6  

Karlsruhe Umgang mit der Corona-Quarantäne? KSC holt sich Tipps bei der Konkurrenz

Der Karlsruher SC setzt beim Umgang mit seinem nächsten Corona-Fall und der damit verbundenen 14-tägigen Quarantäne für seinen Profi-Kader auch auf Tipps der Konkurrenz. Die Badener hätten Informationen von den in dieser Saison auch schon von einer solchen Situation betroffenen Fußball-Zweitligisten Jahn Regensburg und Holstein Kiel eingeholt, berichteten die "Badischen Neuesten Nachrichten" am Mittwoch.

"Da ging es um einen Austausch. Was wurde dort und was wie oft gemacht? Wie waren die Empfindungen, als es dann wieder losging?", zitierte das Blatt Trainer Christian Eichner.

Mit der angeordneten 14-tägigen Quarantäne könnten auf den KSC zum Saisonfinale anstrengende Wochen bevorstehen: Weil die Verlegung von gleich drei Spielen bei der Deutschen Fußball Liga (DFL) beantragt werden muss, droht der Liga demnach ein Terminengpass und dem KSC ein Saisonfinale mit ausschließlich englischen Wochen. Über den Corona-Fall und die damit einhergehende Quarantäne hatte der Verein am Dienstag informiert. 

 

Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (6)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Rundbau-Gespenst
    (12254 Beiträge)

    08.04.2021 10:43 Uhr
    und der Mann vom Gesundheitsamt
    haut den KSC beim Kaputtgarter Käseblatt und beim Spätzlesender in die Pfanne...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Krunemer
    (255 Beiträge)

    08.04.2021 12:08 Uhr
    Als ob
    er dabeigewesen wäre.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3888 Beiträge)

    07.04.2021 17:44 Uhr
    Wichtiger als die „Empfindungen“
    ist ein volles Verständnis der Infektionskette und Klärung der Frage, warum diese Häufigkeit gerade jetzt auftritt.

    Über englische Wochen braucht sich bitte keiner zu beklagen. Wir können von Profifussballern erwarten, dass sie derartigen Belastungen standhalten. Dann endlich mal den Jungen die Chance geben sich zu zeigen. Konsequent mindestens 30 Minuten Spielzeit für alle Talente, die uns dann in den nächsten Jahren dem Beispiel von Sandhausen folgen lassen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schmarow
    (967 Beiträge)

    07.04.2021 19:06 Uhr
    Ja, aber
    bitte die richtigen Jungen, also die drei Spieler, die auf der Bank saßen (Rabold, Trivunic, Breithaupt) und evtl. weitere aus dem U-Bereich.
    Von Amaechis "Können" konnte man sich lange genug überzeugen. Kother und Batmaz bekommen bereits viel Einsatzzeit und Vertrauen von CE. Das darf gerne mal mit Toren bzw. Vorlagen zurückgezahlt werden. Daran mangelte es in diesem Jahr bei unserer Offensivpower.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   citizentm
    (1413 Beiträge)

    08.04.2021 14:12 Uhr
    Schade
    Amaechi ist wirklich ein Rätsel. Ich hatte mir mehr erhofft von ihm. Er kann viel am Ball - unbestritten -, trifft aber doch meist die falschen Entscheidungen, oder zum mindest welche, die seine Mitspieler nicht verstehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3888 Beiträge)

    07.04.2021 21:15 Uhr
    Vollkommen richtig
    die verbleibenden Spiele jetzt nutzen als Training unter Gefechtsbedingungen. Batmaz muss endlich mal liefern, bei seinen Einsätzen viel zu zurückhaltend. Kother schwankend, ähnlich wie Choi ein Spiel hui, vier Spiele Pfui.

    Rabold: der Kurzeinsatz in Bochum lässt für mich noch keinen Rückschluss zu. Wenn er keine Chance hat sich nachhaltig zu beweisen werden wir dies nie erfahren. Staat die letzten Spiele weiter zu verbummeln den Jungen die Chance geben sich zu beweisen. Und bitte mehr als die üblichen 10 Minuten Einsätze.

    Aus der Not eine Tugend machen. Dann wird das was.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Schreiben Sie Ihre Meinung
Fett Kursiv Link Zitat Sie dürfen noch Zeichen schreiben
Informiert bleiben: