30  

Karlsruhe KSC-Coach Eichner möchte Cheftrainer bleiben: "Es macht mir einen Riesenspaß, etwas zu bewegen"

Christian Eichner würde gerne langfristig als Trainer des Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC arbeiten. "Ich weiß, dass der Verein Augen und Ohren offen halten muss. Ich kann nur die Botschaft aussenden, dass es mir Riesenspaß macht, etwas zu bewegen", sagte der 37-Jährige im Interview der Badischen Neuesten Nachrichten. Seit der Trennung von Alois Schwartz Anfang Februar arbeitet Eichner als Trainer der Badener. Wie lang er das tun soll, ist bislang unklar.

Obwohl er in seinen ersten beiden Pflichtspielen mit dem KSC zwei Niederlagen kassiert hat, sieht Eichner Fortschritte. "Ich habe bei den Jungs schon eine Verhaltensänderung festgestellt. Für mich zeigt sich deren Bereitschaft, den Weg von Zlatan Bajramovic und mir mitzugehen", sagte Eichner mit Blick auf seinen Co-Trainer. "Ein Sieg gegen den VfL Osnabrück am Sonntag würde es vielleicht den Verantwortlichen erleichtern, eher zu entscheiden. Es ist ein Ergebnissport."

Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Links
Rechts
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (30)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   schwarzvoraugen
    (3299 Beiträge)

    14.02.2020 17:08 Uhr
    Er will also was bewegen
    hatte nun schon 210 Spielminuten Zeit was zu bewegen, die Ausbeute bisher eher dürftig.

    Das Einstiegsspiel in Saarbrücken hat er vergeben. Hier hätten die Helden Mut und Selbstvertrauen schöpfen müssen. Da haben die Eier gefehlt einmal richtig durchzumischen. In Hamburg kann man nicht mehr erwarten. Jetzt aber zählen keine Ausflüchte mehr, er hatte jetzt drei Wochen Zeit mit dem Team zu arbeiten. Wenn er davon eine halbe Woche abbummeln lässt, wird sich zeigen wie das am WE ausgehen wird.

    Ein Sieg muss her. Dafür braucht es mehr als Bewegungsspiele. Jetzt zählt es zu liefern.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sodbrenner59
    (640 Beiträge)

    14.02.2020 18:44 Uhr
    Joooooo.....
    ...Du vergisst die zwei überaus schweren, englischen Wochen.... grinsen ( O-Ton Groiß )
    Ich glaub mein Schwein pfeift!!!

    Ich würde den Herren vorschlagen, sich mal unters arbeitende Volk zu mischen. Grad mal für ne Woche auf den Bau!!!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (3299 Beiträge)

    15.02.2020 00:41 Uhr
    Hat sich doch sehr weltmännisch angehört
    dazu die Reisestrapazen über den Rhein...

    3 Punkte einfahren und aus dem Tabellenkeller raus. 13 Spiele bleiben. Keine Zeit für Ausreden mehr.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   RainerBu
    (959 Beiträge)

    14.02.2020 08:32 Uhr
    ganz einfach
    entweder treffen Fink,Hofmann oder die Neuen mal das Tor oder Abstieg.
    Der Rest ist ja nicht mal in der Lage AUFS Tor zu treffen.

    Dazu muss die Abwehr stabiler werden und schneller .Also NICHT Pisot und Gordon zusammen.
    Und Leute wie Lorenz nach weiter vorne scheuchen .Richten ja nur Unheil an.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   teflon
    (2829 Beiträge)

    14.02.2020 08:01 Uhr
    Dann muss er liefern-
    wenn nicht in den nächsten 3 Spielen grösser 4 Punkte aufs Konto kommen, ist die Messe für Liga 2 sehr sicher gelesen. Allerdings muss man bei Eichner 2 Sachen im Blick haben- 1. ist der KSC so klamm, dass es zwangsläufig auf eine "eh da " Lösung rauslaufen muss anstatt einen teuren Namen zu verpflichten und 2. wenn ein Abstieg unvermeidlich ist, dann kann man jetzt schon die zukunftsfähigen Spieler von den zu entsorgenden Altlasten trennen & daraus eine Rumpfmannschaft für die kommende Saison bilden. Auch ein Name als Trainer garantiert nicht den Erfolg und ich würde Eichner fähiger als den Meister einstufen. Also erst mal machen lassen und nach 3 Spielen das richtige Fazit aus dem Ergebnis ziehen. Wichtiger wäre, dass man OK sofort an die Luft setzt- sonst versaut ders auch in der Folgesaison in gleicher Weise!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Karlsruher
    (124 Beiträge)

    14.02.2020 09:21 Uhr
    es
    bleiben bei Abstieg eh nur die, die keiner haben will. Daraus eine Rumpfmannschaft aufbauen, ich weiß nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (1952 Beiträge)

    14.02.2020 07:27 Uhr
    Eichner hat die Fehleinschaetzungen
    der Vergangenheit nicht zu verantworten und von daher waere jetzt grundsaetzlich eine gewisse Unvoreingenommenheit ihm gegenueber angebracht, aber es geht nun mal um verdammt viel und es verbleiben nur noch 13 Spiele fuers Erreichen des Saisonziels. In der Nachbetrachtung waere es sicherlich besser gewesen, ihn schon nach dem Wehen-Spiel zu installieren, damit er die Wintertransfers mittragen und Pouries Abgang verhindern kann, aber es ist jetzt nun mal, wie es ist und Eichner ist nun in der Position, dass er gegen Osnabrueck liefern muss,- da gibts keinen Spielraum. Entweder wir gewinnen, oder man muss nach dem letzten Strohhalm greifen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sodbrenner59
    (640 Beiträge)

    14.02.2020 15:30 Uhr
    Joooooo.....
    ...ein Trainerstab besteht immer aus mehreren Personen.Lasst euch nicht erzählen, das ein Trainer ALLES allein bestimmt, oder das ein Manager oder der Präsi dem Trainer reinquatscht. Das lässt keiner zu. Bei der Ausarbeitung von Taktik-u. Trainingsplänen, ist immer das ganze Trainerteam involviert. Schon aus dem einen Grund, weil der Haupttrainer nie den ganzen Trainingsablauf überwachen und gestalten kann! Eichner ist und war ein Teil des Teams, und somit auch ein Teil der Misere! Außer einem kleinen Strohfeuer, traue ich dem nichts zu.....aber ich lasse mich auch gerne vom Gegenteil überzeugen! Die nächsten 3 Spiele NICHT verlieren, dann kann man überlegen wohin der Weg mi ihm gehen kann....
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Solare
    (347 Beiträge)

    15.02.2020 12:43 Uhr
    3 Spiele...
    Da bin ich auch deiner Meinung, bis auf die 3 Spiele abwarten.
    Das sind immerhin mit Osnabrück, Sandhausen und Nürnberg und Darmstadt 3 Mitbewerber um Abstiegsplätze. Da brauchen wir 9 Pkt. das schafft der nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (1952 Beiträge)

    14.02.2020 16:14 Uhr
    Ich persönlich glaube nicht, dass die Co-Trainer
    unter Schwartz über den Erfüllungsgehilfen-Status hinausgekommen sind und in keinster Weise in strategische Dinge, wie Taktik & Aufstellung, oder Transfers, eingebunden waren. Die haben halt das gemacht, was ihnen aufgetragen wurde und die Hütchen dahingestellt, wo sie der Alois haben wollte. Denke nicht, dass es fair ist, den Eichner jetzt in Sippenhaft zu nehmen und ihn für die Versäumnisse von Schwartz mitverantwortlich zu machen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.