Browserpush
10  

Karlsruhe KSC verlängert mit Geschäftsführer Becker

Anders als bei Sportchef Oliver Kreuzer hat Fußball-Zweitligist Karlsruher SC den Vertrag mit dem kaufmännischen Geschäftsführer Michael Becker vorzeitig verlängert. Der Kontrakt läuft nun bis zum 31. Dezember 2022.

Das bestätigte der Verein am Mittwoch, nachdem zunächst die "Badischen Neuesten Nachrichten" darüber berichtet hatten. Becker hatte zuvor - ebenso wie Kreuzer - bis zum 30. Juni 2021 unterschrieben. Von einer vorzeitigen Verlängerung mit Kreuzer wurde bislang abgesehen. «Wir sehen auf dieser Position derzeit keinen Handlungsbedarf», sagte KSC-Präsident Holger Siegmund-Schultze der Zeitung.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (10)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   moeszyslak
    (168 Beiträge)

    03.09.2020 12:59 Uhr
    Der gute
    Axel Kahn hätte dem Oliver Kreuzer mit Sicherheit bereits einen 10 Jahres Vertrag angedient.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Apu
    (261 Beiträge)

    03.09.2020 03:56 Uhr
    Buhhuuu
    jammer jammer...typisch karlsruhe. Alles ist scheiße. Beim ksc sowieso. Weshalb tritt der ksc überhaupt an. Von Geschäftsführung bis zu den spielern ist doch alles schlecht.
    Das dieser Pessimismus den Herrschaften hier nicht auf die nerven geht??!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Anti_DFB
    (392 Beiträge)

    02.09.2020 21:17 Uhr
    Sauber
    Jetzt noch bitte mit Kreuzer verlängern.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (2309 Beiträge)

    02.09.2020 14:48 Uhr
    Ein Wink mit dem Zaunpfahl -
    wenn man bedenkt, dass die urspruenglichen Vertraege mit den beiden Geschaeftsfuehrern gleichzeitig enden und mit dem Einen verlaengert wird, beim Anderen aber aktuell kein Handlungsbedarf gesehen wird, dann duerfte das bei Herrn Kreuzer als eine schallende Backpfeife ankommen und nicht gerade motivierend wirken. Dieses Szenario ist nicht ganz ungefaehrlich und birgt Risiken. Wuerde fast sagen, dass da ein schnelles Ende vielleicht doch die bessere und unter Umstaenden sogar, die billigere Loesung fuer den KSC waere.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   smuudo
    (288 Beiträge)

    03.09.2020 11:12 Uhr
    Andere Verantwortung...
    Beide haben unterschiedliche Verantwortungsbereiche, daher auch unterschiedliche Zielvereinbarungen. Beckers Ziele können bereits bewertet werden, jedoch OK ist evtl. noch in der Umsetzung, sollten Ziele u.a. Durchführung anstehender Vertragsverlängerungen, Reduzierung des bestehenden Kaders und Aufbau eines neuen Kaders sein. Ich denke, OK weiß das und daher macht es ihm nichts aus, dass man mit Becker verlängert hat. Sind ja auch keine direkte Konkurrenten...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (2309 Beiträge)

    03.09.2020 12:40 Uhr
    Na hoffentlich hast Du
    mit Deiner Einschaetzung recht. Ich dagegen, befuerchte jetzt eher, dass zum Unvermoegen, auch noch Motivationslosigkeit & gekraenkter Stolz dazu kommt und das koennte den KSC dann auf Sicht teurer zu stehen kommen, als ein sofortiger Rausschmiss & eine sofortige Neubesetzung. Prinzipiell macht es jedenfalls Sinn, dass beide Vertraege miteinander in Einklang stehen und dieselbe Laufzeit haben - war bislang ja auch so - wenn man jetzt mit Becker verlaengert und Kreuzer in der Luft haengen laesst, dann riecht das schon schwer danach, dass fuer Kreuzer dann naechsten Juli Schluss ist beim KSC.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ichregmichnemmeuff
    (398 Beiträge)

    03.09.2020 17:01 Uhr
    Joooooo.....
    ...na und? Dann ist halt Schluss für ihn! Befristete Verträge haben nun mal ein Ablaufdatum! Ist nichts anderes, wie im normalen Arbeitsleben. Man wird nun mal an Erfolg und Misserfolg gemessen! Der Siggi Müller-Dingsbums wird mir immer sympathischer.....und OK kann sich schon mal nen neuen Job auskucken. Vielleicht kommt auch wieder so ein Dödelverein wie der HSV und kauft ihn frei! grinsen Die Hoffnung stirbt nie.....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Cipollini_2001
    (77 Beiträge)

    03.09.2020 17:41 Uhr
    wir wissen ja nicht...
    ...was intern kommuniziert wurde sondern lediglich was die Presse interpretiert...
    gehen wir mal davon aus dass es klare Ziele gibt und auch Termine an welchen über Verlängerungen gesprochen wird.
    OK weiß ja wie das läuft - macht er ja mit den Spielern genauso...(erst Leistung - dann neuer Vertrag)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schuhmi_86
    (77 Beiträge)

    02.09.2020 14:30 Uhr
    Guter Mann
    ... alles richtig gemacht!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schneekoenig
    (571 Beiträge)

    02.09.2020 19:58 Uhr
    Wie bitte?
    Der Sportdirektor ist die wichtigste Position in unserem Verein und er sieht kein Handlungsbedarf ohne motivierende Worte zum jetzigen?

    Das heißt aussitzen und aussitzen heißt nichts tun. Wenn er nicht mehr an OK (für mich macht er das gut ..aus dem was man mit nix machen kann) glaubt sollte er handeln aber dazu braucht es ja Fußballfachverstand und der ist ja bekanntlich nicht vorhanden...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.
ka-news-logo

Es gibt neue Nachrichten auf ka-news.de

Abbrechen