17  

Karlsruhe Harrys KSC-Sportschau: Wo bleibt der neue Vertrag für Sportdirektor Todt?

Es ist wieder Mittwochnachmittag: Zeit für "Harrys KSC-Sportschau" - der KSC-Kolumne auf ka-news. Die heutige Sportschau hat anlässlich des Spitzenspiels am Freitag in Bochum das Thema Kontinutät im sportlichen Bereich beim KSC zum Inhalt und wirft dabei die Frage auf, warum es bislang noch keine Gespräche zwischen dem KSC und Sportdirektor Jens Todt über eine Vertragsverlängerung gegeben hat, zumal Todt offenbar auch das Interesse anderer Clubs geweckt hat.

Liebe Fußballfreunde,

Am Freitag feiert KSC-Trainer Markus Kauczinski Jubiläum. Beim Spiel in Bochum betreut der 44-Jährige zum 100. Mal die Profis als hauptamtlicher Übungsleiter. Ich will jetzt gar nicht näher auf dieses Spiel eingehen, das mit Fug und Recht als Topspiel des fünften Spieltags eingestuft werden kann und für den KSC den Auftakt zu den "Wochen der Wahrheit" bildet, wie KSC-Sportchef Jens Todt die Partien beim VfL Bochum, das anschließende Heimspiel gegen den 1. FC Nürnberg und die nachfolgenden Begegnungen in Leipzig und gegen Ingolstadt eingeordnet hat.

"Name des Gegners egal"

Auch Markus Kauczinski spricht von einem "Spitzenspiel" in Bochum, sagt aber auch, dass "der Name des Gegners gegen den wir spielen, eigentlich völlig egal ist Wir müssen immer unsere Topleistung abrufen. Dann können wir auch gegen jede andere Mannschaft bestehen". Genau mit dieser Einstellung hat Kauczinski den KSC sportlich wieder in die Spur gebracht und mit dafür gesorgt, dass nach den unsäglichen Trainerwechseln der letzten Jahre endlich wieder so etwas wie Kontinuität auf dieser wichtigen Position eingekehrt ist.

Damit ist auch das erfüllt, was Präsident Ingo Wellenreuther in der Festschrift zum 120-jährigen Bestehen des KSC in einem Interview formuliert hat, als er auf die Frage nach der sportlichen Perspektive davon spricht, dass die "langfristige Zusammenarbeit mit der sportlichen Leitung und dem Trainerteam, die die Hauptverantwortung dafür tragen, dass die Mannschaft sich stetig verbessert", eine der Voraussetzungen dafür ist, sich Ziele wie den Aufstieg in die erste Bundesliga überhaupt setzen zu können.

Todts Vertrag läuft Juni 2015

Mit der vorzeitigen Vertragsverlängerung von Markus Kauczinski und dessen Co-Trainer Argirios Giannikis bis 2016 ist Sportdirektor Jens Todt in der vergangenen Saison das gelungen, was er als "die wichtigste Vertragsverlängerung in meiner bisherigen Tätigkeit beim KSC" bezeichnete. Während die Kontinuität, von der Ingo Wellenreuther im sportlichen Bereich spricht, also beim Trainerteam gegeben ist, gibt es allerdings beim Sportdirektor selbst noch keine Signale dahingehend, dessen Vertrag ebenfalls vorzeitig verlängern zu wollen.

Der Kontrakt von Jens Todt ist nur bis Juni 2015 datiert und Gespräche über eine Verlängerung hat es bislang offenbar noch nicht gegeben. Dabei ist Todts Bilanz beim KSC auch in Sachen Spielerverpflichtungen so schlecht nicht. Bestes Beispiel ist Manuel Torres, der sich als Volltreffer entpuppte und auch Hiroki Yamada wird meiner Meinung nach noch die rund 400.000 Euro wert sein, die der KSC für ihn hingeblättert hat, auch wenn er sich noch nicht als der erhoffte Torjäger gezeigt hat, als der er bei seiner Verpflichtung eingeschätzt wurde. Aber die fußballerische Qualität, die der Japaner auf den Platz bringt, ist unübersehbar.

So gesehen verwundert es ein wenig, dass der KSC seinem Sportdirektor noch kein neues Angebot gemacht hat, zumal dessen Arbeit beim KSC auch bei anderen Vereinen sehr wohl registriert wird und sich nach Informationen von ka-news auch schon in einer konkreten Anfrage zeigte.

Todt selbst wollte sich dazu nicht äußern und verweist darauf, dass er ja einen gültigen Vertrag habe. Er macht aber auch keinen Hehl daraus, dass er beim KSC gerne längerfristig arbeiten würde, zumal die Zusammenarbeit des Sportdirektors mit dem Cheftrainer von beiden als sehr gut bezeichnet wird. Und wenn man von Kontinuität als Voraussetzung von Erfolg spricht, sollte man auch diesen Aspekt nicht ganz außen vor lassen. Meint jedenfalls

Ihr Harald Linder

Mehr zum Thema
ka-news-Kolumne: Harrys KSC-Sportschau: Jeden Mittwochnachmittag beleuchtet unser Autor Harald Linder in der ka-news-Kolumne "Harrys KSC-Sportschau" verschiedene Themen rund um den Karlsruher SC. Der einstige Chefredakteur des Kurier ist nach seiner Pensionierung mittlerweile als freier Publizist, unter anderem auch für ka-news, tätig und hat für seine Sportkommentare, die sich überwiegend mit dem KSC beschäftigen, schon einige Auszeichnungen erhalten.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (17)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Celtic
    (198 Beiträge)

    11.09.2014 11:21 Uhr
    Gehen Linder die Themen aus?
    Auch in dieser Woche weiss HerrLinder offensichtlich nicht, was er schreiben soll. Also nimmt er das Thema Vertragsverlängerung des Sportdirektors. Es ist kaum zu glauben: Die neue Saison ist grad mal 4 (!) Spieltage alt, und schon versucht Linder öffentlichen Druck wegen Vertragsverlängerungen aufbauen. Bei allem Respekt: Das ist voll und ganz daneben.

    Mit journalistischer Qualität hat das - wieder einmal - überhaupt nichts zu tun. Es wäre kein Schaden, diese Kolumne ersatzlos zu streichen. Oder sie jemandem zu überlassen, der etwas interessantes zu schreiben weiss.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   coyotecarl
    (1496 Beiträge)

    11.09.2014 12:57 Uhr
    Das ist
    das Positive. Wenn Journalisten nicht wissen, worüber sie beim KSC schreiben sollen. Es herrscht folglich Ruhe und es wird auch in Ruhe gearbeitet. Viel besser gehts nicht. Man müsste sich schon aufs Sportliche konzentrieren. Aber das verkauft sich leider schlecht und taugt nur selten als Headline.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   friend60
    (2577 Beiträge)

    11.09.2014 10:52 Uhr
    Torres
    war Todts Wunschspieler, das las man damals überall.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sabba
    (410 Beiträge)

    11.09.2014 07:52 Uhr
    Ahnung
    Wenn ich jeden Donenrstag Morgen die geistigen Ergüssen dieser Unperson lese, dann kommt mir fast das Frühstück wieder hoch.
    Wie kann man ernsthaft solch eine Forderung Anfang September haben? ich hab viel Verständniß für Provokation und teilweise auch gezielten Übertreibungen, aber dass?
    Absoluter Schwachsinn!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   roland
    (91 Beiträge)

    11.09.2014 07:40 Uhr
    nur ganz große zitieren sich selbst
    der größte Witz am aktuellen "Kommentar" ist, dass sich der große linder selbst zitiert, indem er auf sein wellenreuther-interview in der unsäglich schlechten und teuren Festschrift, von ihm und Herrn bock verbockt, verweist - unglaublich...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   treuerkscfan
    (666 Beiträge)

    10.09.2014 20:28 Uhr
    Orlishausen
    Wurde noch von trentl verpflichtet, wenn ich mich recht erinnere. Da war kreuzer noch nicht da.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (5411 Beiträge)

    10.09.2014 19:35 Uhr
    TORRES
    Mauersberger, Gordon, van Biezen, Hennings, Irlishausen, Klingmann und und, wurden noch von Oliver Kreuzer getätigt.

    Todt wird bleiben !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Schmarow
    (1051 Beiträge)

    11.09.2014 08:36 Uhr
    Nicht nur die
    auch Hohenender, Aquaro, Soumare, Cagara, Thioune, Fafana, Haas, Milchraum, Lamidi, Piossek (bei ein, zwei bin ich mir nicht ganz sicher) wurden von unserem HSV-Wunschmanager verpflichtet. Ein ganz Großer, der in Hamburg fast Geschichte geschrieben hätte, wenn Fürth ihm nicht einen Strich durch die Rechnung gemacht hätte.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   auchmalsenfdazu
    (3205 Beiträge)

    10.09.2014 20:15 Uhr
    bist du da sicher
    bei Torres ?

    Kreuzer hatte am 11.06.13 seinen ersten Arbeitstag beim HSV.

    Todt kam am 21.06.13 zum KSC

    Torres´ Wechsel zum KSC wurde am 02.07.13 bekannt.

    Jetzt kann man darüber spekulieren, welchen Anteil Kreuzer oder Todt an dem Wechsel hatten. Oder gar ob das zu der etwas chaotischen Zeit nicht evtl. sogar nur Kaucze in Verbindung mit Wellenreuther klar gemacht hat ?!
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   KaBU
    (944 Beiträge)

    10.09.2014 20:12 Uhr
    Ja stimmt
    und Kreuzer will auch wieder zum KSC !
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 (2 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.