18  

Karlsruhe KSC bittet um Spenden: 50.000 Euro fehlen wegen abgesagter Spiele und Veranstaltungen

Zur finanziellen Unterstützung verschiedener Abteilungen in der Corona-Krise ruft der Karlsruher SC zum Crowdfunding auf. Bis zum 15. April will der KSC mindestens 50.000 Euro an Spenden für seine ehrenamtlichen Abteilungen wie beispielsweise Frauenfußball, Boxen, Alte Herren oder Schiedsrichter generieren, wie der Zweitligist am Donnerstag mitteilte. Wird das 50.000-Euro-Ziel bis Mitte April nicht erreicht, gibt es auch keine Spenden für den Verein, und die Investoren bekommen ihr Geld zurück.

"Wie wichtig unser Angebot an weiteren Sportarten und Fußball als Amateursport ist, zeigt sich in der Corona-Pandemie besonders deutlich. Uns fehlen die vielen persönlichen alltäglichen Begegnungen", sagte KSC-Präsident Holger Siegmund-Schultze.

Die Corona-Pandemie habe durch die Absage vieler Spiele und Veranstaltungen wirtschaftlich tiefe Spuren im Etat des eingetragenen Vereins hinterlassen. Gespendet werden kann über einen Link auf der Internetseite der Badener.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (18)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Rino
    (357 Beiträge)

    26.03.2021 19:50 Uhr
    Armut
    Hat denn noch niemand gemerkt dass die Armut in DSCHLAND immer mehr um sich greift.
    Ist der Präses Siegmund-Schultze eigentlich auch für die unteren Gruppen der Vorsteher?
    War eben auf der KSC-Page, da geht es genauso zu wie bei den Impfterminen.
    Es wimmelt überall von den "Kertenstummeln".
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   quicksilver
    (96 Beiträge)

    26.03.2021 14:53 Uhr
    ach übrigens
    dafür also hat man die (profi) Mannschaft also ausgegliedert??? damit wieder jemand anderes die zeche zahlen muss! wirklich erbärmlich... sorry für die ehrenamtlichen, da seht ihr euren wahren Wert
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Markymark
    (511 Beiträge)

    26.03.2021 15:01 Uhr
    naja
    schonmal was von Corona gehört? Da drohen einige Pleiten und Schließungen, auch im Sport.

    Aber in der Tat 50000 ist ein ordentlicher Betrag, unwahrscheinlich dass dieser zusammenkommt. Wer spenden will, sollte zum. das Gefühl haben, dass die Verantwortlichen auch Spenden (und mit guten Beispiel vorangehen) und dass man vor allem bemüht ist, Geld einzusparen, wenn schon keine Einnahmen generiert werden können. Dass lese ich nicht raus aus dem Artikel.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RainerBu
    (1376 Beiträge)

    26.03.2021 13:40 Uhr
    Tja
    Vorher bitte Gehälter Manager und Vorstand öffentlich machen .
    Und was hat man nicht auch Geld verbrannt .Auch wenn das zwei getrennte Abteilungen sind , können die Herren selbst spenden. Zwar haben die Spieler wohl auf Geld verzichtet. Ich und andere haben aber auch die virtuellen Eintrittskarten,Unterstützerkarten gekauft. Ich überleg mir das also nochmal ob ich 50 spende oder nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lynx1984
    (3387 Beiträge)

    26.03.2021 12:44 Uhr
    Unterschiede beachten
    Hier geht es nicht um DEN KSC, weil DEN KSC gibt es in der Form nicht mehr. Da herrscht eine klare Trennung.
    Es gibt eine Karlsruher Sport-Club Mühlburg-Phönix GmbH & Co. KGaA, welche die Profisportabteilung sowie er U19 und U17 umfasst.
    Hier im Artikel geht es aber um den KSC e.V. bestehend aus Boxen, Dart, Alte Herren, Leichtathletik, 2. Mannschaft Herrenfußball, Fitnesssport, Frauenfußball und Schiedsrichter. Alles ehrenamtliche Abteilungen. Unterscheidet sich kaum von anderen dörflichen Vereinen, außer dass der Name halt groß ist.
    Aber da nun auch Sommerfeste, Kuchenverkauf, Zuschauereinnahmen etc. fehlen kommt es in Summe dieser Abteilungen zu der finanziellen Schieflage. Was bleibt? Crowdfunding wie hier - oder Mitgliedsbeiträge erhöhen...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FinnMcCool
    (491 Beiträge)

    26.03.2021 14:56 Uhr
    was bleibt?
    Nein, es bleibt nicht nur CrowdFunding oder höhere Mitgliedsbeiträge. Es bleibt auch die Möglichkeit, dass die "Profi-Abteilung", auch wenn sie abgespaltet wurde etwas dafür tut.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   lynx1984
    (3387 Beiträge)

    27.03.2021 14:36 Uhr
    Was dafür tut?
    Das wird gerade getan indem der „große Name“ sowie die Marketingabteilung für den eV diesen Gefallen macht.
    Gegenseitige finanzielle Hilfen und Unterstützungen sind in der Satzung ausgeschlossen. Geht auch nicht, sonst dürfte es auch kein eV mehr sein...
    Aber solche „Randinfos“ interessiert Nörgler ja nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   FinnMcCool
    (491 Beiträge)

    29.03.2021 19:41 Uhr
    die satzung schliesst finanzielle Hilfen aus?
    Ist das Ihr Ernst? Die Satzung schliesst aus, dass die Spieler und Verantwortlichen im Präsidium usw dem Amateurbereich auf privater Ebene helfen dürfen?
    Da bin ich mal gespannt, unter welchem Punkt dieser Passus in der Satzung zu finden ist. Sie können mir bestimmt exakt die Stelle nennen - bin mal gespannt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Buddha
    (81 Beiträge)

    26.03.2021 12:37 Uhr
    Vielleicht kann man wieder den Präsidenten verkaufen...
    Hat doch schon mal geklappt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Beiertheimer
    (1273 Beiträge)

    26.03.2021 11:30 Uhr
    Vorher würde ich lieber
    an den Unterstützungsfond für verarmte Bundestagsabgeordnete spenden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.