17  

Karlsruhe KSC-Aktien ab Frühjahr 2020: Fans können "eigenen" Teil ihres Vereins erwerben

Im Frühjahr 2020 soll es soweit sein: Der Karlsruher SC will im ersten Quartal des kommenden Jahres Aktien verkaufen. Das Besondere daran: Als erster Fußball-Profisportverein in Deutschland will der Karlsruher SC seine Anteile auch an Einzelaktionären verkaufen, ohne dass das Unternehmen an der Börse notiert wäre. Damit könne sich jeder Fan bereits ab einer Aktie seinen "eigenen" Teil des Vereins sichern, heißt es in einer Mitteilung des Clubs.

Beschlossen wurde das Konzept am vergangenen Mittwoch bei der siebten Sitzung des Ausgliederungsausschusses des Karlsruher SC. Neben den einzelnen "Fan"-Aktien solle es auch Pakete ab 100.000 Euro für institutionelle Anleger geben. Der Verein erhofft sich, 15 Millionen Euro in einem ersten Schritt zu erzielen.

Aktienpreis muss noch ermittelt werden

Dadurch sollen zunächst Verpflichtungen aus der Vergangenheit abgelöst werden. Mit etwa 8,5 Millionen Euro könnten Michael Kölmel abgelöst, private Darlehen zurückgeführt und die Liquidität verbessert werden, heißt es in der Vereinsmeldung. "Diese freigewordenen Mittel würden für den sportlichen Bereich, nachhaltige Investitionen und Rücklagen verwendet werden." Letzten Endes ginge damit eine Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit einher.

Um den Preis der einzelnen Aktie zu ermitteln, wird die Festlegung des aktuellen Unternehmenswertes des KSC Anfang nächsten Jahres erfolgen. Unter anderem werde dabei sowohl die sportliche Situation miteinberechnet als auch die Perspektive des Stadionneubaus.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (17)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   ALFPFIN
    (7023 Beiträge)

    07.12.2019 13:55 Uhr
    Da bin ich aber
    schon gespannt , wieviel Geld durch Aktienkäufe der Fans zusammen kommt. Ob das der KSC veröffentlicht?
    Als oberster KSC Fan könnte doch Ingo W. eine Jahressumme seiner Abgeordnetendiäten sozusagen als Grundstock schon einmal einbringen.😉
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Beiertheimer
    (1052 Beiträge)

    07.12.2019 12:26 Uhr
    Warum geht der KSC nicht zur Bank
    und holt sich da billiges Geld?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   karlsruher1955
    (1205 Beiträge)

    08.12.2019 09:55 Uhr
    Ganz einfach
    Weil der KSC keine Sicherheiten zu bieten hat.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sodbrenner59
    (466 Beiträge)

    07.12.2019 21:42 Uhr
    Joooooo.....
    ... grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Route66
    (2042 Beiträge)

    07.12.2019 12:33 Uhr
    Weil die Banken
    sicherlich genauer prüfen ☺️ als die Fans.
    Muss jeder selber wissen, wofür er sein Geld ausgibt.
    Früher dachte man die Aktien der Deutschen Bank seien krisensicher. Heute wissen es die Anleger besser und so mancher Rentner, der keine Zeit mehr hat das auszusitzen, hatte mal eine Altersvorsorge.
    Aber Aktien des KSC kaufen? Da kann man sicher sein, dass das Geld futsch ist.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   todi01
    (1104 Beiträge)

    07.12.2019 12:17 Uhr
    Perfekt für Leute
    die Geld zu verschenken haben! "Perspektive des Stadionneubaus" als wertsteigender Faktor? Wenn man sonst nichts vorweisen kann...
    Aber ich begrüße sehr, dass man andere Dumme als den Steuerzahler sucht und finden wird.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schmidmi
    (2218 Beiträge)

    08.12.2019 17:39 Uhr
    Hoffentlich
    finden sich auch genug Dumme!😉
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.