6  

Karlsruhe KSC-Präsidentschaftswahl: Die Kandidaten stellen sich Fans und Mitgliedern per Video vor

Rolf Dohmen, Dorotheé Springmann, Kai Gruber, Holger Siegmund-Schultze oder Axel Kahn - wer wird künftig auf dem Stuhl des KSC-Präsidenten sitzen? Am 30. Juli können die Vereinsmitglieder über diese Frage abstimmen. Bis es soweit ist, haben sich die Kandidaten in Youtube-Videos jeweils selbst den Fans und Vereinsmitgliedern vorgestellt.

Was will ich als Präsident bewirken? Warum liegt mir der KSC am Herzen? Was dürfen die Fans unter meiner Amtszeit erwarten? Solche und ähnliche Fragen beantworten die Kandidaten für das Amt des KSC-Präsidenten üblicherweise in ihrer Vorstellungsrede während der eigentlichen Wahl bei der Außerordentlichen Mitgliederversammlung (MGV).

Aufgrund der Corona-Situation geschieht das nun aber bereits im Vorfeld der MGV per Video-Statement. Jeder Kandidat hat dabei - analog zur regulären Ansprache, für seine Rede zehn Minuten Zeit. Die Videos hat der Karlsruher SC auf seinem Youtube-Kanal sowie auf seiner Website veröffentlicht.  "Fragen an die Kandidaten, die in der MGV am 30. Juli beantwortet werden, können bereits jetzt per Mail unter mitgliederversammlung@ksc.de eingereicht werden", heißt es dort.

Bewerber Rolf Dohmen:

Bewerberin Dorotheé Springmann:

Bewerber Holger Siegmund-Schultze:

Bewerber Axel Kahn:

Bewerber Kai Gruber:

Auch Martin Müller hat sich im Zuge dessen per Video vorgestellt. Denn sollte der jetzige KSC-Vizepräsident Holger Siegmund-Schultze zum neuen Präsidenten gewählt werden, würde die Nachwahl des Vizepräsidenten notwendig.

Beworben haben sich dafür neben Rolf Dohmen und Dorotheé Springmann auch Martin Müller. Dieser war im vergangenen Jahr bei der Präsidiumswahl als einziger Konkurrent gegen Ingo Wellenreuther angetreten, hatte die Wahl um das Präsidentenamt aber knapp verloren.

Bewerber Martin Müller:

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (6)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   fidelitas1894
    (6 Beiträge)

    18.07.2020 12:01 Uhr
    Alte Zöpfe
    Wenn man alte Zöpfe abschneiden möchte dann bitte bei Pilarsky anfangen. Er hat bis auf seine Kohle (dafür gebührt ihm höchste Anerkennung und Respekt) nullkomanull Kompetenz mitgebracht. Ich frage mich weshalb die Mitglieder glauben, dass mit ihm genügend wirtschaftliche Kompetenz im Präsidium wäre. Er hat mit Welle doch 10 Jahre lang nachhaltig unter Beweis gestellt In einem mittelständischen Unternehmen wie den KSC keine zu haben. Erst HSS hat die Veränderungen in Gang gebracht. Gruber bspw besitzt doch gar nicht die Power und schon gar kein Netzwerk in der Industrie um den KSC voran zu bringen. Außerdem glaube ich dass Becker, HSS und Müller an einem Strang ziehen und klare Visionen haben. Dann kann selbst der letzte Welle-Jünger Steidl nichts mehr anrichten. Ich hoffe die Mitglieder erkennen die Chancen dieser Wahl!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FCKSUV
    (499 Beiträge)

    18.07.2020 11:48 Uhr
    HSS rhetorisch geschliffen, darin ist er Profi.
    Aber bitte niemals Rhetorik mit Kompetenz verwechseln.

    Wir suchen keinen Pressesprecher, sondern einen Präsidenten. zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (2193 Beiträge)

    18.07.2020 08:56 Uhr
    HSS und MM haben
    sich sicherlich am besten vor den Kameras in Szene zu setzen vermocht und eine gewisse Eloquenz im Umgang mit den Medien ist zweifellos von Vorteil, aber trotzdem sollten bei den nun anstehenden Wahlen die Inhalte und der Abschluss, mit dem, was vorher mal war, im Vordergrund stehen. Wer jetzt eine Neausrichtung haben will, braucht den HSS, der die schlechten Entscheidungen der Vergangenheit, wie z.B. die Abschaffung der U23 mitgetragen hat und selbst heute noch, seine Uberzeugung von der Kompetenz der aktuellen sportlichen Leitung, sowie seine Weigerung, in deren Belange einzugreifen, nach Aussen traegt, nicht zu waehlen. Von daher wuensche ich es mir sehr, dass der Mueller erst gar nicht zum Thema wird. Das Buendnis hat dem KSC in einer ganz ueblen Phase aus der Patsche geholfen und das ist zunaechst mal positiv zu bewerten, aber es sollte dann schon bei der urspruenglichen Aussage, nicht weiter in die Vereinspolitik eingreifen zu wollen, bleiben. Wenn es dem Mueller nun.......
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (2193 Beiträge)

    18.07.2020 09:33 Uhr
    ... gelaenge, ueber den Umweg
    der Buendnis-Millionen, seine Wahlniederlage vom letzten Herbst zu kompensieren und dann eben so an seine Stimme im Praesidium zu kommen, dann kann man das einfach nicht gut heissen. Ist zumindest meine Meinung. Darueber hinaus, finde ich es auch etwas suspekt, wen MM so alles auf seiner Gehaltsliste stehen hat und wer ein bisschen recherchiert, findet da nicht nur den Euro-Eddy. Es gilt aus meiner Sicht jetzt alte Zoepfe abzuschneiden, ohne sich gleich wieder neue Zoepfe ins Boot zu holen. Bei Gruber glaube ich, dass er die Werte verkoerpert, die dem KSC jetzt gut zu Gesicht stehen wuerden, ob er aber das Format und die Kraft hat, sich in diesem Haifischbecken durchzusetzen, who knows? Kahn kann ich nicht wirklich ernst nehmen, auch wenn er in seiner Praesentation weiter gegangen ist, als andere und Frau Springmann kam nicht so rueber, als ob sie einen echten Plan haette. Dohmen sehe ich am ehesten dazu in der Lage, dem KSC jetzt einzuhauchen, was er am meisten braucht - CHANGE
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Anti_DFB
    (203 Beiträge)

    18.07.2020 11:05 Uhr
    Genau!
    Disco-Dohmen for President!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bekama
    (98 Beiträge)

    18.07.2020 07:37 Uhr
    Glatter Schnitt....
    und wirklicher Neuanfang das wünsche ich mir.
    Bei HSS bin ich etwas skeptisch denn der hat in der Vergangenheit bei allem negativen auch mitgewirkt, um alte Zöpfe abzuschneiden wäre ein komlett neuer Anfang zu begrüßen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.