55  

Karlsruhe KSC: Drei Millionen Euro Verlust bis Jahresende - muss Stürmer Hofmann gehen?

Fußball-Zweitligist Karlsruher SC geht für seine Planungen mit Spielen ohne Zuschauer bis zum Jahresende aus. "Das macht einen Verlust von knapp drei Millionen Euro aus. Eine brutale Summe, die weg und nicht aufzuholen ist", sagte KSC-Geschäftsführer Michael Becker der Zeitung "Badische Neueste Nachrichten" am Dienstag.

Aufgrund der finanziellen Situation ist auch ein Verkauf von Torjäger Philipp Hofmann möglich. Zwar brauche der Club keine Transfererlöse, um die nächste Saison zu finanzieren, sagte Becker: "Falls aber ein Angebot in entsprechender Höhe kommt, werden wir uns damit beschäftigen müssen."

Die Badener hatten am letzten Spieltag der Saison doch noch den direkten Klassenerhalt in der 2. Liga geschafft, Stürmer Hofmann hatte daran einen großen Anteil. Mitte Mai hatte der KSC eine Insolvenz abgewendet.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (55)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Heisenberg
    (112 Beiträge)

    03.07.2020 08:36 Uhr
    Alternativen 3
    Fabio Kaufmann von den Würzburgern Kickers, sehr interessanter Spieler für uns, 14 Tore in der 3. Liga als Rechtsaußen und sein Vertrag läuft aus!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RainerBu
    (1083 Beiträge)

    01.07.2020 15:15 Uhr
    so oder so
    wirds wohl erneut schwer für den KSC .
    Würde mich halt bei den Drittligisten oben nach Offensivkräften umschaun oder zweite (erste ) Ligen anderer Länder. Aber Ben-Hatira und manch anderer wahr wohl ein Flop .
    Und für machen war der Sprung nach Liga zwei von der Regionalliga kommend dann doch zu groß.
    Am Ende werden den KSC nur junge Talente weiterbringen , die man nicht nur leihen kann.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bekama
    (70 Beiträge)

    01.07.2020 13:15 Uhr
    Unglaublich....
    jetzt hat man gerade den Klassenerhalt geschafft und aus den Fehlern der Vergagnebheit nichts gelernt!!!
    Wie kommt ein Becker dazu über einen Verkauf von Hoffmann zu sprechen, der soll sich um seinen Salat kümmern. Sportliche belange haben Trainer und Sportlicher Leiter zu planen und sonst niemand. Und wenn Herr Becker das Geld nicht zusammen bringt soll er den Verein aus der 2. Liga abmelden, dann kann er noch mehr sparen
    Warum sollen wir den Hoffmann verkaufen und Leute holen die nichts treffen und wertlos sind. Diese Fehler wurden schon zu oft gemacht und da es aufwärts gehen soll wird es Zeit dieses reingerede in Bereiche anderer abzustellen. Wen ich nur an den Sane aus Aspach denke, und da gibt es noch genügend andere Namen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ichregmichnemmeuff
    (75 Beiträge)

    01.07.2020 20:41 Uhr
    Naja....
    ...etwas düm....Aussage, oder nicht? Verein aus de 2.Liga abmelden? Du vergisst, oder weißt es vielleicht nicht, aber der Becker ist der Geschäftsführer der ausgegliederten Profimannschaft, und hat sehr wohl ein Wörtchen bei Verkäufen und Käufen von Spielern mit zu reden! Wenn man gerade eine Insolvenz abgewendet hat, und fest steht, das bis Ende des Jahres 3 Mio. in der Kasse fehlen, wird man sehr wohl über einen Verkauf nachdenken müssen, um nicht gleich wieder in das trübe Fahrwasser der Insolvenz hinein zu schippern!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   bekama
    (70 Beiträge)

    01.07.2020 21:03 Uhr
    Ganz und gar nicht dümmlich...
    Für die 2. Liga gibt es einen festgelegten Etat für den Kader, den hin zu bekommen ist der Job vom Becker.
    Welche Namen diesem Kader angehören geht den Becker einen Dreck an! Das ist Sache vom Sportdirektor und Trainer. Der soll sich darum kümmern das er die Kohle vom festgelegten Etat zusammen bringt, welche Spieler verkauft werden oder nicht ist Sache von OK und Eiche. Hoffe der Neue Präsident stellt als erstes solchen Burschen die Spur ein. So arbeitet man professionell.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   smuudo
    (209 Beiträge)

    01.07.2020 13:10 Uhr
    Keine Panik!
    Ich verstehe von manchen Usern die Aussagen gegenüber Becker und einer Schuldentilgung vom möglichen Transfererlös Hofmann's nicht.
    Weder muss das Minus, ausgelöst durch fehlende Covid19 Einnahmen, ausgeglichen werden, noch ist Beckers Aussage, dass man sich bei einem guten Angebot zu Hofmann zusammensitzt und darüber nachdenkt nicht von der Hand zu weisen. Das ist doch alles legitim und normal. Interessierte Vereine gehen nicht nur auf den KSC zu sondern auch auf dessen Spielerberater. Demnach werden Mainz und Freiburg diesen bereits kontaktiert haben. Ich glaube nicht das Hofmann dies nun über die BNN erfahren musste. Also, Herr Becker, alles richtig gemacht.... zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11880 Beiträge)

    03.07.2020 07:35 Uhr
    sogar Real Madrid hat beim Berater bereits angerufen
    als der Spanier "buenas dias" sagte entgegnete der Berater: "schau doch ins youtube, dort gibt es sogar einen ganzen Monte Video!"

    grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Cipollini_2001
    (9 Beiträge)

    01.07.2020 12:56 Uhr
    Etablieren geht nur mit System...
    ...und da gefällt mir was Eichner von sich gibt und was er vorhat. Spielsystem weiter entwickeln und die passenden jungen hungrigen Spieler holen.
    Wenn der KSC in der Lage ist das in Ruhe und ohne unrealistische Ziele in den nächsten Jahren umzusetzen sind wir auf dem richtigen Weg.
    Ich traue den handelnden Personen zu diese Arbeit zu leisten - und zwar intern und nicht über die Medien. Wenn ich die Artikel von KA-News lese dann zucke ich fast jedesmal zusammen - denn hier werden einfach nur Zitate in den Raum geworfen und Diskussionen angestachelt...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schmarow
    (919 Beiträge)

    01.07.2020 11:39 Uhr
    Die Rechnung ist einfach
    Die Kosten für die Panikkäufe, die man nächste Saison tätigen wird, sofern ein OK noch im Amt sein wird, werden die Erlöse aus einem Verkauf von Hofmann bei weitem übersteigen. Mit dieser Strategie hat man jahrelang Schulden aufgebaut.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KSC1894
    (440 Beiträge)

    01.07.2020 09:18 Uhr
    Hofmann
    hat noch 1 Jahr Vertrag, jede Einnahme ab 2 Mio. ist da super. Es darf nicht passieren das er ablösefrei nächstes Jahr geht. Er wird sich seine Leistungen honorieren lassen und ab der neuen Saison mehr verdienen entweder beim KSC oder woanders. Alternativen wären Schäffler, Polter, Weydandt, Sulejmani, Teuchert. Die letzten 3 sind vom Alter sehr interessant. Die werden dann auch nicht mehr verdienen als Hofmann und die Ablöse sollte wieder investiert werden. Es gibt höchstwahrscheinlich noch Geld für Pourie. OK sollte mal auf Hertha zu gehen, die haben einige Talente wie z.Bsp: Kiprit. Die können bei uns Einsätze bekommen anstatt auf der Tribüne zu versauern.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 (6 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.