3  

Karlsruhe Wegen Corona-Skandal bei Tönnies: KSC-Profi Fröde lebt "fleischlos"

Der Corona-Ausbruch beim Fleischkonzern Tönnies hat KSC-Profi Lukas Fröde zumindest vorerst die Lust auf Fleisch verdorben.

"Meine Freundin und ich versuchen uns beispielsweise bis Weihnachten fleischlos zu ernähren. Bei der Corona-Geschichte mit Clemens Tönnies ist mir nochmal richtig bewusst geworden, was das für ein Wahnsinn ist und wie viele Tiere da täglich über die Bänder laufen", sagte der Mittelfeldspieler des Karlsruher SC im Interview der "Badischen Neuesten Nachrichten" . "Das finde ich extrem unappetitlich."

Tönnies hatte sein Werk im Sommer wegen der Corona-Pandemie und einer Vielzahl von Infektionen bei den Arbeitern in Ostwestfalen vorübergehend schließen müssen.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (3)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   runner
    (503 Beiträge)

    21.11.2020 08:42 Uhr
    Bis Weihnachten also.
    Und dann? Glaubt er, dass sich dann irgend etwas an den Bedingungen die ihm jetzt den Appetit verderben geändert hat oder hat er nur bis dahin wieder die Bilder und das Wissen verdrängt und kann deshalb wieder Fleisch konsumieren?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   timo
    (3242 Beiträge)

    21.11.2020 10:14 Uhr
    Oder er merkt, dass es tatsächlich ohne geht.
    Wenn man mal angefangen hat fleischlos zu kochen und genug Ideen hat vermisst man Fleisch immer weniger. Ich bin selbst (noch) keiner, habe aber gemerkt, dass es meist nur an der Einfallslosigkeit liegt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   runner
    (503 Beiträge)

    21.11.2020 11:56 Uhr
    Ja,
    wenn er und seine Freundin dafür offen sind, kann das "bis Weihnachten" ein guter Einstieg sein.
    Das ist ein überschaubarer Zeitraum ohne die "Angst", nun nie wieder Fleisch essen zu "dürfen". Ist er dabei und merkt, wie lecker und abwechslungsreich eine vegetarische oder vegane Ernährung sein kann, dann ist alles möglich ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.