter und die Wut wächst. Sie wird sich ihren Weg bahnen. Dass es in anderen Ländern noch schlimmer aussieht, ist wenig tröstlich.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schmidmi
    (2587 Beiträge)

    01.05.2020 16:25 Uhr
    Nix vertagt
    Die Entscheidung war doch schon lange auf den 6. Mai avisiert!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kojak
    (414 Beiträge)

    01.05.2020 19:36 Uhr
    Ich schrieb ja
    "wir brauchen einen klaren Fahrplan" und nicht "am 4. Mai muss alles offen sein". Das ist ein gewisser Unterschied.

    Was hindert denn unsere Bundeskanzlerin und die Ministerpräsidenten daran, ähnlich wie der österreichische Kanzler Kurz schon jetzt einen Plan aufzustellen, wie es die nächsten Wochen weitergehen soll? Die Menschen sind diese Planlosigkeit satt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (2481 Beiträge)

    01.05.2020 11:09 Uhr
    Die Wut wächst?
    Wo? Bei den AfD Anhängern oder den Verschwörern?
    Umfragen zufolge sind fast alle Deutschen sehr zufrieden mit der Regierung während dieser Krise. Im Ausland wird sehr positiv über Merkel gesprochen.
    Wie kommen Sie also zu dieser Aussage?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Maggi
    (1 Beiträge)

    03.05.2020 11:15 Uhr
    Denkt ein wenig selbstständig!
    Was für eine Umfrage? Die Sie aus den Medien entnommen haben? Fragen Sie doch Ihre Nachbarn, Ihren Gastwirt, Ihre Freunde, Ihre eingesperrten Pflegebedürftigen Angehörige.......
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Dalli_Klick
    (476 Beiträge)

    01.05.2020 11:46 Uhr
    Umfragen
    Das Urteil über diese Politik wird man irgendwann in den Geschichtsbüchern lesen können.

    Aktuelle Umfragen sind nicht aussagekräftig. Wenn man nach solchen kurzfristigen Stimmungen ginge, wären sowohl der 1. wie auch der 2. Weltkrieg etwas Positives gewesen. Da war anfangs auch mehrheitlich positive Stimmung.

    Einfach mal einen Schritt weiterdenken.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Freigeist1
    (1224 Beiträge)

    01.05.2020 16:41 Uhr
    Klar kann jeder morgen
    das Ganze gegenüber heute (Umfrage) positiver oder negativer sehen. Das liegt im Wesen jeder Umfrage. Und was willst Du uns damit sagen? Dass Du unabhängig von Umfragen eh immer alles besser weißt, oder wie... Es darf sich gewundert werden zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   teflon
    (2991 Beiträge)

    01.05.2020 11:28 Uhr
    Eine Merkel ist nun wirklich keine
    Entscheiderin, aber komischerweise hat sie was,was sie in Krisensituationen wie 2008/09 oder jetzt richtig agieren lässt. Das Problem der BRD ist aktuell mehr der bis zum Exzess ausgedehnte Föderalismus und die dadurch stark erschwerte Durchsetzungsfähigkeit einer Bundesregierung als die Eigenheiten einer Merkel. Dem Profifussball wirds sowieso nur wenig helfen, weil zB Eurosport mit einem Sonderparagraph die TV Rechte für die Bundesliga sofort kündigen will - dann geht auch bei DAZN nichts mehr. Und sie zahlen nicht vorab - somit gute Chancen, dass deutlich weniger Geld als geplant im Mai bei den Clubs ankommt und nicht nur der KSC massivste Probleme bekommen wird. Aber der geht sowieso in seine gewünschte Plan-Ingolvenz, nachdem dieser Verein 20 Jahre mit seiner Mißwirtschaft regelrecht darum gebettelt hat und die letzten 10 Jahre mit Welle &Co nochmals so richtig Gas gegeben hat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.