24  

Karlsruhe Nach zehn Jahren beim KSC: Nachwuchsstürmer Sven Kronemayer bekommt Profivertrag

Der Karlsruher SC hat seinen Nachwuchsspieler Sven Kronemayer mit einem Profivertrag ausgestattet. Der 19 Jahre alte Stürmer wird aber vorerst trotzdem nicht für den Fußball-Zweitligisten auflaufen, sondern direkt an Regionalliga-Club Astoria Walldorf verliehen, wie der KSC am Mittwoch mitteilte.

"Wir sind von Svens Stärken und Fähigkeiten überzeugt. Der Sprung aus der U19 in die 2. Bundesliga ist aber dennoch groß", erklärte Sportchef Oliver Kreuzer. Kronemayer spielt seit zehn Jahren für den KSC-Nachwuchs.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (24)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Schneekoenig
    (506 Beiträge)

    04.06.2021 18:49 Uhr
    Mich nervt langsam das ewige OK Bashing
    ...was teilweise an Mobbing von außen grenzt. Unterm Strich macht er für mich eine gute Arbeit. Die Kaderzusammenstellung war und ist gut sonst wäre nicht Platz 6 herausgekommen.

    Es gab auch Dinge, die nicht optimal waren aber noch einmal, alles in allem gesehen macht er eine gute Arbeit und all das was ich hier im Forum lese ist nicht immer nur ihm anzuhängen.

    Leider fehlt es so manchem hier an Größe und Demut einzugestehen, dass man mit seiner Meinung auch mal falsch lag. Ich habe mich geirrt, in dem ich das neue Präsidium kritisiert habe, welches echt einen guten Job im Hintergrund macht. Sollte es hier jemand geben, der immer mit allem richtig liegt, kann er mich gerne eines besseren bzgl. OK belehren.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   underduck
    (53 Beiträge)

    03.06.2021 11:58 Uhr
    kaputtgespart :-(
    für eine eine ersparnis von ca. 500.000 EUR jährlich (was ein lächerlicher betrag für einen deutschen profifußball-verein!) hatte sich der KSC vor wenigen Jahren viel von dem kaputtgemacht, was an guter arbeit im eigenen nachwuchsleistungszentrum geleistet wird ... so viel zum "ausbildungsverein ksc".

    dabei ist die liste der spieler, welche den sprung in den profifußball hauptsächlich aufgrund der spielpraxis beim KSC II geschafft haben, sehr sehr lange: roth, keim, schütterle, kreuzer, sternkopf, kahn, scholl, nowotny, stindl, dick, cahanoglu, mehlem (um nur einige zu nennen)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Jossele
    (114 Beiträge)

    03.06.2021 11:08 Uhr
    und was hat
    Astoria Walldorf und die Leihgebühr die sie zahlen jetzt mit Lautern zu tun? Verstehe den Zusammenhang nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (4038 Beiträge)

    03.06.2021 14:31 Uhr
    Die Entscheidungsträger hatten beschlossen
    aus Budgetgründen die zweite Mannschaft abzumelden. Das Einsparpotential dürfte irgendwo bei 500-700K Euro pro Saison liegen. Geschätzt.

    Hätte man vor 12 Monaten einen Pourie verkauft, hätte dieser Verkauf alleine das Budget für zwei Jahre zweite Mannschaft gesichert. Stattdessen verlängern wir einen Vertrag zu Topkonditionen, jagen den Spieler dann vom Hof und bezahlen einen Grossteil seines Gehalts, der dann für Lautern in Liga 3 die Tore zum Klassenerhalt schiesst.

    Dies bringt uns auf Jahrzehnte hin einen Wettbewerbsnachteil als "Ausbildungsverein" tätig zu sein, es entzieht uns auf Jahrzehnte hin die Einkommensgrundlagen.

    Für Möchtegernexperten in diesem Forum sind dies "klitze kleine Kleinigkeiten" und kein Grund sich zu sorgen. Aus strategischer Sicht kostet uns diese Aktion unsere Daseinsberechtigung als "Ausbildungsverein" und somit Millionen an Transfererlösen in den kommenden Jahren.

    Kleinigkeiten eben. Peanuts würde Herr Ackermann sagen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (2262 Beiträge)

    04.06.2021 09:42 Uhr
    Wir brauchen nicht drueber
    zu diskutieren - die Kombination "Wellenreuther / Kreuzer" hat dem KSC nicht gut getan und in der Summe ist dann halt die zweite Mannschaft der kontinuierlichen Misswirtschaft der beiden Herren zum Opfer gefallen. Diese Abschaffung war zum damaligen Zeitpunkt wohl alternativlos,- trotzdem ist es natuerlich unstrittig, dass ein vernuenftiger Unterbau ein Schluesselfaktor ist, wenn es darum geht, junge Talente an den Profibereich heranzufuehren und da sind wir halt jetzt wegen der Fehler der Vergangenheit in einem eheblichen Wettbewerbsnachteil. Und daran wird sich wohl auch so schnell nix mehr aendern. Was Pourie anbelangt, muss ich aber gestehen, dass ich seinerzeit auch zu denjenigen gehoerte, die die Vertragsverlaengerung um 3 Jahre, zunaechst mal positiv bewerteten - was dann aber im Innenverhaeltnis passierte, hab ich bis heute nicht kapiert. Vom Held zur Persona non Grata abgewertet innerhalb kuerzester Zeit und damit jede Menge Geld verbrannt.......
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KaBU
    (943 Beiträge)

    03.06.2021 12:12 Uhr
    SVA zu Lautern
    SVA hat recht
    Wir sollten keinen FCK unterstützen mit Leihspieler von uns ( Pourie )
    Fussball ist schön und bin Fan des KSC seid 48 Jahren
    Vereine wie der
    FCK+ VFB Puttgart + Plöre Leipzig denen könnte die Scheiße den Hinterteil hochlaufen hätte aus meiner Sicht hätte nichts dagegen
    Schöner Feiertag und Grüße aus der Pfalz
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (4038 Beiträge)

    02.06.2021 20:28 Uhr
    Ach nein, ist der Sprung tatsächlich zu gross?
    wie gut wenn wir noch eine zweite Mannschaft in der Regionalliga hätten, anstatt den Nichtabstieg von Lautern in dieselbige zu finanzieren…
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gegenspieler67
    (165 Beiträge)

    03.06.2021 01:20 Uhr
    Tu
    uns allen einen Gefallen.. . Dann bleib doch weg wenn du jede klitze kleine Kleinigkeit zum Anlass nimmst dich über den KSC und deren Verantwortlichen auszulassen... Einfach nur noch schrecklich...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Winzer
    (39 Beiträge)

    03.06.2021 14:35 Uhr
    SVA
    Das ist doch hier das Salz in der Suppe. Außerdem sollte man, finde ich, anerkennen (lese schon einige Jahre mit), dass die Beiträge fundiert sind und mittlerweile durchaus häufig angebrachte Kritik beinhalten. Und selbst wenn man gar nicht zustimmt, ist ein "Advocatus Diaboli" oft etwas diskussionsförderndes.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (4038 Beiträge)

    03.06.2021 23:37 Uhr
    Es ist schon auffallend,
    dass viele Lautsprecher in diesem Forum über persönliche Beleidigungen ganz einfach nicht hinauskommen. Schau Dir mal die Kommentare an, kein fachlicher Bezug zum Artikel.

    KA News hat hier den Begriff "themenfremd" eingeführt, dieser wird aber nur sehr selektiv und sehr einseitig eingesetzt. 2 von 3 Kommentaren hier gehören wegen "Themenfremdheit" gelöscht...

    Fahrlässige Entscheidungen aus der Vergangenheit wirken eben nachhaltig nach, ich hatte schon vor der Entscheidung von Jahrzehnten gesprochen, mache dies auch heute noch. Wenn ich aber natürlich nur von heute auf morgen denke fällt das eben nicht so auf.

    Wir brauchen einen stabilen Unterbau unter dem Profiteam. Das war unsere Versicherung über Jahrzehnte hinweg. Wir machen auch heute noch sehr gute Nachwuchsarbeit. Um aber gegen Hoffenheim, Freiburg und Stuttgart im Wettbewerb um Nachwuchs zu bestehen, brauchen wir hier etwas mehr als ein Model "Spielberg" oder "Walldorf".
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.