2  

Karlsruhe Harrys KSC-Sportschau: "Hurra" zum Stadion-Neubau? Lieber noch nicht!

Es ist wieder Mittwochnachmittag: Zeit für "Harrys KSC-Sportschau" - der KSC-Kolumne auf ka-news. Eigentlich wollte Harald Linder hauptsächlich über die mittelmäßig fußballerische Leistung des Karlsruher SC nach einem guten Saisonstart schreiben - doch dann entschied sich der Gemeinderat für den Stadion Neubau. Doch das für Harald Linder ist noch lange kein Grund, um "Hurra" zu rufen, denn: "Die Stadionkuh ist noch längst nicht vom Eis." Genau an dieser Stelle war man vor einigen Jahren schon einmal...

Liebe Fußballfreunde,

eigentlich wollte ich in dieser Woche hauptsächlich darüber schreiben, was den KSC zurzeit fußballerisch von den Spitzenplätzen der Liga trennt, denn Platz neun nach zehn Spieltagen ist nun nicht gerade das, was die Fans, die Verantwortlichen des KSC und auch die Spieler selbst zu Saisonbeginn erwartet hatten. Über die Gründe, warum die Mannschaft nach dem guten Saisonstart diese Leistungen nicht fortführen konnte, darf trefflich spekuliert werden, aber eines ist deutlich: Sind nicht alle Leistungsträger topfit und bringt nicht jeder seine bestmögliche Form auf den Platz, ist der KSC in dieser Liga eben nur Mittelmaß.

Beim KSC hakt derzeit einiges

Verletzungsbedingte Ausfälle wie die von Sascha Traut oder zuletzt Gaetan Krebs, die Formkrise von Philipp Klingmann und das Schwächeln von Reinhold Yabo, der längst nicht mehr die Dynamik ausstrahlt wie noch in den ersten Spielen, was auch für Manuel Torres gilt, der zudem noch eine Rotsperre absitzen muss, oder die schlechte Chancenverwertung sind nur einige Gründe dafür, dass es beim KSC zurzeit hakt. Und der Kader, der im Sommer aufgehübscht wurde, ist wohl doch noch nicht so breit aufgestellt, dass jede Position eins zu eins zu ersetzen ist.

Das ist kein Wunder, denn der KSC hat gerade mal 400.000 Euro in die Hand genommen (nehmen können), um in die Mannschaft zu investieren. Hiroki Yamada, der für diese Summe aus Japan kam, hat zwar schon gezeigt , dass er ein Riesenfußballer ist, aber er wird dennoch einige Zeit brauchen, um sich an die raue Zweitligaluft in Deutschland zu gewöhnen und sein vorhandenes Potenzial vollständig abzurufen. So gesehen muss KSC-Trainer Markus Kauczinski vor allem daran arbeiten, dass die Spieler, die auf dem Platz stehen, als Mannschaft funktionieren und jeder für den anderen mitarbeitet, um wieder in die Erfolgspur zu finden.

Stadionvertrag soll bis Ende des Jahres stehen

In einer solchen scheint sich seit gestern Abend die Planung für ein neues Stadion zu befinden und damit komme ich zum zweiten Punkt meines heutigen Kommentars. Am Dienstagabend beschloss der Karlsruher Gemeinderat mit großer Mehrheit, dass nur ein Neubau im Wildpark in Frage kommt und machte den Weg dafür frei, dass Oberbürgermeister Frank Mentrup mit den Verantwortlichen des KSC bis zum Ende des Jahres einen entsprechenden Vertrag über die Nutzung dieses neuen Stadions verhandeln kann.

Mehr brachte diese rund zweistündige Debatte zunächst nicht und diejenigen, für die das Thema Stadion nicht ganz neu ist, werden sich erinnern, dass es schon einmal einen Beschluss des Gemeinderats gab, das Wildparkstadion neu zu bauen. Gescheitert ist dies am Ende am "Kleingedruckten", sprich den unterschiedlichen Auffassungen zwischen der Stadt und dem KSC, was die Refinanzierung dieses Projektes anbelangte.

Der Unterschied zu damals ist der, dass vor allem die Beziehungen zwischen dem Oberbürgermeister und den KSC-Verantwortlichen trotz der jüngsten verbalen Scharmützel offenbar auf einem solideren Fundament stehen als seinerzeit. Das zeigte sich auch daran, dass Frank Mentrup den KSC gegen teils unqualifizierte Vorwürfe von Stadiongegnern in Schutz nahm und auch unwahre Behauptungen, wie die, dass der KSC zurzeit keine Pacht zahlen würde, zurückwies.

Es gibt noch einige Hürden zu nehmen - Beispiel: Pachtzins

Und Mentrup wies auch darauf hin, dass niemandem damit gedient ist, wenn man den KSC mit einer Pachthöhe knebelt, die der Verein nicht stemmen kann. Soweit, so gut. Dennoch ist die Stadionkuh längst nicht vom Eis, auch wenn in einigen Publikationen davon die Rede ist, dass der Bau des neuen Stadions schon beschlossen sei. Dabei gibt es noch einige recht hohe Hürden, die bis zum Jahresende zu nehmen sind. Beispiele gefällig?

Da ist die zukünftige Pachthöhe oder die Höhe der Instandhaltungskosten, die der KSC jährlich beiseite legen muss. Die Art und Weise wie die Stadt an den Erlösen aus Veranstaltungen außerhalb de Fußballbetriebs partizipiert, die Beseitigung oder Beibehaltung der Wälle und die Kompensation der auch vom Oberbürgermeister angesprochenen Einnahmeverluste, die der KSC hat, wenn bei laufendem Spielbetrieb gebaut wird.

Zwar beteuern beide Seiten die Absicht, diese Hürden zu nehmen, aber da ich die Diskussion um ein neues Stadion jetzt seit rund 20 Jahren verfolge, bitte ich um Nachsicht, dass ich erst dann "Hurra" rufen werde, wenn am Ende des Jahres ein entsprechender Vertrag von beiden Seiten unterschrieben ist und dann der Gemeinderat einem solchen auch seinen Segen erteilt. Bis dahin sehe ich (in Anlehnung an Bert Brecht) betroffen, den Vorhang zu und viele Fragen offen!

Ihr Harald Linder

Mehr zum Thema
ka-news-Kolumne: Harrys KSC-Sportschau: Jeden Mittwochnachmittag beleuchtet unser Autor Harald Linder in der ka-news-Kolumne "Harrys KSC-Sportschau" verschiedene Themen rund um den Karlsruher SC. Der einstige Chefredakteur des Kurier ist nach seiner Pensionierung mittlerweile als freier Publizist, unter anderem auch für ka-news, tätig und hat für seine Sportkommentare, die sich überwiegend mit dem KSC beschäftigen, schon einige Auszeichnungen erhalten.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (2)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   roli
    (2058 Beiträge)

    24.10.2014 11:13 Uhr
    Ich kann
    den HaLi gut verstehen mit seiner Skepsis. Aber die letzten 20 Jahre und diese Situation sind nicht vergleichbar. Der Spirit ist anders, auf allen Seiten. Und deshalb wird es diesmal klappen, ganz sicher. Wir sprechen uns am Jahresende. Und wenn es klappt, gehören die Zweifel und "Sorgen", die jetzt im Raume stehen, zu den über 95 %, die man - vom Ergebnis her betrachtet - nicht hätte haben müssen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •  hat kein leider Bild
    unbekannt
    (191 Beiträge)

    22.10.2014 18:47 Uhr
    Pokalspiel Offenbach...
    ...ich weiss das gehört nicht hierher - wollte aber trotzdem mal fragen ob einige "normale" nach offenbachfahen und wo ihr euch da sitzplätze besorgt habt. Direkt auf der ofc homepage oder über die ksc geschäftstelle?
    Bin etwas spät dran will aber hin und nur sichertstellen dass ocicht kpl. Im falschen bereich sitze grinsen danke für ne hilfe!

    Und ja, an denstadionbau glaube ich auch noch nicht... grinsen
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.