78  

Stuttgart Noch vor Anpfiff zum Derby: 200 Fans des KSC bekommen Platzverweise und verpassen das Spiel in Stuttgart

Rund 200 Fans des Karlsruher SC haben vor dem Derby beim VfB Stuttgart einen Platzverweis der Polizei bekommen und durften das Fußballspiel nicht im Stadion verfolgen.

Als Grund nannte ein Polizeisprecher am Sonntag das Abbrennen von Pyrotechnik auf dem Weg vom Bahnhof in Untertürkheim zur Mercedes-Benz Arena. Zudem seien Einsatzkräfte mit Pyrotechnik und Absperrmaterial beworfen worden. Im Fan-Block der Gäste waren bei dem Zweitliga-Spiel einige leere Plätze zu erkennen. In den sozialen Netzwerken wurde die Entscheidung der Polizei kritisiert. Der KSC verlor das Derby beim VfB Stuttgart mit 0:3.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (78)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   andi-b7
    (3300 Beiträge)

    25.11.2019 19:36 Uhr
    Zu Glück darf ich nicht schreiben was ich über den
    "Spinner" denke ....... sonst bin ich wieder willkürlich gesperrt 🤘
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andi79
    (2978 Beiträge)

    25.11.2019 10:32 Uhr
    waren sie mal in so einem Zug?
    kann ja gar nicht sein.... sie wollen solchen leuten ja keine Deckung geben und sind selbstverständlich sofort ausgestiegen? Nein? Sie haben sich mitschuldig gemacht an der Randale. Schämen Sie sich!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   kscgrufti
    (3733 Beiträge)

    24.11.2019 22:47 Uhr
    Übrigens waren es
    laut SWR 591 Personen, deren Personalien aufgenommen wurden, und das waren beileibe nicht nur alles Ultras.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sunnyx
    (125 Beiträge)

    24.11.2019 22:15 Uhr
    Vorschlag fürs nächste Derby...
    Da es beim VFBäääähhh eh nichts zu holen gibt (bei der Budgetdifferenz auch kein Wunder und trotzdem spielt man in einer Liga grinsen) - Vorschlag, einfach nicht mehr hinfahren, ein Public Viewing veranstalten und die Einnahmen an die KSC Jugend spenden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   patrickkk
    (1835 Beiträge)

    24.11.2019 21:41 Uhr
    ...
    Mit Ansage.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kurpfalz
    (70 Beiträge)

    24.11.2019 20:55 Uhr
    Euer Ingo
    kann doch gegen die Polizei bzw. das Land klagen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andi79
    (2978 Beiträge)

    24.11.2019 20:08 Uhr
    die Aktion
    war im Vorfeld so geplant, denn diese Autos wurden schon im Vorfeld (bevor der Marsch überhaupt los gelaufen ist) so platziert dass dieses Einkesseln überhaupt schon möglich war. Auch dass die Busse nicht wie im Vorfeld abgesprochen direkt vor den Gästeblock fahren (was ja sinnvoll ist wenn man Stress vermeiden will) sondern die Busfahrer gezwungen werden bei den Zugfahrern auszusteigen und mitzulaufen entbehrt jeder Logik..... es sei denn man hatte ein gewisses ziel. Wären die Busse nämlich direkt zum Gästeblock gefahren hätte diese "Falle" so nicht funktioniert..... dieses einkesseln war also im Vorfeld genau so geplant... ich stelle mir die Frage in wie weit unser Ministerpräsident die Finger im spiel hatte nachdem er ja Vorfeld eine Videoansprache gehalten hat (sehr sehr ungewöhnlich). Gab es Weisungen aus seinem Ministerium an die Polizei?

    Zur Kontrolle selbst muss ich sagen dass ich wenig Polizeigewalt, nur sehr viel Willkür gesehen habe. Sie war weitestgehend friedlich
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andi79
    (2978 Beiträge)

    24.11.2019 20:11 Uhr
    teil 2
    auch wenn bei der einzelkontrolle teilw. junge jugendliche und frauen behandelt wurden.... naja, ohne Worte. Ach ja... ein Videoteam von ARD war auch da... war wohl aber enttäuscht dass nichts passiert ist. Dumm gelaufen sag ich da nur.... im Schnitt wird es sicherlich trotzdem "richtig" hingedreht so dass es dem Storyboard entspricht das erzählt werden soll.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Ka1990
    (5 Beiträge)

    24.11.2019 19:42 Uhr
    Wenn man keine Ahnung hat einfach mal die fre... halten
    1. waren ist mit Sicherheit mehr als 200 Fans.
    2. waren es keine Problem Fans, sondern 30-40% waren Frauen mit Kinder!!! Die abgeführt worden sind wie kriminelle!

    Provokation der besonderen Art, Polizei unser Freund und Helfer 🤙🏻🤙🏻
    Jugendliche das Pfefferspray aus 1 Meter Abstand ins Gesicht sprühen!
    Oder einen 14 jährigen bei der Rückfahrt einfach zu packen und ins Eck zu schmeißen, nur weil die Superhelden der Polizei keinen Platz im Zug bekommen!
    Aber super Deeskalation nennen !! 1312

    Ein Haufen voll sch.... kann man nur sagen!

    Ps : die Böller bzw Pyro waren eine Rauchbomben und 2 Knaller! Die so leise waren wie Knallerbsen

    Ein super Fußball Sonntag!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Avatar
    (831 Beiträge)

    24.11.2019 19:47 Uhr
    BNN
    Die Polizei erklärt auf Nachfrage: Auf dem Fanmarsch von Untertürkheim zum Stadion sei „massiv Pyrotechnik abgebrannt worden“, außerdem seien Einsatzkräfte unter anderem mit Baustellen-Absperrmaterial und pyrotechnischen Gegenständen beworfen worden.

    In der Benzstraße wurde die Gruppe daher angehalten. Die Fans wurden kontrolliert und es wurden Platzverweise ausgesprochen. Mehrere hundert Fans durften somit nicht zum Spiel.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 8 (8 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.