2  

Karlsruhe Bilanz geprüft: Nicht nur auf dem Platz, sondern auch wirtschaftlich ist der KSC leistungsfähig

Guter Zweiligafußball - damit das gelingt sind beim Karlsruher SC nicht nur Mannschaft undTrainer gefragt, sondern auch eine gute finanzielle Lage ist entscheidend. Die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des Vereins für die Saison 2019/2020 wurde nun von der Deutschen Fußball Liga (DFL) erneut bestätigt.

Es handelte sich bei der Prüfung um ein sogenanntes Nachlizensierungsverfahren. Diese finden turnusmäßig statt - geprüft wird dabei die Bilanz und Zwischenbilanz sowie eine aktualisierte Gewinn- und Verlustrechnung. Das Ergebnis: "Die Aufrechterhaltung des Spielbetriebes gewährleistet," so die DFL.

Ticketshop KSC
(Archivbild) | Bild: Paul Needham

Gegenüber den üblichen Lizenzierungsauflagen vor der Saison muss der KSC keine weiteren Bedingungen erfüllen. Das gibt der KSC in einer Pressemeldung bekannt. Erstmals wurde bei der Nachlizenzierung auch die neue Karlsruher Sport-Club GmbH & Co. KGaA geprüft. 

Verein weiterhin auf Konsolidierungskurs

"Auch in der zweiten Liga müssen wir sehr gewissenhaft haushalten und befinden uns weiterhin auf dem Konsolidierungskurs, den wir in den vergangenen Jahren eingeschlagen haben", so KSC-Geschäftsführer Michael Becker.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (2)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Vollbürger
    (67 Beiträge)

    23.11.2019 13:43 Uhr
    Haha
    Na dann kann der KSC ja auch sein Stadion selbst finanzieren. Bisher zeichnet sich der KSC ja eher Dich Notdurft aus.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   zahlenbeutler
    (1378 Beiträge)

    22.11.2019 20:46 Uhr
    da wird bestätigt
    KSC kann 19/20 ohne Auflagen weitermachen, das heißt für 20/21 noch nichts, also weitere Besserungsscheine sammeln und Prozessieren, wer nicht wagt, nicht gewinnt
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.