38  

Bielefeld Zwei Tore gegen den Tabellenführer: KSC und Bielefeld trennen sich unentschieden (2:2)

Eine umkämpfte Partie: Zweimal war das Team von Trainer Alois Schwartz in Führung gegangen, dennoch reichte es am Ende nur zum Gleichstand. Die Gegner aus Bielefeld konnten bis zum Abpfiff deutlich mehr Ballbesitz verzeichnen.

Fabian Klos (81. Minute/Foulelfmeter) und Joan Simun Edmundsson (90.+4) bewahrten die Arminia spät vor einer Niederlage gegen den Aufsteiger Karlsruhe, der durch Marc Lorenz (25.) und Marvin Wanitzek (90.+1) zweimal in Führung gegangen war. Die Bielefelder bauten ihren Vorsprung vor dem Hamburger SV auf vier Punkte aus, denn der HSV verlor gegen den 1. FC Heidenheim 0:1 (0:0).

Gut gestaffelte KSC Abwehr macht es den Gegnern schwer

Von Beginn an bestimmte Bielefeld die Partie, hatte deutlich mehr Ballbesitz und erspielte sich einige gute Chancen. Doch beim Abschluss agierten die Hausherren zu ungenau. Anders die Karlsruher, die der Ex-Bielefelder Lorenz bei einem der wenigen Angriffe gleich in Führung brachte.

Die Bielefelder erhöhten zwar das Tempo, taten sich zunächst aber noch schwerer in der gut gestaffelten KSC-Abwehr eine Lücke zu finden. Hektisch wurde es in der Schlussphase - zunächst traf Klos vom Elfmeterpunkt, ehe Wanitzek erneut für den KSC traf. Aber den Schlusspunkt setzte der eingewechselte Edmundsson zum 2:2.

Der Artikel wurde nachträglich bearbeitet.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (38)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Adam12
    (36 Beiträge)

    07.12.2019 16:32 Uhr
    Jawohl...
    ALOIS RAUS
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Oculus67
    (56 Beiträge)

    07.12.2019 09:30 Uhr
    Finde
    die Jungs haben es insgesamt gut gemacht - größtenteils Super-Teamleistung. Wenn sie - hurra! - ins offene Messer gelaufen wären, kämen auch keine freundlicheren Kommentare
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Grumberekicker
    (38 Beiträge)

    07.12.2019 08:51 Uhr
    Zwei Punkte verschenkt!
    Wenn man in der Nachspielzeit in Führung geht und dann "vergisst" zu wechseln und sich noch den Ausgleich einfängt, hat man halt zwei Punkte verschenkt.
    Kann mir nicht helfen aber habe den Eindruck das die Mannschaft aufgrund von Vorgaben immer mit "Handbremse" spielt und in vielen Spielen wie auch gestern eigentlich mehr drin wäre, hier wäre mehr Mut vom Trainer sicher wünschenswert. Besonders ärgerlich sind die vielen leichten Ballverluste im Aufbau, Abstöße vom Torwart ins Seitenaus usw..Hier fehlt es mir einfach an den Basics.
    Insgesamt kann man mit 20 Punkten zufrieden sein aber es wäre sicher mehr drin....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gegengerade1975
    (193 Beiträge)

    07.12.2019 06:47 Uhr
    Immer dieses Gemecker
    Mannmannmann, Leude, wir haben beim Tabellenführer einen Punkt geholt!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   citizentm
    (1352 Beiträge)

    07.12.2019 07:38 Uhr
    Gemecker
    Hat GG1975 das Spiel nicht gesehen? Unberechtigter Elfer. Blödes 2:2 (Fröde muss den Vorlagengeber Gordon überlassen und den freistehenden Torschützen zustellen). Da kann man schon mal mexkern.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3280 Beiträge)

    07.12.2019 01:34 Uhr
    Und wieder kostet uns die Lahmarschigkeit und Bequemlichkeit des Trainers wichtige Punkte
    22% Ballbesitz am Ende des Spiels belegen neuerlich AS verordnete Spielkultur. Wenn wir dann mit brutalem Dusel in der Nachspielzeit neuerlich in Führung gehen, die Uhr noch 80 Sekunden anzeigt, AS noch zwei Wechseloptionen offen hat, muss er alleine dieses Spiel für uns heimfahren. Aber wieder hängt er genüsslich ab an der Seitenlinie und zieht eine seiner verbliebenen Wechseloptionen nach dem Ausgleich. Absolut unvertretbar, peinlich und schmerzhaft.

    wenn ich dann hier wieder Beiträge lese, wir hätten diesen Punkt vor dem Spiel unterschrieben. Um Himmels Willen, wir gehen in der Nachspielzeit beim Tabellenführer mit unserer zweiten echten Torannäherung in Führung. Dann verteidigt mir jede Schülermannschaft genau diesen Sieg besser als wir das gestern gesehen haben. Trotz 8 Mann um den eigenen Fünfer markieren wir einfach zu ungenau. Immer wieder ergaben sich Schussgelegenheiten aus dem Rückraum.

    Und AS hat dann wieder sein Unentschieden erhalten. Aufwachen. Brandgefährlich.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (1940 Beiträge)

    07.12.2019 08:40 Uhr
    Nach dem Stuttgart Spiel habe
    ich gesagt, dass wir vor der Winterpause noch mindestens 7 Punkte holen sollten um im Soll zu sein und vor den beiden noch ausstenden Heimspielen, sind davon bereits 4 eingetuetet. Dass gestern zwei uneigeplante Punkte verloren wurden, wirkt natuerlich auch heute morgen noch nach und es ist sicherlich richtig, dass unser Trainer in der Nachspielzeit nicht gerade durch Handlungsschnelligkeit aufgefallen ist. Ich hatte schon beim ersten Wechsel kein gutes Gefuehl, weil die Abwehr das Ding weitestgehend im Griff hatte und es ja oft so ist, dass mit der ploetzlichen Einwechslung einer zusaetzlichen Defensivkraft, Zuordnungsprobleme erst entstehen. Ich kanns wohl nicht mit Statistiken belegen, aber mein Bauch sagt mir jedenfalls, dass wir mit Froede auf dem Platz mehr Gegentore bekommen, als ohne und so wars dann ja auch wieder gestern. Trotzdem sollte man diesen Punkt beim Klassenprimus nicht prinzipiell als Misserfolg werten - gegen Fuerth & Wehen nachlegen und alles ist gut
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3280 Beiträge)

    08.12.2019 04:35 Uhr
    Schau dir mal die Tabelle an
    und die Möglichkeiten, die sich ergeben.

    Nur drei dieser acht Unentschieden für uns entschieden und wir sind oben mit dabei. Sorgenfrei und am Zenit der Möglichkeiten.

    So bewegen wir uns gefährlich am Abgrund. Den scheinbaren Nimbus einer erfolgreichen Saison, aber so nah am Abgrund, dass es uns jeden Spieltag richtig runterziehen kann.

    Mir scheint ein Hauch von Nicht-gewinnen-müssen und Genügsamkeit macht sich breit. Am Ende der Hinrunde werden wir mit wohl vier Niederlagen scheinbar gut dastehen, aber diese elende Untentschiedenduselei lässt viel Potential auf der Strecke.

    AS ist nicht der Erfolgstrainer um die nächasten Schritte zu gehen. Die Mannschaft hat das Potential in dieser Saison eine sorgenfreie Saison hu spielen. Wir machen ganz einfach zu wenig aus diesen Möglichkeiten.

    Deshalb ist nicht alles gut. Wir können in dieser Saison mehr erreichen. Viel mehr.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (1940 Beiträge)

    08.12.2019 09:20 Uhr
    Klar, wir haben zu oft unentschieden
    gespielt und von diesen 8 haetten wir bei einer anderen Herangehensweise bestimmt auch 5 gewinnen koennen - ich bevorzuge auch Trainer, die Offensivfussball spielen lassen und an der Seitenlinie Leben zeigen, aber die Dinge sind nun halt mal so, wie sie sind. Bin ganz sicher kein Schwartz-Fan, aber man darf bei aller berechtigter Kritik auch nicht vergessen, dass es, trotz unguenstiger Rahmenbedingungen irgendwie doch schafft, die Mannschaft in der Spur zu halten. In dieser Saison geht es in erster Linie darum, die Klasse zu halten und die Aussicht, das zu erreichen, ist so ungunestig nicht. Ob Schwartz der richtige Mann fuer hoehere Ziele ist, glaub ich auch eher nicht, aber das ist jetzt nicht das Thema. Auch wenn mich der Schwartz regelmaessig nervt, ein Rausschmiss zum jetzigen Zeitpunkt waere unverdient.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Badenstolz
    (1278 Beiträge)

    08.12.2019 07:42 Uhr
    Sehe ich auch so !
    Nach den ersten Spielen war erkennbar das das Team in dieser Klasse gegen jeden Gegner mithalten kann ... auch spielerisch war der KSC auf einem guten Weg (was ich unter AS vorab nicht erwartet hätte).
    Dann die Remiserie und der Rückfall hin zu der destruktiven und mutlosen Grundhaltung die nun wieder erkennbar ist ... die breite und Qualität dieses Teams ist ausreichend um das auch in dieser 2 Liga anzuwenden , die Wechseleskapaden dieses Trainers , ein Armutszeugniss .
    Wer nicht sieht das wir nur mit Glück und völlig unverdient auf der Alm gepunktet haben sollte sich mal hinterfragen irgend etwas von Fussball zu verstehen .
    SVA hat Recht ... ein guter 2.Liga Trainer kann taktische Wechsel (Alois nicht!) und "zieht " somit den dreckigen Sieg gegen den Tabellenführer.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.