29  

Karlsruhe Auch Ex-Sportdirektor Dohmen will KSC-Präsident werden

Rolf Dohmen will neuer Präsident des abstiegsbedrohten Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC werden.

"Ich werde am Montag meine Bewerbung für das Präsidentenamt einreichen, mit dem Zusatz versehen, dass ich mich für den Fall der Fälle auch für das Amt des Vizepräsidenten zur Verfügung stellen würde", sagte der ehemalige Spieler und Sportdirektor des KSC den "Badischen Neuesten Nachrichten".

Vor dem 68-jährigen Dohmen hatten bereits der amtierende Vizepräsident Holger Siegmund-Schultze, der Unternehmer Kai Gruber und Axel Kahn, Bruder des ehemaligen Nationaltorwarts Oliver Kahn, ihre Kandidatur angekündigt. Die Wahl soll voraussichtlich Ende Juli stattfinden. Gesucht wird der Nachfolger des Mitte Mai zurückgetretenen Ex-Präsidenten Ingo Wellenreuther.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (29)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Karlsruher
    (193 Beiträge)

    22.06.2020 23:32 Uhr
    vielleicht
    will ja auch Roland nochmal. Ihr seid ja mal Experten und Vergangenheitsträumer.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (3160 Beiträge)

    23.06.2020 12:27 Uhr
    bitte nichts
    ..gegen ältere Menschen mit Erfahrung! Hätten wir damals nicht unseren kompetenten OB Seiler a. D.
    gehabt, der sich nicht zu schade war jede Klinke zu putzen, würden wir heute u.U. auf Asche spielen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KSC1894
    (440 Beiträge)

    22.06.2020 23:31 Uhr
    Disco finde ich gut
    als Vizepräsident. Wir brauchen da endlich einen mit Stallgeruch. Er war Spieler, Trainer und Manager. Er weiß wie man eine Mannschaft aufbaut. Es kann nie schaden das einer der Präsidenten Fachwissen hat. Das sind dann mal Gespräche auf Augenhöhe mit OK. Den kann er gleich in die Wüste schicken. Er kann dann Ralf Becker holen. Dann könnte es mal wieder aufwärts gehen. Als Präsident sehe ich ihn nicht. Finde es klasse das er gleich noch als Vize kandidiert.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Karlsruher
    (193 Beiträge)

    22.06.2020 23:22 Uhr
    und
    dann noch Schwartz zurück holen, der steht auf alte Spieler, passt doch dann, oder? Ede ist auch kurz vor der Rente, der kennt sich aus mit jungen Talenten.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Karlsruher
    (193 Beiträge)

    22.06.2020 23:18 Uhr
    zu
    Dohmen und Pilarski noch Schäfer, dann haben wir ne richtige Rentnerband. Auf die Zukunft grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   steely
    (149 Beiträge)

    24.06.2020 13:06 Uhr
    Bei allem Respekt
    Das ist richtig hohles Geschwätz
    Sowas von dümmlich.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Karlsruher
    (193 Beiträge)

    24.06.2020 13:17 Uhr
    nein
    Tatsachen. Alte Herren aus der Vergangenheit. So soll ein Neuanfang aussehen? Bei allem Respekt, kommen sie Mal im hier und jetzt an bevor sie andere Kommentatoren beleidigen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   steely
    (149 Beiträge)

    24.06.2020 15:32 Uhr
    Wer beleidigt denn hier
    Sie müssen einfach damit leben das es auch andere Meinungen gibt was das Alter betrifft. ältere bzw. alte Menschen haben mehr Erfahrungen zeitlebens gesammelt und können sie einbringen. Sind ja schließlich keine Methusalems sondern gestandene Profis im Fussballgeschäft.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Karlsruher
    (193 Beiträge)

    24.06.2020 16:06 Uhr
    das
    habe ich nie bestritten, trotzdem halte ich es für falsch immer nur rückwärts zu denken. Dohmen und Schäfer haben für den KSC viel erreicht, unbestritten. Das liegt aber Jahre, bei Schäfer Jahrzehnte zurück. Jetzt ist die Zeit für einen Neuanfang, gerne auch mit einem neuen Sportgeschäftsführer und gerne auch mit Menschen die eine KSC Vergangenheit haben, z.B. Ralf Becker. Zu glauben, dass Dohmen und/oder Schäfer uns uns in die Zukunft bringen halte ich für unrealistisch.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Karlsruher
    (193 Beiträge)

    22.06.2020 23:09 Uhr
    wie
    wäre es Mal mit Ideen und Konzepten aller Kandidaten! Da hört man nichts, von keinem. Kommt da noch was, Mal nachfragen KA news, oder?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.