29  

Karlsruhe KSC-Coach mahnt zur Ruhe - Team soll Spaß und Lockerheit behalten

Beobachtet man das Training des Karlsruher SC dieser Tage, so fällt eines deutlich auf: Es ist Leben in der Mannschaft. Die Spieler wirken in der Vorbereitung auf das Auswärtsspiel beim 1. FC Kaiserslautern (Sonntag, 13.30 Uhr) gierig und willig.

Genau das also, was Trainer Tomas Oral immer wieder von ihnen fordert. Entsprechend zufrieden zeigt er sich. "Man sieht welches Engagement da ist und die Jungs umsetzen wollen, was man ihnen mitgibt", so Oral. Wichtig sei, die Lockerheit zu behalten. Zugleich zeigten gerade die Trainingsspiele, dass beim KSC eine gewisse "Sieg-Geilheit" vorhanden ist. "Das sind die Sachen, die wir sehen wollen. Wir müssen einfach viel mehr auf Ergebnis spielen."

Als Vorbild könne man da auch den kommenden Gegner nehmen. "Kaiserslautern ist ein typisches Beispiel. Sie sind noch schwierigerer in die Saison gestartet", so Oral. Zugleich zeige es aber auch, dass man in dieser Liga zu jeder Zeit eine kleine Erfolgsserie starten könne. "Es zeigt, dass wenn man an dem festhält was man die ganze Zeit macht und daran glaubt, dass man dann dann auch belohnt wird, wenn man die Ruhe hat." 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (29)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   aufigehts
    (67 Beiträge)

    24.11.2016 11:41 Uhr
    Das dieser Mann sich überhaupt Trainer schimpfen darf
    ist schon Frechheit genug. Ich schreibe es schon seit Beginn der Saison, dass Oral der falsche Mann ist!! Dabei wird es auch bleiben. Aber am besten halten wir noch weitere 5 Spiele an diesem Wicht fest. Das sind dann nochmal 5 weitere Niederlagen! Wo schaut sich eigentlich Todt um? Eventuell gibt es nämlich auch einige junge hungrige Trainer die in der ersten Liga für die Amateure oder A-Jugenden zuständig sind. Da wäre sicher ein bezahlbarer Trainer dabei. (Siehe Hoffenheim) Weiterhin würde ich versuchen einen Leitwolf (auf Grund der Erfahrung) wie Kuranyi zu verpflichten. Erstens ist er momentan vereinslos, zweitens hat er Bock u kicken und drittens geht es ihm nicht mehr ums Geld. (Bei 60 hat das mit Olic ja auch geklappt) Und selbst wenn er dann nicht immer spielt, kann er den jungen Spielern viel mitgeben an Erfahrung. Aber soweit denkt eben keiner beim KSC. Wir dümpeln langsam aber sicher dem Abgrund 3. Liga entgegen. Wenn wir da reinrutschen dann gute Nacht!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schlabbe
    (125 Beiträge)

    24.11.2016 12:50 Uhr
    Manne,
    Du hast gestern Abend auch "Markus Lanz" gesehen. Da hab doch auch gleich an Kevin K. zum KSC gedacht. Vereinslos und Geld ist ihm egal. So einfach wirds aber wohl kaum sein. Bis der wieder in Form käme ... Und gerissen hat der in den letzten Jahren auch nix.
    Oral: "Lockerheit behalten." Es sagt tatsächlich "behalten". Man liest das zunehmend fassungslos.
    Sonntag, 15.15 Uhr isch over - vielleicht, weil unser Jens Todt scheint ihn einfach zu mögen; egal, was kommt. Und Welle ist abgetaucht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   4everksc
    (1204 Beiträge)

    24.11.2016 12:24 Uhr
    ...und viertens
    Was willst du den mit einem abgehalfterten Kuranyi anfangen ? - ausgerechnet der soll voran gehen ? Wir hatten Führungsspieler die jetzt dazwischen hauen würden ( Peitz ), aber die hat unser Superspordi ja weggeschickt. Mit Spaß und Lockerheit kommen wir garnicht weiter - jetzt ist kämpfen angesagt !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   aufigehts
    (67 Beiträge)

    24.11.2016 13:01 Uhr
    Kuranyi
    hält sich fit. Und für die 2te Liga wird es noch reichen, selbst wenn er nur eine HZ auf dem Platz steht. Er weiß immer noch wo er hinlaufen muss um ein Tor zu erzielen, ausser bei Diamant sehe ich das sonst bei keinem unserer offensiven Kräfte grinsen...aber gut, warten wir mal Lautern ab...da werden wir mit 3 zu 0 abgefertigt...Leider. Aber dann ist Oral endlich weg...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Zwerchfell
    (130 Beiträge)

    24.11.2016 10:27 Uhr
    Siegreiche Niederlagen?
    Nach jeder Niederlage kommt zum Ausdruck, wie toll die Mannschaft gespielt hat. Das Einzige, was ich hierbei erkennen kann, ist das Fehlen eines unbedingte Siegeswillen. Ein Trainer, der kein guter Psychologe ist, kann auch kein guter Trainer sein. Warum bringt man den Spielern nicht bei, auch mal direkt aufs Tor zu schießen, anstatt sich den Ball vorzulegen, damit der Gegenspieler genug Zeit hat , sich darauf einzustellen? Statistiken dürften den hierbei erzielten Torerfolg bestätigen. Das sollte auch ein Trainer erkennen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   gios
    (396 Beiträge)

    24.11.2016 08:10 Uhr
    Sieg- Geilheit....

    :D :D :D
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   abakaba
    (109 Beiträge)

    24.11.2016 07:46 Uhr
    Gierig und willig
    in den Untergang
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   arbeitstier
    (1635 Beiträge)

    24.11.2016 07:37 Uhr
    Der Trainerrauswurf...
    ...zieht sich wie die Stadionfrage. Genau deshalb kann ich in diesem Verein keinen Verantwortlichen mehr für Ernst nehmen. Viel Gelaber nix dahinter. Am letzten Samstag verlieren sie, dann ist am Montag natürlich erstmal Trainingsfrei. Dienstag machen wir erst mal um 15:00 Uhr eine lockere Einheit wo mehr rumgebrüllt als trainiert wird. Die Spieler lachen sich einen, der Trainer schaut zu. Ganz ehrlich Leute, ich steh seit weit über 30 Jahren in Lohn und Brot, für solche Leistungen hätte mich mein Chef mit"er hatte sich stets bemüht" abgespeist. Wenn's nicht so traurig wäre würd ich lachen. Aber das ist mir beim Blick in die KSC- Zukunft mehr als vergangen. Und der Herr W. kann sich wieder voll und ganz auf seine Politik konzentrieren, den Scherbenhaufen kehren andere wieder weg. Danke für nichts ihr Helden. Ach ja, im Clubhaus gibts bald offenen Rotwein Herr Pilarsky, das war ja in der Vergangenheit eins ihrer größten Probleme...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Originalteil
    (1242 Beiträge)

    24.11.2016 13:21 Uhr
    Warum
    schiesst du jetzt gegen Pilarsky? Stellt der Spieler und Trainer ein? Also der war jetzt echt überflüssig.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (229 Beiträge)

    24.11.2016 04:55 Uhr
    :-(
    +++ Das Posting verstößt gegen unsere AGB und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.