46  

Karlsruhe Mentrup zu KSC-Krise: Verein soll alle Fakten zur finanziellen Situation auf den Tisch legen

Geht dem Karlsruher SC tatsächlich das Geld aus? Nach einem Bericht des SWR dementiert der Verein jegliche Mutmaßungen in diese Richtung. Am Mittwochnachmittag wollen sich der Verein mit der Stadt zu einem Gespräch treffen. Oberbürgermeister Frank Mentrup sieht für den Verein darin die Möglichkeit, "alle Fakten auf den Tisch zu legen".

Zwischen fünf und zehn Millionen Euro - so viel Geld soll dem Karlsruher Sportclub laut SWR-Berichten aufgrund der Corona-Krise aktuell fehlen. Der Grund: Der Spielbetrieb der Bundesliga ruht, Einnahmen durch Ticketverkäufe und Fernseh-Übertragungen bleiben aus.

Dass dem Verein eine Insolvenz drohe, dementiert der KSC  -  man sei auch in den kommenden Wochen noch zahlungsfähig.  "Vorausgesetzt, die TV-Gelder kommen, sind wir nach aktueller Planung bis zum 30. Juni 2020 gut aufgestellt", so KSC-Geschäftsführer Michael Becker am Mittwoch in einer Pressemeldung des Vereins.

"Finanzielle Lage des KSC auch ohne Corona prekär genug"

Noch am gleichen Tag will sich der KSC aber zu einem Gespräch mit der Stadt Karlsruhe treffen. Das Gespräch sei schon länger vereinbart gewesen, dass es sich aber um eine mögliche Insolvenz des Sportclubs drehen könnte, sei für Oberbürgermeister Frank Mentrup selbst überraschend gekommen.

"Es wurde nur an mich herangetragen, dass man mir neue Entwicklungen aufzeigen wolle", so Mentrup bei einer Video-Pressekonferenz am Mittwochmittag, die sich ursprünglich um die aktuelle Corona-Lage drehte.Im Anschluss wollen sich die Verantwortlichen treffen.

Ingo Wellenreuther (KSC Präsident) und Dr. Frank Mentrup (Oberbürgermeister Karlsruhe)
KSC-Präsident Ingo Wellenreuther (l.) und OB Frank Mentrup. | Bild: Carmele | TMC-Fotografie

Das Stadtoberhaupt sieht damit jetzt die Chance für den KSC gekommen, "alle Fakten über die wirtschaftliche Lage auf den Tisch zu legen". Diese sei schließlich auch ohne das Corona-Virus schon seit Jahren prekär genug. Die wirtschaftliche Lage sei auch vorher kritisch gewesen. Mentrup äußert Zweifel, dass die finanziellen Schwierigkeiten ausschließlich an den 2,5 Millionen Euro TV-Gelder in zweiter Tranche liegen solle.

Finanzierung der Sonderwünsche muss geklärt werden

So muss der Verein zum einen einen Teil der Kosten für den Neubau des KSC-Stadions zurückzahlen, aber auch der Rechtsstreit der Badener mit ihrem Vermarkters Lagardère vor dem Oberlandesgericht steht noch im Raum. Verliert der KSC, muss er Schadensersatz-Zahlungen in Millionenhöhe leisten.

"Es muss auch geklärt werden, wie es mit der Finanzierung der Sonderwünsche des Vereins beim Stadionbau weitergeht. Denn diese Kosten sind zum Teil beträchtlich", sagt Mentrup.

Stadionbau soll erst einmal weitergehen

Die finanzielle Situation müsse jetzt "zügig, vernünftig und seriös aufgearbeitet werden". "Besser jetzt, als es dann im Mai im Gemeinderat als Hiobsbotschaft zu erfahren", so der Oberbürgermeister.

Die Osttribüne wird bereits gebaut. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Auf die laufenden Arbeiten am neuen Wildparkstadion würde die finanzielle Situation laut Mentrup aber voraussichtlich keinen Einfluss haben, der Bau der Ost-, Nord- und Südtribüne soll wie geplant fertiggestellt werden. Bevor im Herbst allerdings der Abriss der Haupttribüne starten soll, "müssen wir absolute Sicherheit haben, ob unser Partner KSC auch unser Partner bleibt", so das Stadtoberhaupt.

Dieser Artikel wurde nachträglich bearbeitet.

 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (46)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   vamos1
    (4 Beiträge)

    02.04.2020 13:09 Uhr
    Insolvenz
    Was wäre eigentlich das Problem einer Insolvenz des KSC? Die paar Arbeitsplätze?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gevatter
    (216 Beiträge)

    02.04.2020 11:30 Uhr
    Alt OB Seiler hatte hat damals
    eigentlich nur die Insolvenz verschoben, wie lange war damals nicht klar. Für Kölmel ein Riesengeschäft, mit einer sagenhaften Rendite. Hätte vielleicht funktionieren können, waren ja zwei Jahre in Liga 1 um 2006 / 07. Der Knackpunkt war m.E. die Wahl von Herr Metzger, übrigens auch mit CDU Pateibuch, anstelle von Rolf Kahn. War auch der Bayernphobie der Fanclubs geschuldet, wäre aber wahrscheinlich besser gewesen. Und nun eben IW, der den Verein zu einer Fahrstuhlmannschaft zwischen 2. und 3. Liga mutiert hat. Wie ein User schon vorher gepostet hat, der Abgang von Sandrock war das endgültige Startsignal für den Niedergang des Vereins. Corona beschleunigt nur das, dass im Endeffekt unvermeidbar ist, Insolvenz. Vielleicht ist das Virus auch eine Chance zur Gesundung des Vereins. Jedoch nicht mit denen, die jetzt am Ruder sind. Man hatte die Chance, leider vertan.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   zahlenbeutler
    (1523 Beiträge)

    02.04.2020 11:27 Uhr
    lang lebe
    der FC Albsiedlung
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Vika
    (163 Beiträge)

    02.04.2020 14:18 Uhr
    Ja
    Fc Alb einfach kult
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   beutelratte
    (72 Beiträge)

    02.04.2020 11:21 Uhr
    Stadtoberhaupt
    Was ist das eigentlich für ein Oberbürgermeister, der in einer so komplexen, schwierigen und nie dagewesenen Gesundheitssituation kurzfristig für einen Termin zu einem so unwichtigen Thema wie der KSC Insovenz zur Verfügung steht?

    Vor einigen Monaten hat er sich von diesem Hasenzüchterverein noch vor den Kadi schleppen lassen!

    Keine Gespräche auf dieser Ebene! Die KSC Verantwortlichen (Bittsteller) können Ihr Anliegen beim Pförtner des Rathauses abgeben und dann wird man sehen, ob und wer dann ggf. Zeit findet, sich dem zu widmen.

    Kommunalpolitikversagen auf der ganzen Linie. Wird bis zur Wahl sicher nicht vergessen sein.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11814 Beiträge)

    02.04.2020 10:17 Uhr
    @ka-news: wen meint Ihr da?
    "Insolvenz des Sportclubs"

    Freiburg, oder was?

    Sollte der KSC gemeint sein, dann bitte auch KSC schreiben!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   melotronix
    (3097 Beiträge)

    02.04.2020 14:05 Uhr
    es scheint wohl Menschen zu geben...
    denen zappelt der ganze Tag der Kommentarfinger! grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gevatter
    (216 Beiträge)

    02.04.2020 11:54 Uhr
    Haben sonst keine Probleme.
    Nur weil in einem Satz anstatt KSC nur Sportclub steht so ein Aufriss machen? Muss man nicht verstehen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11814 Beiträge)

    02.04.2020 12:21 Uhr
    noch
    etwas?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   myopinion
    (13 Beiträge)

    02.04.2020 13:42 Uhr
    aber recht hat
    gevatter schon
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 (5 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.