28  

Karlsruhe Aufstiegsfeier im Wildpark - und das war's? KSC und Stadt noch zögerlich bei Party-Planung

Der Karlsruher SC ist nach zwei Jahren zurück in Liga 2 - das steht seit vergangenem Samstag fest. Die mitgereisten Fans feierten ausgiebig in Münster, in Karlsruhe wurde die Mannschaft noch in der Nacht bei der Rückkehr in den Wildpark stürmisch begrüßt. Doch wie steht es um eine offizielle Aufstiegsfeier - werden die KSC-Fans ihre Mannschaft auf dem Marktplatz bejubeln dürfen wie zuletzt 2013? Stadt und KSC äußern sich am Montag gegenüber ka-news noch zurückhaltend zu aktuellen Planungen.

Seit dem vergangenen Samstag ist der Aufstieg endlich in trockenen Tüchern: Der KSC gewinnt bei Preußen Münster 4:1 und lässt sich dadurch am letzten Spieltag nicht mehr vom zweiten Platz verdrängen. Ein Spiel müssen die Blau-Weißen am kommenden Samstag (Anpfiff 13.30 Uhr) noch bestreiten: Zuhause im Wildpark in einem ausverkauften Stadion. Gespielt wird gegen den viertplatzierten Halleschen FC, danach kann die Party im Wildparkstadion steigen. 

Große KSC-Party im Stadion - auch ohne Ticket

Der KSC lädt alle Fans ein, gemeinsam am Wildparkstadion nach Abpfiff zu feiern - egal ob mit oder ohne Eintrittskarte. "Natürlich werden wir die Tore zum Wildparkstadion nach der Partie für alle Fans öffnen", sagt Florian Kornprobst, Pressesprecher des Vereins, auf Nachfrage von ka-news.

Wer also keine Karte mehr bekommen hat, kann dennoch im Anschluss mitfeiern. Der Rasen bleibt allerdings für die Feier tabu: Einen Platzsturm wird der Verein unterbinden, denn die Rasenfläche wird am Sonntag, 26. Mai, noch für das Finale des Verbandspokals benötigt.

KSC-Pressesprecher Florian Kornprobst
KSC-Pressesprecher Florian Kornprobst. | Bild: Tim Carmele | TMC-Fotografie

Was genau für die Feier geplant ist, stehe aber noch nicht fest. "Die Planungen laufen aktuell noch im Detail. Wir sind noch in Gesprächen mit den Behörden", so Kornprobst. Ein Programm gibt es am Montag noch nicht, mit weiteren Informationen ist in dieser Woche allerdings noch zu rechnen.

Rathaus-Empfang steht noch nicht fest

Ebenfalls noch offen ist die Frage, ob und wie die Feierlichkeiten auch außerhalb des Stadions fortgesetzt werden. "Ob die Spieler im Rathaus empfangen werden, steht zum aktuellen Zeitpunkt noch nicht fest", sagt ein Sprecher der Stadt Karlsruhe gegenüber ka-news.

Auch über mögliche offizielle Aufstiegspartys in der Innenstadt hüllt sich die Stadt bisher in Schweigen. Sollte sie sich zu einer Feier entschließen, so wird die - wie bereits bei dem verpassten Aufstieg 2015 - allerdings wohl nicht auf dem Marktplatz stattfinden, da dieser zur Zeit eine Großbaustelle ist.

KSC feiert den Aufstieg auf Mallorca

Und mit einer offiziellen Feier könnten die Fans sogar noch etwas länger warten müssen: Wie die KSC-Spieler am Samstag nach dem Spiel in Münster erklärten, geht es nach dem letzten Saisonspiel erst einmal gemeinsam nach Mallorca. "Heute Nacht werden wir in Karlsruhe die Sau rauslassen", sagte Anton Fink. "Nächste Woche geht's nach Mallorca."

Der Artikel wurde nachträglich bearbeitet.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (28)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   80er
    (5692 Beiträge)

    13.05.2019 19:44 Uhr
    Wieso....
    .....muss gefeiert werden? Wenn der KSC seinen Aufstieg feiern darf er das gerne tun, in seinen Räumen. Und einen Empfang bei OB? Warum? Ich sehe da kein öffentliches oder städtisches Interesse.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Eckfaehnchen
    (2681 Beiträge)

    13.05.2019 21:39 Uhr
    Wieso Empfang beim OB ?
    Wenn dem Hr. Mentrup etwas am KSC liegt, kommt er am Samstag ins Stadion und singt mal kräftig das Badner Lied mit. Gerne darf er ein bißchen Freibier stiften und mitfeiern.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11517 Beiträge)

    13.05.2019 22:24 Uhr
    der Grüßaugust vom Rathaus?
    Hat er nicht den Marktplatz gerade umpflügen lassen, um die olympischen Wasserspiele 2020 dort abhalten zu können?

    Da würde der KSC und dessen Fans doch nur stören...

    ...und ich glaube kaum, dass er eine komplette Strophe des Badnerlieds à la Paule im Stadion zusammenbekäme.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kruppstahl
    (1031 Beiträge)

    13.05.2019 23:50 Uhr
    "der KSC und dessen Fans"
    Dessen Fans stören nicht nur auf dem Marktplatz,
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11517 Beiträge)

    14.05.2019 17:17 Uhr
    zählst Du Dich auch dazu?
    ich meine, wegen dem "stören"...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   olafb
    (285 Beiträge)

    13.05.2019 19:59 Uhr
    Nörgeln, Pienzen, Jammern.
    Ist halt nicht jeder so ein Partymuffel wie sie.
    Übrigens wenn sie kein "öffentliches Interesse" sehen, es gibt auch noch andere Karlsruhe Bürger die eine Feier gerne sehen würden.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Avatar
    (250 Beiträge)

    14.05.2019 17:36 Uhr
    Die Mehrheit
    der Karlsruher Bürger möchte ihre Steuern nicht für Randalefeiern verschwendet sehen.
    Und das ist ein Fakt.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Lipa
    (813 Beiträge)

    13.05.2019 19:29 Uhr
    klar muß da
    gefeiert werden, was denn sonnst, wenn nicht ein Aufstieg gefeiert werden soll, was dann?? Und vor allem muß Purie angefeuert werden damit er sein DREI versprochenen Tore erzielt .
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.