18  

Karlsruhe Der Dritte im Bunde: Braunschweigs Philipp Hofmann ist der nächste Neuzugang im Kader des KSC

Aller guten Dinge sind drei: Mit Philipp Hofmann hat der Karlsruher SC nun den dritten Neuzugang für die kommende Saison verpflichtet. Der Mittelstürmer wechselt vom Drittligisten Eintracht Braunschweig in den Wildpark. Das gibt der KSC in einer Meldung an die Presse bekannt.

Der 26-Jährige kam bei den Niedersachsen in der vergangenen Saison in jedem der 38 Ligaspiele zum Einsatz und bewahrte die Eintracht mit elf Treffern und vier Vorlagen als Topscorer vor dem Abstieg.

In Karlsruhe hat der 1,95 Meter große und 89 Kilogramm schwere Angreifer, der auch auf Stationen in Fürth, Brentford, Kaiserslautern, Schalke, Ingolstadt, Neheim und Paderborn zurückblicken kann, einen Vertrag bis 2021 unterzeichnet. In der zweiten Bundesliga blickt der Neuzugang auf die Erfahrung von 113 Spielen zurück.

 

 

"Mit Philipp Hofmann gewinnen wir im Angriff noch mehr Variabilität. Mit seiner Körpergröße und wuchtigen Spielweise eröffnet er uns in der Offensive neue Möglichkeiten", so KSC-Sportdirektor Oliver Kreuzer über den Neuzugang.

"Ich hatte sehr gute Gespräche mit Alois Schwartz und Oliver Kreuzer. Ich freue mich sehr auf die neue Saison in der 2. Bundesliga und kann es kaum erwarten, meine Mitspieler kennenzulernen", sagt Philipp Hofmann.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (18)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Rundbau-Gespenst
    (11318 Beiträge)

    11.06.2019 12:06 Uhr
    kein Grund also,
    weiter zu nörgeln, Herrschaften!

    grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   brosi13
    (265 Beiträge)

    11.06.2019 12:02 Uhr
    Erneut...
    ..gute Arbeit Oliver Kreuzer. Einen - wie ich meine - guten Mann verpflichtet ohne, dass das Interesse des KSC bekannte wurde. Stark gemacht. Nein, Fabian Schleusener wird wohl nicht zum KSC zurückkehren, denn 1 Million Ablöse an Freiburg ist für den KSC nicht zu stemmen! Leider! Aber jetzt müsste noch etwas für's keative offensive Mittelfeld getan werden. Hier herrscht höchste Dringlichkeitsstufe.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RainerBu
    (805 Beiträge)

    11.06.2019 14:18 Uhr
    warum
    da setze ma den Fink hin, der ist ja nicht der Schnellste und tut sich deshalb in Liga zwei ganz vorne sicher schwer.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Lipa
    (813 Beiträge)

    11.06.2019 16:27 Uhr
    glaube
    ich auch, dass Antönchen da hinpasst, ein geschultes Auge für eine gefährliche Spiel-und Torsituation hat er.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11318 Beiträge)

    11.06.2019 12:08 Uhr
    'ne Gelddruckmaschine im Clubhaus irgendwo
    und alle Geldprobleme wären (vorerst) erledigt.

    grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   uffmugger
    (347 Beiträge)

    11.06.2019 11:54 Uhr
    jo
    der Blonde war stark in unserem Heimspiel gegen die Braunschweiger. Dann wirds wohl nix mit Scleuse.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11318 Beiträge)

    11.06.2019 17:01 Uhr
    um Schleusener buhlen
    einige Teams, wie z.B. der FCN, so wird berichtet.

    Sowas treibt den Preis empor.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Lipa
    (813 Beiträge)

    12.06.2019 14:03 Uhr
    das ist die Aufgabe
    der Spielerberater.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.