Karlsruhe KSC gibt Entwarnung: Keine schlimmen Verletzungen bei Hofmann und Choi

Gegen Erzgebirge Aue kam es für die Abteilung Attacke des Karlsruher SC knüppeldick. Zuerst musste Mittelfeldspieler Kyoun-Rok Choi verletzt runter und zur Halbzeit blieb dann auch Torjäger Philipp Hofmann in der Kabine. Jetzt gibt der Verein Entwarnung: beide werden wohl nicht allzu lange ausfallen.

Auf seiner Website informiert der KSC über den Gesundheitszustand der beiden Offensivkräfte. "Philipp Hofmann hat sich das rechte Knie verdreht und sich so eine Innenband-Verletzung zugezogen. Zum Glück ist eine Operation aber nicht nötig", so der Klub.

Auch beim Koreaner war es nochmal "Glück im Unglück". "Kyoung hat muskuläre Probleme in Form eines kleinen Muskelfaserrisses in der linken Wade", erklärt der KSC. Bei Beiden sei eine genaue Ausfallzeit nicht bekannt. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (0)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.