3  

Karlsruhe Abgang vom KSC: Alexander Siebeck wechselt in die Regionalliga

Der erste Streichkandidat hat einen neuen Verein gefunden: Alexander Siebeck verlässt den Karlsruher SC und schließt sich Regionalligist Berliner AK an.

Bereits seit längerer Zeit war klar, dass Siebeck, der 2017 von RB Leipzig II in den Wildpark wechselte, beim KSC keine sportliche Zukunft mehr besitzt. Ihm wurde ebenso wie Valentino Vujinovic und Dominik Stroh-Engel ein Vereinswechsel nahegelegt. Dem ist der 25-Jährige nun nachgekommen und geht in die Hauptstadt, wie der KSC verkündete. 

Die Berliner belegten in der vergangenen Saison den zweiten Platz in der Regionalliga Nordost, dürften auch in der anstehenden Spielzeit wieder zu den Kandidaten für einen Aufstiegsplatz zählen. Siebeck war zuletzt ein halbes Jahr vom KSC an den SC Wiener Neustadt verliehen, nachdem er in der Hinserie keine einzige Minute Spielpraxis bei den Badenern sammeln konnte. 

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Unsere Sonderthemen
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (3)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Senfdazu
    (213 Beiträge)

    17.07.2019 05:59 Uhr
    😎
    Die Hauptsache ist: nicht zurück zum Dosenclub. Viel Erfolg 👍 beim AK.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   andi-b7
    (2906 Beiträge)

    16.07.2019 18:14 Uhr
    Manchmal gibt es solche Stadionen die einfach nicht passen.
    Dann ist es wichtig den Kopf hoch zu Nehmen und wo anders weiter machten.

    Mach es jut es war ein guter Schritt. Denk an Pourie der brauchte auch ein paar Vereine bis er ankam.
    Das packst noch 😎
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Rundbau-Gespenst
    (11252 Beiträge)

    16.07.2019 12:03 Uhr
    Berlin,
    Berlin,...

    ...mach's gut!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.