10  

Karlsruhe KSC-Profis verzichten auf Teil ihres Gehalts: "Im Verein noch näher zusammenrücken"

Die Profis des Karlsruher SC verzichten in den Monaten März, April und Mai auf einen Teil ihres Gehalts. Damit unterstütze das Team den Verein vor dem Hintergrund möglicher Einnahmeverluste durch die Corona-Krise. Das teilt der KSC mit.

"Die möglichen Einnahmeverluste durch fehlende Fernsehgelder, Partien ohne Zuschauer oder gar Spielabsagen würden den KSC bekanntermaßen immens treffen", so die beiden KSC-Geschäftsführer Michael Becker und Oliver Kreuzer. "Umso mehr freut es uns, dass sich unsere Mannschaft so solidarisch zeigt und auf einen Teil des Gehalts verzichtet, um uns wirtschaftlich zu entlasten. In dieser außergewöhnlichen Krisenzeit steht die gesamte KSC-Familie zusammen!"

"Noch näher zusammenrücken"

Kapitän David Pisot erklärte im Namen der KSC-Profis: "Für uns als Mannschaft steht es außer Frage, dass wir zurzeit im Verein noch näher zusammenrücken und unseren Teil dazu beitragen wollen, damit der KSC die aktuelle Situation bestmöglich durchstehen kann." 

Training am 11.08.2019, Herren, Fußball, Saison 2019/2020, 2.Liga, Karlsruher SC.
David Pisot (KSC 5) spielt den Ball. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie
Mehr zum Thema
Corona-Virus in Karlsruhe: Der Corona-Virus breitet sich aus: Alle Zahlen der Infizierten, Schutzmaßnahmen, Absagen von Veranstaltungen und weitere Informationen für Karlsruhe und die Region in diesem Dossier.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (10)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Mozzer
    (1987 Beiträge)

    22.03.2020 08:22 Uhr
    Wenn man es....
    .....gewohnt ist, monatlich, sagen wir mal 15.000 Euro zur Verfügung zu haben, dann ist das schon schwierig, jetzt nur noch 13.500 Euro zum verjucken zu haben....
    Kein Fußballer hat etwas davon, wenn Ihre "Firmen" Pleite gehen. Wo soll man da noch Arbeit finden? Deshalb sind die Profis gut beraten, Ihren Arbeitgebern entgegen zu kommen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gegenspieler67
    (84 Beiträge)

    20.03.2020 15:50 Uhr
    Grundsätzlich
    eine gute Aktion!
    Aber jeder Verein sowohl DFB, DFL und die internationalen Verbände sollten ihr Szenario darauf vorbereiten, dass diese Saison beendet ist und kein Fußball gespielt wird.
    Die Politik verhängt Ausgangssperren und der Fußball ist der tatsächlich der Meinung man könne evtl. die Saison fortführen. Ich denke da haben manche Herren den Knall noch nicht gehört... Alle anderen Szenarien sorgen noch für mehr Verunsicherungen und sind fern ab der Realität...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kraichgauer80
    (60 Beiträge)

    19.03.2020 22:46 Uhr
    Ein gutes Zeichen
    der Mannschaft! Jetzt noch die 1. Welle der Pandemie überstehen und vielleicht kommt doch zeitnah eine Therapiemöglichkeit, dann kann es wieder los gehen. Wenn dann noch der Impfstoff von der Tübinger Firma kommt, ja dann muss ja jeder Ultra darauf verzichten. Schließlich ist der Laden mit dem ..... Geld von dem .... Sohn finanziert. Man sollte sich schon überlegen ob es gerechtfertigt ist die Person so anzugehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Bobbler
    (75 Beiträge)

    19.03.2020 18:02 Uhr
    10 % vom Brutto ...
    ... das sind dann also unter 10 % vom Netto.Ich kann mich Ihrem Kommentar nur anschliessen, bei Uns in der Firma wurde von der Geschäftsleitung für alle Angestellten auch schon Kurzarbeitergeld in Erwägung gezogen und eben Wir haben leider keine Wahl.Zur Info Kurzarbeitergeld sind 60 % ohne Kind bzw. 67 % mit Kind im Haushalt.Ausserdem habe ich leider auch kein 5 stelliges Monatsgehalt wie unsere Helden.Für 3 Monate davon ein paar Groschen abzutreten lässt die Jungs noch lange nicht unruhig schlafen.Wenn aber bei einem Durchschnittsverdiener 500 - 1000 € auf einmal fehlen wirds dann schon knackiger...Leute versteht mich nicht falsch ich bin seit 30 Jahren am KSC interessiert und ok es ist ein Zeichen und besser als nix aber mit Heiligsprechen warten Wir noch bissl bis es doch noch mit dem Klassenerhalt klappt (weshalb auch immer?!)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RainerBu
    (957 Beiträge)

    19.03.2020 16:23 Uhr
    was jetzt
    volles Gehalt oder Teile vom Gehalt ?
    Sei mal dran erinnert , wenn Leute in Kurzarbeit gehen , heisst das weniger Arbeit und weniger Geld .
    Der normale Arbeitnehmer hat da aber wohl nicht die Wahl .
    Also nicht zu viel loben .
    Aktien , ja wer will. Aber ich glaube kaum dass irgendein Ex-Angestellter, der Mist gebaut hat , Teile seines Gehalts zurückgezahlt hat . Muss jeder selber wissen aber man sollte das Geld dann eher abschreiben.
    Oder gleich ganz spenden .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mannheim56
    (123 Beiträge)

    19.03.2020 15:42 Uhr
    Respekt
    Ich bin absolut überrascht, dass die Spiele des KSC es diese Maßnahme durchgeführt haben. Die Spiele haben damit eine wahnsinnigeSolidarität dem Verein gegenüber gezeigt. Ich bitte nun die Fans, am Aktienverkauf teilzunehmen. Diese Teilnahme am AktienVerkauf Würde die Solidarität der KSC Gemeinde vervollständigen. Ich für meinen Teil werde aufgrund dessen Aktien erwerben wollen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Wahrheit
    (325 Beiträge)

    19.03.2020 15:38 Uhr
    Meine Heimat
    Super Jungs, das rechnen wir euch hoch an.
    Werde jetzt noch ein paar Aktien mehr kaufen.
    Die Zukunft ist das was wir daraus machen grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schuhmi_86
    (37 Beiträge)

    19.03.2020 15:01 Uhr
    Respekt!
    Gute Einstellung! So muss das sein! Geld ist nunmal nicht alles!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mitsch
    (175 Beiträge)

    19.03.2020 14:29 Uhr
    Charakterstark
    ...kann mich dem Vorkommentar nur anschließen. Tolles Zeichen als einer der ersten Vereine der 1. und 2. Liga... vielleicht schafft es auch der Fußball jetzt mal zu entschleunigen. Solidarität und Zusammenhalt denn nur in schlechten Zeiten zeigt sich der Charakter: Auch ich bin stolz auf MEINE HEIMAT: KSC!!! Bleibt gesund!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Anti_DFB
    (109 Beiträge)

    19.03.2020 14:20 Uhr
    Respekt!
    Nach Gladbach sind wir nun der zweite Profiverein, bei dem die Spieler auf einen Teil ihres Gehaltes verzichten.
    Damit haben unsere Jungs bewiesen, dass ihnen etwas an diesem Verein liegt und sie ihn finanziell entlasten wollen. Ich bin stolz auf euch! Nur der KSC!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.