3  

Karlsruhe Besondere Vertragsklausel: So könnte der KSC Hofmann-Wechsel verhindern

Der Karlsruher SC startet am Samstag in die erste Runde des DFB-Pokals. Eine Woche später steht das erste Ligaspiel in Hannover auf dem Programm. Wie die Eichner-Elf sich darauf vorbereitet und welche Ziele sich der Zweitligist für die neue Saison gesetzt hat - ka-news.de hat die Spieler beim Training gefragt.

Wenn der KSC am Samstagabend (Anpfiff 18.30 Uhr) auf dem Platz steht, zieht zumindest ein kleiner Hauch von Normalität durch das Wildparkstadion: Der Ball rollt endlich wieder und mit bis zu 450 Fans wirken auch die Zuschauerränge nicht mehr so leer.

Auch die Mannschaft ist heiß, endlich wieder loszulegen. Das Ziel: "So schnell wie möglich den Nichtabstieg perfekt machen", erklärt Neu-Kapitän Jerôme Gondorf am Rande des Trainings gegenüber ka-news.de.

Jerome Gondorf (KSC 26) schießt den Ball.
Jerome Gondorf (KSC 26) schießt den Ball. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Der Offensivmann weiß, wovon er spricht, denn er war in der vergangenen Saison dabei, als der Abstieg erst in letzter Sekunde abgewendet werden konnte. "Mit einem guten Saisonstart und einer konstanten Saison" soll das in der kommenden Spielzeit anders werden.

Neu-Kapitän Jerôme Gondorf - der lautstarke Dirigent auf dem Platz

Was beim Training ebenfalls auffällt: Der Kader des Karlsruher SC hat sich in der Sommerpause deutlich verjüngt. Umso wichtiger ist Jerôme Gondorf als Kapitän für die Mannschaft. "Ich bin einer, der Dinge auch mal lautstark anspricht und auf dem Platz dirigiert", sagt er. Seine Aufgabe sieht er vor allem darin, als Bindeglied zwischen Trainer und Mannschaft zu funktionieren.

"Es ist einfach, die Kapitänsbinde zu tragen, wenn es gut läuft. Aber der Kapitän muss auch genau dann zugange sein, wenn man mal eine Niederlagenserie einfährt", meint der gebürtige Karlsruher im Gespräch mit ka-news.de. 

Hofmann: "Ich fühle mich beim KSC wohl"

Apropos Niederlagenserie: Ein vieldiskutierter Wechsel von Philipp Hofmann würde dem KSC ordentlich Geld in die Kassen spülen, aber auch einen Leistungsträger aus dem Kader nehmen. Die Gerüchte um einen möglichen Wechsel zu Union Berlin oder auch Mainz flachen langsam ab.

Hofmanns Berater wollte sich zur Zukunft seines Klienten auf Nachfrage nicht äußern. Was meint der Spieler selbst dazu? "Es gibt nichts Neues", meint er, als ka-news.de ihn beim Training trifft. "Ich bin hier bei der Mannschaft und fühle mich wohl."

Philipp Hofmann (KSC 33) bei einer Dehnübung.
Philipp Hofmann (KSC 33) bei einer Dehnübung. | Bild: Carmele/TMC-Fotografie

Auch von Seiten des Vereins scheint man mit dem Torjäger noch zufrieden. Erst am Donnerstag unterstrich das Sportdirektor Oliver Kreuzer bei der Pressekonferenz vor dem Pokalspiel mit einem Vergleich zum FC Bayern München: "Das, was Lewandowski für Bayern München ist, ist Philipp für uns."

Vertrag könnte Hofmann weiterhin an KSC binden

Dringend verkauft werden muss der Torjäger nicht, denn sein Vertrag läuft noch bis Juli 2021. Eine besondere Klausel darin sichert dem KSC zudem zu, dass sich sein Vertrag automatisch um ein Jahr verlängert, sobald Hofmann den sechsten Liga-Einsatz erreicht.  

Philipp Hofmann (KSC 33) im Zweikampf mit Robin Williams (Frankfurt 23)
Philipp Hofmann (KSC 33) im Zweikampf mit Robin Williams (Frankfurt 23) | Bild: Tim Carmele tmc-fotografie@gmail.com

Die finanziellen Sorgen auf andere Weise etwas mindern könnte der KSC auch durch einen Sieg über Union Berlin am Samstag. Der Grund: 175.500 Euro Startgeld gibt es für die erste Runde des DFB-Pokals. Für den Einzug in die zweite Runde winken sogar 351.000 Euro.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (3)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   wasi
    (1018 Beiträge)

    11.09.2020 17:54 Uhr
    Ich bin sehr gespannt
    auf morgen gg Union.
    Dann mal die ersten 10 Spieltage abwarten. Dann werden wir alle wissen wohin die Reise geht.

    Hofmann Vertrag ´s verlängert sich um ein Jahr wenn er sechs Spiele hat? Klingt nach einer "Stroh-Engel-Vermächtnis-Klausel". Der 6 Spieltag ist doch nach der Wechselfrist - egal. Ich hoffe er bleibt hier bzw. noch ein Jahr länger (oder auch noch mehr)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Mitsch
    (234 Beiträge)

    11.09.2020 17:07 Uhr
    In der letzten Saison
    war der Start super und wir haben danach extrem abgebaut. In dieser Saison ist der Beginn nicht der einfachste...(Union, Hannover und Bochum) von daher ist es wichtig nicht nervös zu werden und immer auf die eigenen Stärken zu bauen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   anwalt123
    (96 Beiträge)

    11.09.2020 16:57 Uhr
    Mit Hofmann und Mut nach vorne spielen
    um Union unter Druck zu setzen

    - so kann es gelingen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.