57  

Karlsruhe Auch KSC zieht Einspruch zurück: Keine belastbaren Anhaltspunkte im Fall Jatta

Der Karlsruhe SC zieht seinen Einspruch gegen die Wertung des verlorenen Spiels gegen den Hamburger SV am 25. August zurück. Sportdirektor Oliver Kreuzer kündigte den Einspruch bereits einige Tage vor der Partie an - und der KSC legte ihn nach dem Match auch ein. Die Grundlage: Vorwürfe gegen den HSV-Spieler Bakary Jatta unter einer falschen Identität zu spielen. Diese Vorwürfe haben sich nicht bestätigt.

Am Montag wurde der Fall vor dem Bezirksamt in Hamburg-Mitte behandelt: In der offiziellen Pressemeldung der Hansestadt wird der Bezirksamtsleiter Falko Droßmann wie folgt zitiert: 

"Das Bezirksamt Hamburg-Mitte hat die bereits vorliegenden und neue Unterlagen, die im Rahmen der Anhörung vorgelegt wurden, geprüft. Aus den dem Bezirksamt vorliegenden Unterlagen gehen keine belastbaren Anhaltspunkte hervor, die ausländerrechtliche Maßnahmen begründen würden. Die aufgekommen Zweifel an der Richtigkeit der Angaben haben sich im Rahmen der Anhörung nicht bestätigt."

"Fristwahrende Gründe"

Diese Entscheidung hat den KSC am Dienstag veranlasst, seinen Protest gegen die Spielwertung zurückzuziehen. Es handele sich nun um eine geklärte Faktenlage, so der Sportclub. Man habe die den Einspruch "aus fristwahrenden Gründen und um seiner Verantwortung für den Verein gerecht zu werden" eingelegt. 

"Dem KSC ging es zu jedem Zeitpunkt ausschließlich darum, den Verein vor einem etwaigen Wettbewerbsnachteil zu schützen. Wir sind froh, dass sich die Angelegenheit jetzt für alle Beteiligten im positiven Sinne entwickelt hat und wünschen insbesondere Bakery Jatta nach dieser für ihn sehr schwierigen Zeit nur das Beste", so die KSC-Verantwortlichen in einer Pressemeldung.

Pfiffe von KSC-Fans gegen Jatta

Im Rahmen des Spiels, welches der KSC mit 2:4 verlor, kam es zu Rassismusvorwürfen gegen die KSC-Fans: Immer, wenn HSV-Spieler Bakery Jatta am Ball war, wurden Pfiffe von den Karlsruher Rängen laut. Der Fan-Dachverband wies die Vorwürfe nach dem Spiel in einer Stellungnahme zurück.

Sportdirektor Oliver Kreuzer äußerte sich gegenüber sportbuzzer.de noch am Spieltag zum Vorfall: "Das war nicht gut von unseren Fans. Da möchte ich mich auch hier dafür entschuldigen."

"Was soll ich dazu sagen? Mit Sicherheit war das nicht sportlich", antwortet KSC-Coach Alois Schwartz laut Hamburger Abendblatt auf entsprechende Nachfragen nach der Spiel-Partie im Presseraum.

1. FC Nürnberg und VfL Bochum ziehen ebenfalls Einsprüche zurück

Der Fall lag ebenfalls beim Deutschen Fußball-Bunds (DFB), dort hatte der 1. FC Nürnberg beweisen wollen, dass sich Jatta einer falschen Identität bedient haben soll. Diese hätte Auswirkungen auf seine Spielerlizenz gehabt - die Franken wollten eine Umwertung ihres 0:4-verlorenen Spiels. Am Dienstagnachmittag zog auch der 1. FC Nürnberg den am 5. August eingereichten Protest zurück. 

"Wir haben im Zweitligaspiel gegen den HSV eine verdiente Niederlage hinnehmen müssen. Durch die veränderte Indizienlage hat sich in einem unsicheren Umfeld nun mehr Klarheit für uns ergeben und es besteht kein Grund mehr, die Rechtmäßigkeit der Spielberechtigung zu hinterfragen", heißt es in einer offiziellen Pressemeldung.

"Verdiente Niederlage"

Von VfL Bochum heißt es ebenfalls am Dienstagnachmittag: "Der VfL hat im Zweitligaspiel gegen den HSV eine verdiente Niederlage hinnehmen müssen. Durch die veränderte Indizienlage hat sich in einem unsicheren Umfeld nun mehr Klarheit für uns ergeben und es besteht kein Grund mehr, die Rechtmäßigkeit der Spielberechtigung zu hinterfragen."

Im Gegensatz zu Hannover 96, der gegen den HSV ebenfalls eine Niederlage (0:3) hinnehmen musste, legten 1. FC Nürnberg, VfL Bochum und Karlsruher SC Protest gegen die Spiele-Wertung ein. Da alle drei Vereine ihren Einspruch zurückgezogen haben, dürfte die für Montag angesetzte Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht damit entfallen - der Fall Jatta sollte damit erledigt sein.

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (57)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   andi79
    (2768 Beiträge)

    05.09.2019 07:28 Uhr
    my 5 cents
    jetzt muss ich doch noch was dazu schreiben... ich halte es für den sportlichen Wettbewerb völlig unerheblich ob er nun sein Asyl erschlichen hat (und trotz Dokumente bleibt ein sehr starkes "geschmäckle") oder nicht. Wir spielen Fußball und machen keine Politik. Sportlich waren wir unterlegen und dann ist das nunmal so.

    Politik wird aber nunmal von den Linken Spinnern gemacht die ständig und überall Nazis sehen und in meinen Augen auch Rassisten sind? Warum? Eben genau darum. Wer denkt dass schwarze Spieler "beschützt" werden müssen und jeder noch so kleine furz als Rassismus ausgelegt wird der hat ein ganz klares schwarz/weiß denken (sorry für den Ausdruck...nein, so ist das nicht gemeint... sagen wir true/false denken da sonst die genannte Gruppe wieder anspringt) und genau dass wiederum ist Rassismus.Wenn man nicht auch mal auf die Idee kommen kann dass ein schwarzer Spieler wegen seiner Spielart ausgepfiffen wird dann sieht man ihn eben als schwarzen und nicht als Spieler
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Kurpfalz
    (43 Beiträge)

    04.09.2019 20:29 Uhr
    Am
    Ende ist Jatta nicht aus Gambia sondern Badenser...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sodbrenner59
    (202 Beiträge)

    05.09.2019 08:32 Uhr
    Alter Falter..
    ..so langs koi Schwoo..... grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Holzbierebub
    (295 Beiträge)

    04.09.2019 12:18 Uhr
    In Failed States kann man sich
    für Geld alle möglichen Papiere beschaffen. Für einen Fußballprofi dürfte das kein Problem sein.

    Und dass "ausländerrechtliche Maßnahmen" ab 2015 eher lasch gehandhabt werden, politisch gewollt, ist auch kein Geheimnis.

    Die Frage bleibt: Wo ist Bakary Daffeh abgeblieben? zwinkern
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (1839 Beiträge)

    04.09.2019 15:11 Uhr
    All den Kollegen hier, denen die
    tatsächliche Identität des Herrn Jatta, bzw. die "Whereabouts" von Herrn Dafeh, nachts den Schlaf rauben und die von dem Zwang geritten sind, alles ganz genau recherchieren und analysieren zu müssen, denen kann ich eine Gruppenreise nach Gambia ans Herz legen. Nehmt die Spurensuche auf und vielleicht gibt es ja trotz Bezirksamt, Hamburg-Mitte, immer noch eine winzige Chance, den Jatta doch noch aus dem Land verwiesen zu bekommen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sodbrenner59
    (202 Beiträge)

    05.09.2019 08:33 Uhr
    Joooooo.....
    Danke sauerbraten!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Shmuel_K
    (414 Beiträge)

    05.09.2019 02:07 Uhr
    Hier wird Deutschland offensichtlich vorgeführt.
    Das ist es, was die Leute ankäst. Nicht ob der Spieler schwarz, weiß, gelb oder blau ist.
    Mit Kohle ist alles zu bewerkstelligen, den anderen Spieler wird man niemals wieder finden (wie auch?) und alles soll in Butter sein.
    Der Staat läßt sich in Paßangelegenheiten schon lange an der Nase herumführen und durch diesen populären Fall wird das ganze Dilemma mit Sicherheit nicht besser. Der Bürger fühlt sich veräppelt. Wenn man selbst einen abgelaufenen Pass hat, wird einem nach gewisser Zeit ein Bußgeld angedroht, wenn man keinen neuen machen läßt. Wohnort, Steuernummer genaue Adresse, Fingerabdruck usw sind alles bekannt. Wenn es aber um irgendwelche Flüchtlinge geht, ist der Inhalt der Dokumente nicht relevant, hauptsache es kommt irgendwas von Behörden des Herkunftlandes. Wie kann es denn sein, daß hier Leute mit diversen Identitäten gemeldet sind?
    Lassen wir es jetzt gut sein, sonst rege ich mich noch auf.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Holzbierebub
    (295 Beiträge)

    04.09.2019 12:08 Uhr
    +++ Das Posting enthält beleidigende Inhalte und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
    +++ Das Posting enthält beleidigende Inhalte und wurde daher von der Redaktion gesperrt +++
  •   Dobermann
    (61 Beiträge)

    04.09.2019 08:57 Uhr
    ZWEIFEL bleiben !!!!
    ! Hier liegt irgendwo ein Hund begraben. Warum hat sich niemand aus der Familie von Herrn Daffeh gemeldet und bestätigt, das Jatta nicht Daffeh ist ? Eine Oma, Tante, Onkel, Neffe etc. Niemand hat sich gemeldet, um die Sache klar zu stellen . Der Daffeh ist verschollen, und niemand sucht ihn, vermisst ihn, kein Angehöriger meldet sich...…… Sind da irgendwo Fehler passiert …. ein Gschmäckle hat das Ganze …
    Ein Schelm der Böses ahnt....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   malerdoerfler
    (5645 Beiträge)

    04.09.2019 08:47 Uhr
    Traditionsverein HSV
    Wäre das ganze bei einem kleinen anderen Verein passiert, könnte es nicht sein, dass die Punkte dann längst abgezogen wären?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 4 5 6 7 (7 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.