40  

Karlsruhe "Alter Trott" oder "Perfekte Wahl": So reagiert das Netz auf die neue KSC-Spitze - das sagen die Kandidaten

"Allergrößten Respekt", "Unfassbar!", "Was soll das?!": So verschieden die Kandidaten für das Amt des KSC-Präsidenten waren, so unterschiedlich ist auch die Reaktion im Netz ausgefallen. Ein Blick in die sozialen Netzwerke - wie reagieren die Fans und der frisch gebackene KSC-Präsident auf das Wahlergebnis?

Am späten Donnerstagabend, kurz nach 22 Uhr, stand das Wahlergebnis fest: Holger Siegmund-Schultze ist der neue KSC-Präsident, als Vize konnte Martin Müller die Stimmen der Mitglieder für sich gewinnen. Ein im Verein bereits bekanntes Duo. Siegmund-Schultze war zuvor jahrelang als Vizepräsident tätig, Müller trat bereits im letzten Jahr zur KSC-Wahl an und schlitterte damals nur knapp an dem Posten vorbei.

Vize-Präsident Holger Siegmund-Schultze
Holger Siegmund-Schultze wurde zum neuen KSC-Präsidenten gewählt. | Bild: ps/Screenshot

Es war alles andere als ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Beide Kandidaten konnten ihre Mitstreiter um Längen auf die hinteren Plätze verweisen. Holger Siegmund-Schultze erhielt bei der Präsidentschaftswahl 60,52 Prozent aller Stimmen, Martin Müller brachte bei der Abstimmung über den "Vize" auf über 67 Prozent.

"Ich freu' mich wahnsinnig"

Nach der Wahl zeigen sich die beiden frisch gebackenen Präsidiumsmitglieder erleichtert: "Ich fand toll, dass so viele Fragen gestellt wurden", sagt Siegmund-Schultze im Youtube Video-Interview. Auch Müller ist am Abend sichtlich positiv gestimmt: "Ich freu' mich wahnsinnig auf die Zusammenarbeit mit dem KSC!"

Doch was sagen die Mitglieder und Fans zum Wahlausgang? Die Stimmung auf Facebook ist geteilt. Einige User hätten sich anstelle von altbekannten Gesichtern wohl lieber frischen Wind in der Vereinsspitze gewünscht.

"Weiter geht's im alten Trott"

"Keine Veränderung, kein Neustart", so der Kommentar von Facebook-User Rico Burgey. Auch Mitglied Horst Schlotterer schreibt unter einem Beitrag des KSC: "Und weiter geht's im alten Trott."

Aufgrund fehlender Informationen, zur Sammlung und Verarbeitung von personenbezogenen Daten, können wir Inhalte von Twitter leider aktuell nicht auf dieser Seite anzeigen.

Fünf Kandidaten standen am Donnerstag, 30. Juli, zur Wahl. Unter einem Quartett von Männern hat sich auch eine Frau für das Präsidentenamt aufstellen lassen. "Meinen allergrößten Respekt an Frau Augustin. Diesen Mut muss Man(n) (Frau) erstmal haben", so Facebook-User Björn Hoffmann. 

"Perfekte Wahl - die Richtigen sind am Werk!"

Auch Unternehmer Axel Kahn, Bruder des bekannten Karlsruher Torhüters Oliver Kahn, hatte sich um das Amt des KSC-Präsidenten beworben. Mit einem Augenzwinkern schreibt Facebook-Mitglied Jochen Speck: "Bei der nächsten Wahl könnte zur Abwechslung ja mal 'ne Ex von Kahn antreten...."

Axel Kahn
Axel Kahn hatte sich um das Amt des KSC-Präsidenten beworben. | Bild: ps

Viele Kommentatoren sehen der Zukunft des Karlsruher SC allerdings positiv entgegen. So schreibt ka-news.de-User Schwarzwald: "Glückwunsch! Top Wahlergebnis, die zwei absoluten Favoriten haben gewonnen." Diese Ansicht teilt auch Bobby8 und spricht wohl vielen Mitglieder, Fans und Freunden des Vereines aus der Seele: "Perfekte Wahl! Jetzt geht's los. Die Richtigen sind jetzt am Werk."

Ein Interview mit dem neuen Präsidenten Holger-Siegmund-Schultze folgt in Bälde auf ka-news.de.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (40)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Schneekoenig
    (445 Beiträge)

    31.07.2020 18:33 Uhr
    Es fühlt sich wie ein Abstieg an...
    ...da brauchen Emotionen länger, bis diese verarbeitet sind. Aber wie gesagt, ich bin gespannt was kommt.

    Ich will keine Berater sondern Reformen auf högschter Ebene. Einen im Vorstand mit Fachkompetenz Fussball verantwortlich für die strategische und taktische Ausrichtung der nächsten 3 Jahre. Das können die da oben mit einer Satzungsänderung bewirken, wenn sie wollen und es ihnen ernst ist.

    Aber bitte keine Berater oder Beirat, denn die sind verantwortlich für nix, stören schnelle Entscheidungen und bringen Unruhe nur aus reiner Daseinsberechtigung.

    Jeder im Präsidium führt ein erfolgreiches Unternehmen aber würden sie einen Uli aus Bayern, der Wurscht und Fußball kann, ihr Kerngeschäft anvertrauen?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (3017 Beiträge)

    01.08.2020 08:02 Uhr
    Geld findet zu Geld und mit HSS
    hat meinen einen Wendehals gewählt, der schon einem Welle die Steigbügel gehalten hat. Was Müller mit seinem Vizeposten anstellen wird, das werden wir sehr bald sehen - die ersten 2, die den Druck abbekommen, sind OK und der Kreditspezi Steidl. Irgendwie passt die Wahl zum Spruch vom Metzger und den den Schafen - was mich aber bei den Supportern nicht wundert, weil die die letzten 15 Jahre die Mehrheit der Wähler gestellt haben und immer eine Person brauchen, die ihr dümmliches Pyrotreiben lautlos finanziert. Wir werden in exakt 12 Monaten ja sehen, was von den 6 Mio, den Aktien und der Insolvenzvermeidung noch über ist-einfach abwarten
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   freigeist
    (616 Beiträge)

    01.08.2020 23:17 Uhr
    Die gleichen "Schwarzlichter"
    haben wohl dann auch Kahn noch Stimmen gegeben,da hat ein Wink Richtung FCB genügt.
    Da denken wohl Einige dann wird mal auf die Schnelle die FCB Ersatzbank ausgeliehen.
    Selbst da hat aber Kahn schon wieder indirekt sein Brüderchen gebraucht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Buddha
    (74 Beiträge)

    31.07.2020 15:09 Uhr
    Ein demokratisches Ergebnis
    gab es beim letzten mal auch... und es hat keinen interessiert. Es bleibt die Frage in wie fern sich das Bündnis KSC jetzt noch mehr in die Vereinsführung einmischt. Dass der Müller keinen Skrupel hat er eindrucksvoll gezeigt. Die Ruhe die der Verein dringend braucht wird mit ihm nicht kommen. Schade.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Urbadner
    (133 Beiträge)

    31.07.2020 16:39 Uhr
    Den Kommentar kann
    ich nur unterschreiben.
    Ruhe wird keine eintreten und sportliche Kompetenz wird weiterhin fehlen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andi-b7
    (3282 Beiträge)

    31.07.2020 17:14 Uhr
    Nur keine Sorge Winni kommt , Schmidt kommt.
    Die volle Kompetenzen 😂😂😂
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Urbadner
    (133 Beiträge)

    01.08.2020 21:03 Uhr
    Schmidt?
    Wohl eher Schmitt.

    Hab in Bezug sportlicher Kompetenz keine Hoffnung.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ichregmichnemmeuff
    (364 Beiträge)

    31.07.2020 19:05 Uhr
    Joooooo.....
    Eddy ja, Winni eher nicht!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   steely
    (245 Beiträge)

    31.07.2020 18:11 Uhr
    Haha
    Lachkrampf....Kompetenz, nur weil eienr mal ein paar wichtige Tore geschossen hat ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (2206 Beiträge)

    31.07.2020 17:27 Uhr
    Winnie - wenn uerberhaupt, dann
    keine 6 Monate und er schmeisst hin - Kasten Bier?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 (4 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.