26  

Karlsruhe Harrys KSC-Sportschau: "Darmstadt ging als verdienter Sieger vom Platz"

Es ist wieder Mittwochnachmittag: Zeit für "Harrys KSC-Sportschau" - der KSC-Kolumne auf ka-news. Hat der Karlsruher SC seine Chancen auf einen Aufstieg in die erste Bundesliga verspielt? Ist ein Platz unter den ersten Drei doch noch möglich? Für Harald Linder tönen nach der Pleite gegen Darmstadt zu viele "Wenns" und "Abers", zu viele Schuldzuweisungen von schlechten Verlierern. "Darmstadt ging als verdienter Sieger vom Platz."

Liebe Fußballfreunde,

machen wir uns nichts vor. Die Statements, dass nach der Niederlage gegen Darmstadt noch nicht alles in Sachen Aufstieg verloren sei, hören sich an, wie das Pfeifen im dunklen Walde. Natürlich kann – und das kann ich mir sogar vorstellen – Kaiserslautern in Aue verlieren oder zumindest nicht gewinnen. Dann könnte der KSC mit einem Sieg an Braunschweig tatsächlich auf den dritten Tabellenplatz klettern.

Aber genauso gut kann der KSC in Braunschweig verlieren und würde dann sogar hinter die Niedersachsen auf den fünften Platz zurückfallen. Mir sind das zu viele "Wenns" und "Abers", denn Tatsache ist, dass man am Montag die große Chance vertan hat, aus eigener Kraft die Möglichkeit zu schaffen, in die erste Bundesliga aufzusteigen. Die Gründe für diese Niederlage gegen Darmstadt, das übrigens als verdienter Sieger vom Platz ging, sind vielfältig, allerdings wurde das Spiel keineswegs deshalb verloren, weil sich Manuel Torres nach einem eigenen Eckball einen folgenschweren Ballverlust leistete, der zum Konter und dem Gegentor führte.

Ihn jetzt aber als den großen Sündenbock auszumachen und in der Öffentlichkeit als denjenigen zu brandmarken, dessen taktische Undiszipliniertheit in dieser Situation die Niederlage zu verantworten hatte, geht mir zu weit. Sicher ist es nicht das erste Mal, dass Torres sich in Situationen, in denen er klare taktische Anweisungen hat, undiszipliniert verhielt. Deshalb kann ich auch durchaus nachvollziehen, dass sein Mitspieler sauer waren, weil dies gegen Darmstadt zum wiederholten Mal der Fall war.

Die Niederlage aber im Wesentlich auf ihn abzuwälzen, lenkt nicht nur von den Schwächen derer ab, die mit ihm auf dem Platz standen, sondern birgt auch die Gefahr, dass ein bisher (zumindest nach außen hin) intaktes Mannschaftsgefüge auseinander zu brechen droht. Und das ist für mich das eigentliche Problem nach der Pleite gegen Darmstadt. Ich erwarte nicht, dass die Verantwortlichen, Fehler, die von Einzelnen begangen werden, schön reden. Ich erwarte auch nicht von Mitspielern, dass sie einem Kollegen nicht die Meinung geigen, wenn er Mist gebaut hat. Aber ich erwarte, dass dies innerhalb der eigenen vier Wände, beziehungsweise Kabine bleibt.

Und wenn man der Meinung ist, dass Manuel Torres nicht bereit ist, immer wieder angesprochene Fehler abzustellen, muss man intern darüber nachdenken, ob er in dieser Mannschaft weiter eine Zukunft hat. Ihn aber öffentlich abzuwatschen, ist zu einfach, um die Tatsache zu erklären, warum der KSC nicht im Stande war, selbst einen Treffer gegen Darmstadt zu erzielen und den Fehler beim Gegentor vielleicht zu korrigieren. Und ich kann das Gerede von einem "eigentlich typischen 0:0-Spiel", das die Begegnung mit den "Lilien" angeblich gewesen sei, nicht mehr hören. Auch ein solches Ergebnis hätte den KSC nicht groß weiter nach vorne gebracht.

Dies alles war aber kein Thema, denn mit Manuel Torres hatte man ja den hauptsächlichen Sündenbock gefunden, hinter dem die eigenen Unzulänglichkeiten nicht mehr so deutlich sichtbar wurden. Dass der junge Spanier in den beiden letzten Spielen nochmals zum Einsatz kommt, darf bezweifelt werden, zu massiv waren die Vorwürfe an seine Adresse nach der Niederlage gegen Darmstadt. Aber der KSC muss aufpassen, dass – bei aller berechtigten Kritik – ein Spieler, dessen Vertragsverlängerung bis 2018 noch vor kurzem als richtige Zukunftsinvestition gefeiert wurde, am Ende nicht so beschädigt ist, dass er in diesem Verein keine Zukunft mehr hat.

Und das wäre nicht nur sportlich, sondern auch wirtschaftlich gesehen, mehr als schade. Ob in Liga zwei oder vielleicht doch noch in Liga eins, um auch von hier aus ein bisschen im dunklen Walde zu pfeifen.

Ihr Harald Linder

Mehr zum Thema
ka-news-Kolumne: Harrys KSC-Sportschau: Jeden Mittwochnachmittag beleuchtet unser Autor Harald Linder in der ka-news-Kolumne "Harrys KSC-Sportschau" verschiedene Themen rund um den Karlsruher SC. Der einstige Chefredakteur des Kurier ist nach seiner Pensionierung mittlerweile als freier Publizist, unter anderem auch für ka-news, tätig und hat für seine Sportkommentare, die sich überwiegend mit dem KSC beschäftigen, schon einige Auszeichnungen erhalten.
Haben Sie einen Fehler entdeckt?
Das könnte Sie auch interessieren
Das wird gerade bei ka-news heiß diskutiert
Die besten Themen
Kommentare (26)
Hinweis: Kommentare geben nicht die Meinung von ka-news wieder.
Der Kommentarbereich wird 7 Tage nach Publikationsdatum geschlossen.
Bitte beachten Sie die Kommentarregeln und unsere Netiquette!
  •   Gelbsocke
    (3960 Beiträge)

    14.05.2015 14:01 Uhr
    Du hast Recht
    Tores kämpft wenn auch auf verlorenem Posten und für mich zu Ballverliebt.

    Die anderweitig von dir genannten haben anscheins gar kein Interesse an Liga 1, wahrscheinlich wegen des Leistungsdrucks.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Tyr
    (657 Beiträge)

    14.05.2015 11:33 Uhr
    das stimmt
    das Trainerteam wollte auch, hinter vorgehaltener Hand, in der Winterpause Verstärkungen, aber die Krämerseelen Ingo + Co. haben das abgelehnt, die Kassen wären leer!
    So wurden 20 Millionen Euro bei einem Aufstieg in Liga 1 in den Wind geschosssen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Tyr
    (657 Beiträge)

    14.05.2015 08:39 Uhr
    das Sprachrohr von Welle
    das ganze Jahr verbreitet er unterwürfige Parolen von netten Spielern und einem ganz tollen KSC-Vorstand, jetzt weiß er nicht wie er den Kopf aus der Schlinge ziehen soll, ganz einfach: Stellen sie ihr unsinniges, albernes Hof-Geschreibsel endlich ein es wird immer peinlicher.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   schwarzvoraugen
    (4256 Beiträge)

    14.05.2015 01:19 Uhr
    Der Mann hat Recht
    in allem was er in diesem Artikel sagt und schreibt.

    Man hatte schliesslich 80 Meter Zeit den Gegentreffer zu verhindern. Wenn Yamada schon ohne Ball langsamer ist als Heller mit dem Ball am fuss, so muss er umindest eine intelligente Graetsche ansetzen. Gordon laeuft wie ein 100 Meter Sprinter gegen sich selbst und deckt die Weite des Alls, anstatt Kempe den Weg zuzumachen. Max obendrein kommt zu spät und auch fuer den Torwart ist dieser Ball wieder einmal nciht unbedingt unhaltbar.

    Wir werden durch den Nicht Aufstieg viel Geld verlieren aber eben auch den einen oder anderen Spieler mot Potenzial. Nach der demonstrierten Berufsauffassung werden wenige Kicker jemals in der ersten Liga spielen. Diese Chance haben sie sich selbst genommen. Die wenigen mit echtem Potenzial werden sich genau diesen Wunsch dann mti anderen Vereinen erfüllen.

    Ich bin noch immer geschockt wie eine Mannschaft zweimal hintereinander derart emotionslos versagen kann. Ich fass es bis heute nicht.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gelbsocke
    (3960 Beiträge)

    14.05.2015 13:41 Uhr
    Was hier fehlt
    ist meiner Meinung nach der Opferwille auch mal den freien Mann "Abzuräumen" dann wäre der Konter gescheitert.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   sauerbraten
    (2282 Beiträge)

    13.05.2015 19:02 Uhr
    Wieder ein Linder Beitrag,
    der den Nagel auf den Kopf trifft. Der Torres spielt, das hab ich hier schon mehrfach erwaehnt, seit der Traut raus ist, weit unter seinem eigentlichen Niveau, vor dem 0:1 hat er sich auch tatsaechlich nicht klug verhalten, dennoch war er nicht Schuld daran, dass das Ding verdient verloren wurde. Der Profikader gibt es halt einfach nicht her, dass man auf Verleztungen, Sperren, oder Formschwaeche, so reagieren kann, dass sich das nicht auf Spielkultur und Resultat auswirkt. Es spielen die verfuegbaren Verdaechtigen und wirkungslos eingewechselt werden dann in peinlicher Regelmaessigkeit dieselben Kandidaten. Lernprozess - Fehlanzeige. Heute spielt die A-Jugend, die in der Bundesliga Sued vor Bayern, Stuttgart und FfM abschloss, im Halbfinale um die DM. Schwer vorstellbar, dass sich da auschliesslich Bewegungskasper herumtummeln. wuerde mich nicht mal wundern, wenn da ne Rakete dabei waer, wie Hakan damals und keiner merkts.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   BlockE4
    (167 Beiträge)

    13.05.2015 18:24 Uhr
    das ist mir zu einfach..
    sicher, Torres hat keine gute Rückrunde gespielt aber ihn jetzt für den vielleicht verpassten Aufstieg zum Sündenbock zu machen ist mir zu einfach. Was ist mit dem Eigentor von Gordon zum 0 :1 für Ingolstadt?
    dem Querpass von Krebs in Aue ? usw. Micanski und Nazarov sind schlechter.
    Wenn Torres soo schlecht ist warum gibt es dann keine Alternative ?
    evtl. aus der U19 oder aus der Zweiten ?
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gelbsocke
    (3960 Beiträge)

    14.05.2015 13:34 Uhr
    Torres,
    ist zu Ballverliebt und sucht immer den Zweikampf oder gar den Kampf gegen Zwei, mit wenig Erfolg.
    Das müsste so langsam jedem aufgefallen sein.

    Entweder er spielt auf der falschen Position oder anders.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   master-of-comment
    (3863 Beiträge)

    13.05.2015 17:55 Uhr
    Torres ...
    spielt eine unterirdische Rückrunde, aber hat an dem Gegentor nicht mehr oder weniger Schuld als Yamada, Max oder Gordon.

    Vor allem der Laufweg von Max war für mich nicht nachvollziehbar. Er hätte den deutlich einfacheren Zugriff auf Heller gehabt, und Gordon hätte dann die Mitte zumachen können.

    Sei´s drum. Man hatte davor und danach noch genügend Zeit, ebenfalls ein Tor zu schießen, aber daran hapert es ja schon seit Monaten.

    Gut gefallen hat mir die Variante mit Yabo als zweitem Stürmer. Sie sollte in den letzten beiden Spielen beibehalten werden. Micanski ist - zum Glück - eh gesperrt, und Alternativen haben wir bekanntlich keine.

    Und wenn dann vielleicht doch noch zwei Siege herausspringen, können wir am 24.05. um 17:20 h schauen, wofür das gereicht hat ...
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten
  •   Gelbsocke
    (3960 Beiträge)

    14.05.2015 13:38 Uhr
    Da
    Einige wissen das sie in Liga 1 nichts erben könnten fehlt es an der Motivation.
    Was übrig bleibt sind Einzelleistungen.
    Bewerten:  Lädt... nicht eingeloggt noch nicht bewertet schon bewertet melden antworten

Seite : 1 2 3 (3 Seiten)

Dieser Artikel kann nicht mehr kommentiert werden.