27  

Karlsruhe Kreuzer ist zurück: HSV war "falsche Entscheidung"

Dreieinhalb Jahre war er weg, am Donnerstagmittag nahm Oliver Kreuzer nun wieder auf seiner vertrauten Position Platz. Im Presseraum des Karlsruher SC saß der 51-Jährige nun also neben Tomas Oral und sprach über seine ersten Stunden als neuer, alter Sportdirektor und über die Zukunftsplanung.

Er habe nicht lange überlegen müssen für eine Zusage, erklärte Kreuzer über ein Telefonat mit Präsident Ingo Wellenreuther einige Tage zuvor. Dass seine Freude ehrlich ist, sieht man ihm an. Dass bei manchem Fan sein Abschied 2013 nicht ganz so gut ankam, ist sich Kreuzer auch bewusst. Deshalb sprach er auch seinen damaligen Gang zum Hamburger SV nochmals an. 

"Ich kann heute sagen: es war damals keine Entscheidung gegen den KSC, es war eine Entscheidung für den HSV." Er habe damals die Chance für einen großen Erstligisten zu arbeiten am Schopfe gepackt. "Im Nachhinein kann man vielleicht sagen, dass es die falsche Entscheidung war", reflektiert Kreuzer die anschließenden Erlebnisse. "Umso schöner ist es, nun wieder hier zu sein."

Eine erste Ansprache an die Mannschaft hat der neue Sportdirektor bereits am Morgen gehalten. Wie er anklingen lässt, werden in den kommenden Tagen noch viele weitere Gespräche folgen. Unter anderem auch mit Trainer Oral. Beide kennen sich bereits seit über 20 Jahren, zusammen tätig war man aber noch nie, so Kreuzer. Kennenlernen der Arbeitsweise ist also für beide Seiten angesagt. 

Zugleich betont der neue Sportdirektor, dass er an seinem ersten Tag seiner Rückkehr ganz unbefangen an die Sache herangehen werde. "Man muss auch einem neuen Trainer die Möglichkeit geben sich zurechtzufinden in einem neuen Umfeld", meint Kreuzer und ergänzt: "Wenn es dann am Anfang etwas holprig wird, gilt es nicht immer sofort die Flinte ins Korn zu werfen."

Er zeigte sich etwas verwundert über Berichte, dass er bereits einen neuen Trainer suche und Oral als angeschlagen gelte. "Tomas hat meine volle Rückendeckung." Der 51-Jährige führt jedoch auch aus: "Natürlich wissen wir selbst, im Fußball zählen Resultate."

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (27)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (48 Beiträge)

    02.12.2016 14:46 Uhr
    ist
    der Kreuzer eigentlich noch spielberechtigt?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schlabbe
    (125 Beiträge)

    02.12.2016 14:07 Uhr
    Meine Prognose
    Kreuzers erste Amtshandlung würde die Oral-Entlassung sein, war falsch. Alla gut, alla schlecht, es war wohl mehr die Hoffnung als reale Einschätzung. Und wieder ein Spieltag vergeudet! Man kann jetzt nur bangen, dass der KSC heute Abend gewinnt, dann wirds wieder nix mit dem Rausschmiss. Ich biete einen Kompromiss an: Unentschieden, dann hat der KSC wenigstens einen Punkt, zwar zu wenig, aber ausreichend Grund, Oral raus zu kicken. Eine klassische win-win-Situation. Tipp: 1:1.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Handelsreisender
    (1444 Beiträge)

    02.12.2016 11:52 Uhr
    Na, es tut sich doch was beim KSC...
    Mit dem neuen Caterer schmeckt das Hungertuch gleich viel besser zwinkern , der neue Sportdirektor bringt wenigstens Punkte-Erfahrung aus Flensburg mit, und da es nur den Straftatbestand der "Insolvenz-Verschleppung" und nicht der "Insolvenz-Planung" gibt, werden nächste Woche sicherlich auch die Stadion-Verträge unterschrieben.

    Aber was hat das alles noch mit Profi-Fußball zu tun ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   EmilyHobhouse
    (1431 Beiträge)

    02.12.2016 06:55 Uhr
    Ziele
    Sämtliche gesteckten Ziele wurden bisher verfehlt. Woran lag es? Was wird Kreuzer beitragen, damit der dringend benötigte Erfolg sich einstellt? Wäre ich ein guter Spieler des KSC, würde ich mir jetzt Gedanken über einen Wechsel machen!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   haustier
    (1352 Beiträge)

    02.12.2016 10:06 Uhr
    ...
    und genau da liegt das Problem, bei Personen, welche so denke wie Du ! Genau das wird eines Tages auch das Fußballgeschäft und das Interesse an diesem einbrechen lassen.

    Wenn ich schon lese:
    "Wäre ich ein guter Spieler des KSC, würde ich mir jetzt Gedanken über einen Wechsel machen!"
    wird mir übel.

    Anstelle sich als Spieler zu hinterfragen, warum es momentan so schlecht läuft oder seine bis dato gezeigten Leistungen auf den Platz zu überdenken ... anstelle alles zum Wohle und Wirtschaftsfähigkeit des Vereines (immerhin der Arbeitgeber) beizutragen oder sich mit der Region/den Fans versuchen zu identifizieren ... kommst Du mit Äußerungen daher wie: kaum läuft es im Verein nicht rund oder man steht in der Tabelle schlecht da -> nur schnell weg und einen neuen Verein suchen ...

    Bei so eine Denkweise könnte ich kotzen ! (sorry für die Ausdrucksweise)
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   EmilyHobhouse
    (1431 Beiträge)

    02.12.2016 14:02 Uhr
    Wunschgedanke
    Das ist der Wunschgedanke der Fans, es handelt sich hier aber um ein Arbeitgeber -Arbeitnehmerverhältnis und auch der Arbeitgeber hat seiner Verpflichtung nachzukommen und das ist nicht nur das Gehalt pünktlich bezahlen (das bei einem Profi auch von den Einsätzen abhängt), sondern es beinhaltet auch eine Fürsorgepflicht. Der Wert, also die Zukunft eines Spielers, ist stark vom Verhältnis mit seinem Trainer und sportlichen Leiter abhängig. Beispiel Mauersberger letztes Jahr. Ich bin der Meinung, dass die Konstellation Oral - Kreutzer eine ganz üble ist und deshalb würde ich den Spielern empfehlen abzuspringen so lange noch Zeit ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   haustier
    (1352 Beiträge)

    02.12.2016 14:46 Uhr
    ...
    Ich stimme Dir durchaus dahingehend zu, dass ein gutes Klima innerhalb eines Unternehmens eine Basis für den Erfolg ist, allerdings sehe ich im gerade im Bereich Fußball in erster Linie die Spieler in der Bringschuld.
    Die Spieler haben das Glück, Ihr Hobby zum Beruf gemacht zu haben. Sie haben sich, meiner Meinung nach, den Gegebenheiten vor Ort anzupassen und allen Vorgaben des Vereins unterzuordnen, denn genau dafür bekommen am Ende eines Monats eine stattliche (!) Summe überwiesen. Zielstrebigkeit und Durchsetzungsvermögen zeigen sie doch auch bei den Gehaltsverhandlungen -> also warum nicht auch auf dem Spielfeld ? Und wenn die Akteure der Meinung sind, nur 50% ihres tatsächlichen Leistungsvermögen zeigen zu müssen, falls sie sich überarbeitet oder zu sehr unter Druck stehend fühlen, dann sollen sie mal ein Praktikum als Pflegehelfer in einem Altenheim oder Krankenhaus im 3-Schicht-System annehmen .. ob es denen dort besser gefallen würde (auch mit Sicht auf die Entlohnung) ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   manneliebero
    (132 Beiträge)

    01.12.2016 23:11 Uhr
    Kann ich mir nicht vorstellen
    Die Aussage von Kreuzer kann ich nicht nachvollziehen das ein Trainer der vom 1 Tag an nicht in Karlsruhe willkommen war oder ist das dieser noch seine volle Rückendeckung hat. Natürlich kann man das so sagen weil er sich auch nicht in die Karten schauen lässt aber wenn der Trainer keine Ergebnisse liefert dann muss er zwangsläufig gehen das ist bei jedem Verein so. Vielleicht hätte der KSC Vorstand einen Trainer geholt der zum KSC passt ein Oral passt auf jeden Fall nicht zum KSC egal ob er billig ist oder nicht. Natürlich wird Kreuzer schon einen Nachfolger suchen der braucht ja auch einen Plan B.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Serpos_KSC
    (2 Beiträge)

    01.12.2016 22:27 Uhr
    Kreuzer wieder beim KSC
    Jetzt mal Klarheit. Als der Ingo den Jens nach KA holte war er gerade vom VFL samt Trainer entlassen worden. Danach gings mit dem VFL BO danach wieder rapide Richtung oberes Drittel in der Tabelle.
    Als der Oliver damals zum KSC kam waren wir Blank bis auf die Unterhose. Dank im kam wieder Geld (schwarze Zahlen) in Kasse, welches Jens in den Jahrendanach für Jamada und CO ausgegeben hat.
    Bevor wir dem Oliver nun von Vorneweg kritisieren sollten wir uns mal anschauen, welche Spieler er damals alles nach dem Abstieg ohne Kapital vertraglich an den KSC gebunden hat. Schaut euch mal die Historie an ab dem Zeitpunkt an dem Jens die Einkaufspolitik beeinflusst hat. Ich möchte noch anmerken, dass der KSC bereits vor Jens an Diamatalos interesse bekundet hat. Hatten wir den nicht bereits 1.5 Jahre im Visier???
    Ich habe Fertig!!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   fuzzynervzwerg
    (1148 Beiträge)

    01.12.2016 21:25 Uhr
    "Tomas hat meine volle Rückendeckung."
    Wenn einer sowas sagt ist die Entscheidung wohl gefallen.

    Als nächstes kommt dann das "aber wir mussten ...".
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.